Veranstaltungsberichte

„Doppelsieg“ für Stuttgarter Teams der Dualen Hochschule Baden-Württemberg beim Champions-Cup

5 Teams aus 13 Hochschulen kämpften um den Sieg im Bundesfinale des EXIST-priME-Cups

Das Team „DHBW Stuttgart 2“ hat den Champions-Cup 2011 gewonnen. Philipp Frank, Susanne Höcklin, Franziska Mattedi, Katharina Milsmann und Thorsten Müller hatten sich in ihrem Markt durchgesetzt und auch im abschließenden, entscheidenden Stechen die Oberhand behalten. Den zweiten Platz sicherte sich das andere Team der „DHBW Stuttgart“. Den Stuttgartern gelang somit erstmals in der Geschichte des EXIST-priME-Cups ein Doppelsieg. Den dritten Platz belegte das Team der Fachhochschule Flensburg.

Unter dem Motto „Unternehmer werden mit Spaß am Spiel“ will der EXIST-priME-Cup als Wettbewerb dazu beitragen, Studierende aller Fachrichtungen für unternehmerisches Denken und Handeln zu sensibilisieren. Auf diese Weise sollen mehr Studierende dazu ermutigt werden ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Andreas Kleine-Kraneburg, Leiter der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, begrüßte die Teilnehmenden des diesjährigen Champions-Cups und freute sich, dass das Bundesfinale wieder in den Räumlichkeiten der Akademie zu Gast sei. „Der Wettbewerb mit seinem Anspruch und seinen Zielen, das Unternehmertum und die Unternehmensgründungen in Deutschland zu fördern, passt ideal zur Agenda der Stiftung“ so Kleine-Kraneburg.

Das Finale stand ganz unter dem Motto „Nachhaltigkeit“. Dieser Themenkomplex wurde den Studierenden von Dr. Alexander Nick, beim Hauptsponsor BMW zuständig für das Thema Nachhaltigkeit in der Konzernstrategie, exemplarisch dargestellt. An der anschließenden Diskussion konnte man ablesen, dass das Bewusstsein dafür geweckt worden war. Die Teams hatten im Verlauf des Wettbewerbs die Aufgabe, vor einer Jury in einem Pressegespräch ihre Unternehmen aus dem Bereich der Photovoltaikbranche zu präsentieren. Sie sollten erfolgreich wirtschaften, und zeigen, wie sie sich um das soziale und ökologische Umfeld ihres Unternehmens bemühen.

Nach zwei spannenden Wettbewerbstagen erhielten die Siegerteams ihre Geldgewinne aus den Händen von Bernd Ottmüller, Geschäftsführer der projektverantwortlichen priME-Projekt gGmbH. Für die Auslobung der Preise dankte er den Spendern und Sponsoren des Wettbewerbs, ohne die eine solche Veranstaltung nicht realisierbar wäre.

Der Gründer und Initiator des Wettbewerbs, Prof. Dr. Helmut Wittenzellner stellte fest, „dass die Erfahrungen und das Know-How, welches die Studierenden aus einer Veranstaltung dieser Art mit nach Hause nehmen, kaum zu beziffern sind.“ Besonders freute er sich über den Erfolg des Wettbewerbs, der sich aus der Broschüre „Erfolgsgeschichten“ ablesen lässt. Hier präsentiert der EXIST-priME-Cup die Gründungsgeschichten ehemaliger Teilnehmer des Wettbewerbs.

Der Wettbewerb richtet sich an alle Studierenden, die Kenntnisse im Bereich Unternehmensgründung, Unternehmensführung und Unternehmensnachfolge erwerben und erweitern möchten. Besonders angesprochen sind Anfangssemester sowie Studierende aus Ingenieur-, Natur- oder Geisteswissenschaften. In den vergangenen Jahren waren gerade interdisziplinäre Teams sehr erfolgreich. Ihre Stärke in den Wettbewerben waren die unterschiedlichen Sichtweisen auf die Herausforderungen des Wettbewerbs. Die rund hundert Veranstaltungen finden mit ihren 2.500 Teilnehmenden in allen Bundesländern statt. Die Campus-Cups zur Unternehmensgründung stellen die erste Stufe dar. Die besten Teams spielen dann in 42 Master-Cups um den Einzug in die Halbfinalrunden. Die Managementtrainings für Studierende finden in Kooperation mit namhaften Unternehmen statt. In der nächst höheren Wettbewerbsstufe, den sechs Professional-Cups, geht es um Themen rund um die Unternehmensnachfolge. Das Finale der im Wettbewerb verbleibenden besten Hochschulteams findet jährlich im Herbst in Berlin in der Konrad-Adenauer-Stiftung statt. Das Projekt ist Teil des EXIST-Programms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Ansprechpartner

Andreas Kleine-Kraneburg

Andreas Kleine-Kraneburg bild

Stellvertretender Leiter Politische Bildung und Leiter Bildungsforen

Andreas.Kleine-Kraneburg@kas.de +49 30 26996-3257 +49 30 26996-3224