Gespräch

Urbi et Gorbi

Zu Hintergründen der Friedlichen Revolution in Mittelosteuropa 1989/1990

Vortrag und Gespräch im Rahmen der Neuruppiner Gespräche der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brandenburg

Details

In seinem Buch „Urbi et Gorbi“ lenkt der ehemalige Leiter von ZDF-Studios in der damaligen DDR und Mittelosteuropa den Blick auf die Hintergründe des revolutionären Umbruchs in Osteuropa. Er beschreibt, wie Christen zu Vorreitern der Revolution wurden und beleuchtet das Wirken Papst Johannes Paul II. und Michael Gorbatschows. Joachim Jauer hat es an den Brennpunkten der Entwicklung selbst erlebt. Am 2. Mai 1989 wurden durch Ungarn erste Grenzanlagen abgebaut, er berichtete in den ZDF-Nachrichten: „Heute endet hier an dieser Stelle die vierzigjährige Teilung Europas in Ost und West. Dies wird unabsehbare Folgen haben – für Europa, für die Deutschen in der Bundesrepublik und insbesondere in der DDR.“

Über diese Ereignisse, die die Welt veränderten, wollen wir an diesem Abend mit Ihnen diskutieren.

Begrüßung

Stephan Raabe

Leiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg der Konrad-Adenauer-Stiftung

Einführung/Moderation

Sebastian Steineke MdB

Vortrag

Joachim Jauer

Gespräch mit

Arne Krohn

Stellv. Bürgermeister und Baudezernent Neuruppin

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Siechenhauskapelle
Siechenstr. 4,
16816 Neuruppin
Deutschland

Anfahrt

Referenten

  • Joachim Jauer
    • Journalist
    • ehem. Leiter des ZDF-Büros in der DDR
  • Arne Krohn
    • stellv. Bürgermeister
  • Sebastian Steineke MdB

    Publikation

    Urbi et Gorbi: Zu den Hintergründen der Revolution 1989 und was sie uns heute zu sagen haben. Zum 25. Jahrestag der Maueröffnung
    Jetzt lesen
    Kontakt

    Stephan Georg Raabe

    Stephan Georg Raabe bild

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Brandenburg

    Stephan.Raabe@kas.de +49 331 748876-0 +49 331 748876-15
    Joachim Jauer privat
    Zeitenwenden - 25 Jahre friedliche Revolution KAS