Veranstaltungen

Lesung

storniert

Dissidentisches Denken

Reisen zu den Zeugen eines Zeitalters

Lesung in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek mit dem Autor Marko Martin

Vortrag

Hasskrieger. Der neue globale Rechtsextremismus

mit der Autorin Karolin Schwarz

Vortrag und Gespräch

Diskussion

Politik in der Corona-Krise - Wieviel "Zumutung für die Demokratie" ist vertretbar?

Stadtteilgespräch "Mitte"

Online-Gespräch

Gespräch

storniert

30 Jahre Deutsche Einheit

Werkstatt "Zeitgeschichte" mit Zeitzeugen

Austausch mit Zeitzeugen über die Deutsche Einheit

Diskussion

Familienpolitik in der Corona-Krise: Was ist jetzt zu tun?

Stadtteilgespräch Tempelhof-Schöneberg zu Folgen der Corona-Pandemie

Online-Gespräch

Diskussion

Ankommen in Deutschland - Wie Integration gelingen kann!

Online-Diskussion über Integration in Deutschland

Diskussion

ausgebucht

Das deutsch-amerikanische Verhältnis

Gespräch über das neue Buch von Tobias Endler: "Game Over - Warum es den Westen nicht mehr gibt"

Podiumsgespräch

Studien- und Informationsprogramm

storniert

Axel-Springer-Neubau

Medien und Bürowelten im digitalen Zeitalter

Besichtigung des Gebäudes von Rem Koolhaas/OMA

Lesung

storniert

Hannahs Verlies

Wenn Schuld und Sühne ein Leben zerstören

Lesung in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek

Vortrag

Die digitale Nachhaltigkeitsgesellschaft

Chancen und Risiken des digitalen Zeitalters

Vortrag mit anschließender Diskussion

"Es war ein Aufbruch, der uns alles abverlangt hat"

Vertreter der letzten DDR-Volkskammer berichten von den Wirrungen 1990

Am 18. März 1990 sorgten die Bürger der DDR bei den ersten freien Wahlen zur Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik für eine Sensation: bei einer Wahlbeteiligung von 93,38 Prozent bescherten sie der konservativen „Allianz für Deutschland“ satte 48,15 Prozent und Lothar de Maizière wurde durch die Wahl der Volkskammer-Abgeordneten Ministerpräsident. Kaum einer rechnete jedoch damit, dass nur ein halbes Jahr später der Einigungsvertrag unterschrieben wurde, durch den die DDR aufhörte zu existieren.

Workshop Poetry Slam

Jugendpolitiktag

Die jungen Erwachsenen schrieben unter Anleitung eines SLAM-Poeten eigene Texte und trugen sie dann in Form eines Dichterwettstreits vor. In den Gedichten und Wortbeiträgen sollten die eigenen Gedanken und Empfindungen wiedergegeben werden.Workshopleiter:Wolf Hogekamp, Slampoet

Workshop Comic

Jugendpolitiktag

Unter Anleitung eines Comiczeichners fertigten die Schüler jeweils einen Comic (Umfang eine Seite) an, der sich mit dem Thema des Jugendpolitiktages auseinandersetzte. Gefordert war hierbei zeichnerisches Talent, aber auch die Fähigkeit gute und schlüssige Texte für die Dialoge formulieren zu können.Workshopleiter:Christian Badel, Künstler

Workshop Schreibwerkstatt

Jugendpolitiktag

Unter Anleitung eines Journalisten entwarfen die Teilnehmer/innen Texte in unterschiedlichen journalistischen Genres, wobei die Aufgabe auch darin bestand, die eigene Betroffenheit und die persönliche Meinung mit einfließen zu lassen.Workshopleiter:Jochen Markett, Journalist

Workshop Film

Jugendpolitiktag

Unter Anleitung einer Filmexpertin produzierten die jungen Erwachsenen einen Film. Dabei führten sie Interviews mit Zeitzeugen und interviewten sich selbst:Workshopleiterin:Juliane Liebers, Onlineredakteurin

Workshop Theater

Jugendpolitiktag

In Zusammenarbeit mit einer Schauspielerin studierten die Jugendlichen mehrere unterschiedliche Theaterstücke ein und führten sie dann auf. Workshopleiterin:Charlotte Welling, Schauspielerin

Workshop "Graffiti"

Jugendpolitiktag

Unter Anleitung eines Künstlers malten die Jugendlichen Bilder und Botschaften mit speziellen Edding-Stiften auf Leinwände.Workshopleiter:AkteOne, Berlin Massive e.V.

Schule 2.0

Medienbildung verantwortungsvoll implementieren

Eine Veranstaltung der Reihe "ZukunftsBlicke" im Rahmen der Berliner Stiftungswoche.

Griechenland – Ein Land unter Druck

Außenpolitischer Gesprächskreis mit Susanna Vogt, Leiterin des KAS Auslandsbüros in Athen

Seit den vorgezogenen Wahlen Anfang des Jahres befindet sich Griechenland mehr als zuvor politisch im Umbruch. Susanna Vogt, Leiterin des KAS Auslandsbüros Griechenland, erlaubt einen Einblick in die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation beim Außenpolitischen Gesprächskreis in der Akademie Konrad-Adenauer-Stiftung.

Gemeinsam für Ausbildung

Mit positiven Vorbildern in eine bessere Zukunft

Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz - gegen Extremismus und Gewalt.