Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Workshop

Die Politik des Anderen

In Zusammenarbeit mit der Organisation "Kleine Schritte" / Veranstaltungsort: Konferenzsaal des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo, Sagrdžije 41 a

„Die Politik des Anderen“ ist ein umfassender zweitägiger Workshop, der sich mit den Komplexitäten der Wahrnehmung und des Umgangs mit dem „Anderen“ im Kontext der Konfliktlösung befasst. Dieses Programm integriert Perspektiven aus Friedenskonsolidierung, Politikwissenschaft und Theaterpraxis, um den Teilnehmern ein Verständnis und praktische Werkzeuge für den Umgang mit Konflikten zu bieten, die in der Andersartigkeit wurzeln. Während der zwei Tage des Programms werden die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen des Konzepts des Anderen erkunden und untersuchen, wie dieses Konstrukt politische Identitäten, soziale Dynamiken und Konfliktsituationen prägt. Die Teilnehmer werden an interaktiven Sitzungen teilnehmen, die akademische Erkenntnisse mit erfahrungsbasierten Lerntechniken kombinieren. Theaterpraktiken, einschließlich Rollenspiele und Puppenspiel, werden eingesetzt, um Empathie und Verständnis zu fördern, sodass sich die Teilnehmer mit dem Anderen identifizieren und Konflikte aus mehreren Perspektiven betrachten können. Diese Aktivitäten zielen darauf ab, Barrieren abzubauen und mitfühlendere Ansätze zur Konfliktlösung zu fördern. Am Ende des Programms werden die Teilnehmer ein Verständnis für die Mechanismen der Andersartigkeit entwickelt und praktische Fähigkeiten zur Konflikttransformation erworben haben. Mit einem ganzheitlichen Ansatz, der die Komplexität menschlicher Interaktionen berücksichtigt, sind sie besser in der Lage, die Versöhnung in ihren Gemeinschaften zu fördern.

Event

Vorstellung des Films „Uncle...where are you?“

Al Jazeera Balkans Documentary Film Festival

Filmvorführung des Films „Uncle...where are you?“ von KAS-Altstipendiatin Aida Hadzimusic. Der Film entstand mit Unterstützung des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo.

Asset-Herausgeber

Gespräch

KUVI Dialogprogramm mit Veteranen

In Kozarac

Konstruktive Nutzung der Erfahrung von Veteranen im Gespräch mit jungen Leuten

Seminar

KANDIDATENSTATUS UND EUROPAISIERUNG DES RECHTS IN BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Seminar

Teilnehmer: Altstipendiatinnen und Altstipendiaten sowie Partner der Konrad-Adenauer-Stiftung und Vertreter der EU-Delegation in Bosnien und Herzegowina, des Kantons Sarajevo und der Juristischen Fakultäten der Universitäten in Sarajevo, Mostar und Zagreb. 12.-14. Mai 2023 Tagungsort: RAVNO

Kongress

Wahlversammlung des Alumni-Clubs der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo

Online-Event - offen für alle Altstipendiatinnen und Altstipendiaten, die sich bis zum 27. März 2023 registrieren

Der Alumni-Club der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo wurde vor zwei Jahren von Altstipendiatinnen und Altstipendiaten der Stiftung gegründet. Nun finden nach zwei Jahren die Wahlen für den neuen Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden und für den Vorstand des Clubs statt. Die Wahlen werden online (per Zoom) stattfinden.

Workshop

Marktuntersuchung mit Blick auf die EU

Außenhandelskammer von Bosnien und Herzegowina in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo

Die Außenhandelskammer von Bosnien und Herzegowina lädt in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo die Geschäftswelt von Bosnien und Herzegowina zu einem kostenlosen Seminar „Marktuntersuchung mit Blick auf die EU“ ein, das am 22. März 2023 in den Räumlichkeiten der Außenhandelskammer von Bosnien und Herzegowina in Banja Luka (Poslovni centar Krajina, ul. Vidovdanska 2B) stattfindet.

Workshop

Klinik für internationales und europäisches Menschenrecht

Juristische Fakultät der Universität in Sarajevo

Workshop für Studentinnen und Studenten in Zusammenarbeit mit der Studentenorganisation "Elsa" der Universität in Sarajevo

Workshop

Projekt "Meet Majevica"

"Regionale Netzwerkmesse"

Ausstellung lokaler Produkte in Majevica ☑️ Ausstellung lokaler Souvenirs ☑️ Vorstellung des gastronomischen Angebots 📌 Eine weitere Gelegenheit, Partnerschaften im Bereich der Förderung von Kultur und Tourismus aufzubauen

Workshop

Vještina javnog nastupa

U radionici su učestvovale studentice i studenti Pravnog fakulteta Univerziteta u Banjoj Luci.

Pravni fakultet Univerziteta u Banjoj Luci u saradnji sa Fondacijom Konrad Adenauer u Sarajevu organizovao je radionicu „Vještina javnog nastupa“. U radionici su učestvovali studenti Pravnog fakulteta Univerziteta u Banjoj Luci.

Workshop

Workshop „DSGVO-Verordnung und Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten in Bosnien und Herzegowina

Außenhandelskammer von Bosnien und Herzegowina

Der Workshop „DSGVO-Verordnung und Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten in Bosnien und Herzegowina“, organisiert von der Außenhandelskammer von Bosnien und Herzegowina und der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo, versammelte über 60 Teilnehmer, Vertreter von Unternehmen, Institutionen und Organisationen in Bosnien und Herzegowina.

Expertengespräch

Filmprojektion und nachfolgende Diskussion - Die Wannseekonferenz

Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo organisierte die Vorführung des Films „Die Wannseekonferenz – Die Endlösung der Judenfrage“

Am 27. Januar 1945 befreite die 60. Armee der 1. Ukrainischen Front der Roten Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Der 27. Januar ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Sarajevo organisierte die Vorführung des Films „Die Wannseekonferenz – Die Endlösung der Judenfrage“ und eine begleitende Diskussion an der der Präsident der Jüdischen Gemeinde in BiH Jakob Finci, der Hohe Repräsentant Christian Schmidt, der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland Dr. Thomas Fitschen Njemačka Ambasada Sarajevo und der Präsident der jüdischen kulturell-pädagogischen und humanitären Gesellschaft „La Benevolencija“ Vladimir Andrle teilnahmen. Jakob Finci betonte die Bedeutung der Erinnerungskultur und die Verantwortung jedes Einzelnen, wenn es um Toleranz und die Verhinderung von Hassreden geht. Christian Schmidt begann seinen eindrucksvollen Beitrag mit einem Text aus Hannah Arendts „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen“. Adolf Eichmann wird dort nicht als grausames Ungeheuer, sondern als Mann ohne Grundsätze, der gewissenhaft seine Pflicht getan hatte, unfähig Recht von Unrecht zu trennen, dargestellt. Christian Schmidt unterstrich die Bedeutung von Werten, Demokratie und Rechtsstaat. Dr. Thomas Fitschen sprach über die Bedeutung von Moral und Ethik in der Arbeit der Verwaltung. Diese Prinzipien dürfen in bürokratischen Verfahren nicht umgangen werden. Vladimir Andrle sprach darüber, dass der Holocaust lange vor den ersten Judenmorden begann. Die Lektion ist, dass wir keine Toleranz zeigen dürfen, wenn es um Hassreden geht, weil sie zu grausamen Taten führen können. Das junge Publikum beteiligte sich an der Diskussion. Wir danken der Übersetzerin Bjanka Pratellesi für die Übersetzung der Untertitel vom Deutschen ins Englische.

Buchpräsentation

„Das Potenzial des Privatsektors zur Finanzierung der Dekarbonisierung des Stromsektors von BiH“

Vorstellung der Klimastudie von Dr. Elma Agić-Šabeta, Dr. Vjekoslav Domljan und Dr. Džemal Hadžiosmanović

„Das Potenzial des Privatsektors zur Finanzierung der Dekarbonisierung des Stromsektors von Bosnien und Herzegowina“ ist eine Studie von Dr. Elma Agić-Šabeta, Dr. Vjekoslav Domljan und Dr. Džemal Hadžiosmanović. Die Konrad-Adenauer-Stiftung Sarajevo hat die Bedeutsamkeit dieser Studie erkannt und die Bemühungen dieses Expertenteams unterstützt. Die Promotion des Buches fand im Hotel Europe statt, und auf die Präsentation der Studie folgten eine lebhafte Diskussion, großes Interesse und eine Vielzahl von Fragen.

Asset-Herausgeber

KAS/Marco Urban

Die Zukunft der Erweiterungspolitik und die transatlantische Partnerschaft

Westbalkan Botschafterkonferenz in Berlin

Unter strengen Hygienevorschriften fand am 7. September in Berlin im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die 5. Westbalkan-Botschafterkonferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung statt.

Zwischen Erinnerung und Leugnung - Online-Seminar

25 Jahre Völkermord von Srebrenica - Veranstaltungsbericht

Das Online-Seminar befasste sich mit dem politischen und gesellschaftlichen Umgang mit Srebrenica 25 Jahre nach den Massakern. Wie gehen die früheren Kriegsparteien heute mit der Vergangenheit und offenen Wunden um? Wie wird der Völkermord in Srebrenica nach 25 Jahren gedeutet? Wer erinnert sich der Opfer – und wie? Welche Rolle spielen ethnische Zugehörigkeiten und Religionen? Wie beeinflusst Srebrenica die europäische Integration Serbiens und Bosnien und Herzegowinas? Über diese und weitere Themen sprach Dr. Emir Suljagić, Leiter des Srebrenica Genocide Memorial Centers. Weitere Mitwirkende waren Dr. Julia Gerlach, Studienleiterin an der Evangelischen Akademie Meißen, Dr. Joachim Klose, Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Sachsen und Sven Petke, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in BiH.

KAS/Marco Urban

Vertiefung und Erweiterung der EU sind keine Gegensätze

4. Westbalkan-Botschafterkonferenz

Alljährlich lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Westbalkan-Botschafterkonferenz ein. Ziel ist es, eine Plattform zu bieten für einen offenen und vertraulichen Dialog zwischen hochrangigen politischen Entscheidungsträgern aus Bundestag, Europäischem Parlament und Bundesregierung auf der einen, sowie Vertretern des diplomatischen Corps auf der anderen Seite.

Eine glaubwürdige Beitrittsperspektive für den Westbalkan – eine Bilanz zwischen den Gipfeltreffen in Sofia und London

Westbalkan-Botschafterkonferenz

Bereits am 17. Mai trafen die Staats- und Regierungschefs der EU auf dem Gipfel von Sofia erstmalig seit 15 Jahren wieder mit ihren Amtskollegen aus dem Westbalkan zusammen und verständigten sich auf die Erklärung von Sofia, welche die uneingeschränkte Unterstützung der EU-Staaten für die europäische Perspektive des Westbalkans bekräftigte. Am 10. Juli 2018 findet dann in London die 5. Konferenz zum Westlichen Balkan im Rahmen des sogenannten Berlin-Prozesses statt. Zwischen diesen beiden Gipfeln lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 25. Juni in Berlin zur Westbalkan-Botschafterkonferenz ein.

Parlamentsvolotariate der Konrad-Adenauer-Stiftung

Das Auslandsbüro in BiH der Konrad-Adenauer-Stiftung vergibt für 2018 drei Stipendien für ein einjähriges Parlamentsvolontariat in der Parlamentarischen Versammlung von BiH. Alle Kandidaten, die die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen, sowie die Werte der KAS teilen und sich für die Projektarbeit der KAS in BiH interessieren, können sich bis zum 29.12.2017 bewerben. Die Stipendiaten werden vom Sekretariat der Parlamentarischen Versammlung von BiH inhaltlich betreut.

Der Berlin-Prozess und danach

Regionale Integration und der EU-Annäherungsprozess auf dem Westbalkan

Am 12. Juli 2017 findet in Triest die 4. Konferenz zum Westlichen Balkan im Rahmen des sogenannten Berlin-Prozesses statt. Diese Konferenz wird dabei ganz unter dem Eindruck der vielfältigen innerstaatlichen und zwischenstaatlichen Herausforderungen auf dem Westbalkan stehen. Im Vorfeld des Gipfels von Triest lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 8. Mai in Berlin zu einem Westbalkan-Diskussionsforum auf Ebene der in Berlin ansässigen Botschafter der beteiligten Länder ein.

Podiumsdiskussion an der Katholischen Fakultät

Vom Krieg zur Versöhnung – Die Rolle der geistlichen Führer bei der Befreiung der Menschen vom Hass und Nationalismus

Bosnien und Herzegowina im Berlin-Prozess

Das Staatspräsidium zu Gesprächen in der Konrad-Adenauer-Stiftung

Im Vorfeld der 3. Konferenz zum Westlichen Balkan, die am 4. Juli 2016 in Paris stattfindet, lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem nicht-öffentlichen Rundtischgespräch mit dem Staatspräsidium von Bosnien und Herzegowina ein. Das Ziel der von Bundeskanzlerin Angela Merkel 2014 initiierten Westbalkankonferenzen ist die Verbesserung der Beziehungen unter den Staaten des Westlichen Balkans sowie die Bekräftigung der EU-Perspektive und Unterstützung für die Reformprozesse in der Region.

Team Inlandsprogramme: Studien- und Dialogprogramm für Vertreter der Wirtschaftskammer in Bosnien und Herzegowina

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind in dieser Woche Vertreter der Wirtschaftskammer aus Bosnien und Herzegowina zu Gast in Berlin. Den Teilnehmern des Programms sollen die langjährigen Erfahrungen Deutschlands zur Energiewende anhand von praktischen Anwendungsbeispielen gezeigt werden. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Dr. Karsten Dümmel, Leiter des Auslandsbüros in Bosnien und Herzegowina, begleitet.

Studien- und Dialogprogramm für neugewählte Parlamentarier aus Bosnien und Herzegowina

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung waren neugewählte Parlamentarier aus Bosnien und Herzegowina zu Gast in Brüssel und Berlin, um sich über die Arbeit des Europaparlamentes in Brüssel und des Bundestages in Berlin zu informieren. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme und dem Team des Multinationalen Entwicklungsdialogs in Brüssel organisiert und wurde von Dr. Dümmel, Leiter des Auslandsbüros Bosnien und Herzegowina, begleitet.

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 48 Ergebnissen.