Vortrag

Nordrhein-Westfalen hat gewählt

Resultate, Erklärungen, politische Herausforderungen

Vortrag und Diskussion

Details

Am 14. Mai 2017 wird in Nordrhein-Westfalen der Landtag gewählt. Derzeit sehen Umfragen die SPD mit einem starken Ergebnis von 37 Prozent, die CDU um die 30 Prozent und die AfD wie auch die FDP um 10 Prozent. Die Grünen und Die Linke müssen zittern, ob sie die 5 Prozent-Hürde überspringen können.

Vom Ergebnis dieser Wahl im mit 18 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Bundesland erwarten sich Politiker wie auch viele Beobachter eine Signalwirkung für die im September folgende Wahl des Deutschen Bundestages.

Wird Hannelore Kraft (SPD) weiter Nord-rhein-Westfalen regieren? Welche Koalitionen bieten sich nach der Wahl überhaupt an? Welche Signale gehen von Düsseldorf aus für die Bundestagswahl? Bestätigen sich bisherige Tendenzen oder zeigen sich neue Trends?

Über diese Fragen wollen wir diskutieren und das Wahlergebnis mit dem renommierten Parteien- und Wahlforscher der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Oskar Niedermayer, analysieren. Sicher ist: Dem Wahlergebnis wird große Bedeutung für die Zukunft nicht nur Nordrhein-Westfalens, sondern des ganzen Landes zukommen.

Herzliche Einladung!

Prof. Dr. Oskar Niedermayer, geb. 1952, studierte Volkswirtschaft und Politikwissenschaft in Mannheim und wurde mit einer Studie zur Kooperation politischer Parteien in der Europäischen Union promoviert. Von 1983 bis 1993 lehrte er an der Universität Mannheim, zwischen 1988 und 1993 war er außerdem Direktor des Zentrums für Europäische Umfrageanalysen und Studien. Seit 1993 ist er Professor für Politische Wissenschaft an der FU Berlin und leitet dort die Arbeitsstelle Empirische Politische Soziologie/Otto-Stammer-Zentrum.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Steigenberger Hotel Sanssouci
Allee nach Sanssouci 1,
14471 Potsdam
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Prof. Dr. Oskar Niedermayer
    • Leiter der Arbeitsstelle Empirische Politische Soziologie/Otto-Stammer-Zentrum an der Freien Universität Berlin
      Prognose Wikimedia - Olaf Kosinsky
      Oskar Niedermayer keine