Publikationen

Ein „Aufarbeiter“ unter Aufarbeitern?

9. Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung

Auch in diesem Jahr nahmen wieder rund 250 Personen an der Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung im Suhler Ringberghotel teil, vertreten waren u.a. wieder Außenstellen des Beauftragten für die Stasi-Unterlagen, Vertreter der Landeszentralen für politische Bildung, von Gedenkstätten und Stiftungen, Schulen sowie Vereinen und Initiativen.

"Dem Rad in die Speichen fallen"

Dietrich Bonhoeffer und die Notwendigkeit, in die Politik einzugreifen

In Letschin im Oderbruch erinnerte der Publizist und Lyriker Gerd Berghofer am 19. Januar anlässlich des Gedenktages der Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar an den evangelischen Theologen und Widerständler Dietrich Bonhoeffer. Diskutiert wurde auch über die Aktualität seiner Haltung.

„Die meisten Länder können sich nicht einfach wegducken“

Diskussion über das „Flüchtlingsland Deutschland“ und europäische Solidarität

Das Politische Bildungsforum Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Ring Christlich-Demokratischer Studenten Potsdam führten eine Diskussion über die Herausforderungen und Probleme deutscher sowie europäischer Flüchtlingspolitik durch. Doch zunächst verzögerten linke Aktivisten durch massive Störung den Beginn der Veranstaltung.

Konrad Adenauer: "Vater der Bundesrepublik Deutschland"

Gedenken anlässlich des 140. Geburtstages von Konrad Adenauer in Potsdam-Babelsberg

Ingo Senftleben, Landes- und Fraktionsvorsitzender der CDU Brandenburg, Landesgeneralsekretär Steeven Bretz MdL, Matthias Finken, CDU-Fraktionsvorsitzender in Potsdam und der emeritierte Potsdamer Völkerrechtler Prof. Dr. Eckart Klein würdigten in Potsdam-Babelsberg auf Einladung des Landesbeauftragten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brandenburg, Stephan Raabe, den ersten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Das RBB-Fernsehen berichtet darüber in der Abendschau um 19.30 Uhr.

So unterschiedlich die Fluchtgründe, so ähnlich das Leid

Geflüchtete von gestern und heute erzählten ihre Geschichte

Unter dem Titel „Flucht. Gestern – Heute“ berichteten vier Geflüchtete von ihren ganz persönlichen Geschichten der Flucht. So unterschiedlich die Ausgangspunkte, Gründe und Wege ihrer Flucht nach dem Zweiten Weltkrieg und heute aus Syrien und Afrika auch waren – alle erfuhren unvorstellbares Leid. Auch aktuelle Fragen der Asyl- und Flüchtlingspolitik wurden diskutiert.

70 Jahre CDU Brandenburg: gestern - heute - morgen

Vergangenheit und Zukunftsperspektiven

Eine Diskussion über Vergangenheit und Zukunft der Christdemokratie in Brandenburg.

Jugendpolitiktag in Bernau

Workshops mit Schülerinnen und Schüler zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit

Der Jugendpolitiktag 2015 der Konrad-Adenauer-Stiftung am Paulus Praetorius Gymnasium in Bernau widmete sich unter dem Motto "25 Jahre Freiheit und Einheit" der deutschen Wiedervereinigung.

Ukraine: Wie Feuer und Wasser

Bei der "Tafelrunde Sanssouci" debattierten zwei Osteurophistoriker über die Lage in der Ukraine

Die "Tafelrunde Sanssouci" am 29. September 2015, eine Veranstaltung des Brandenburgischen Literaturbüro und der KAS-Brandenburg mit dem Wissenschaftsministerium Brandenburg und der Märkischen Allgemeinen, diskutierte über die schwierige Lage in der Ukraine und Russlands Rolle.

"Zwischen Bewunderung und Besorgnis"

25 Jahre Deutsche Einheit aus französischer Perspektive

Prof. Dr. Henri Ménudier aus Paris sprach auf dem Forum "Politik und Sicherheit" in Potsdam zum Thema "25 Jahre Deutsche Wiedervereinigung. Ein Bick auf Vergangenheit und Zukunft aus französischer Perspektive". Dabei ging er auch auf kritische Punkte ein.

Flüchtlingskrise: Wir können mehr tun

KAS-Debatte im Neuen Gymnasium in Glienicke/Nordbahn

Aktuelle Fragen der Asyl- und Flüchtlingspolitik wurden im Glienicker Forum der KAS Brandenburg mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Martin Patzelt (Frankfurt/O.) diskutiert.