Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

2009

Obama trifft Lateinamerika

von Peter Fischer-Bollin, Frank Priess, Georg Eickhoff, Norbert Wagner

Reaktionen auf den V. Amerikagipfel aus den Amerikas
Berichte aus den KAS-Büros in Washington, Mexiko-Stadt, Caracas und Rio de Janeiro über die Reaktionen auf den V. Lateinamerika-Gipfel in Trinidad. Am 17. April fand in Trinidad der mit Spannung erwartete V. Gipfel der Organisation Amerikanischer Staaten statt. Nach dem von Konflikten und heftigen verbalen Attacken geprägten letzten Gipfel im Jahr 2005 in Argentinien richtete sich diesmal das Augenmerk vor allem auf den ersten Auftritt des neuen amerikanischen Präsidenten Obama vor den Staatschefs Lateinamerikas und der Karibik (mit Ausnahme Kubas).

2008

Die Gipfelblase. Brasiliens Gipfeltreffen mit Lateinamerika und der Europäischen Union

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien Nr. 8/2008
Gipfeltreffen zwischen Staats- und Regierungstreffen sind mittlerweile ein wesentliches Instrument internationaler Politik. Sie sind eine Art symbolischer Politik, weil sie nicht unbedingt konkrete Ergebnisse, sondern vor allem Absichtserklärungen produzieren. Doch unbestreitbar besitzen sie einen hohen medialen Effekt. In der achten Ausgabe 2008 des Focus Brasilien analysiert Wilhelm Hofmeister, Leiter des Studienzentrums in Rio de Janeiro, das Ergebnis von Brasiliens Gipfeltreffen mit Lateinamerika und der Europäischen Union.

2008

Aufbruch und Armut im Land der Zukunft - Leben und Arbeiten in Brasilien

von Henning Suhr

Focus Brasilien 07/08
In der siebten Ausgabe 2008 des Focus Brasilien berichtet Henning Suhr, Mitarbeiter des Studienzentrums der Konrad-Adenauer-Stiftung, vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen über die Vielseitigkeit der Aktivitäten der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien.Henning Suhr deutet u.a. die Komplexität politischer und sozialer Probleme an, welche unsere Arbeit begleiten. Er zeigt aber auch positive Entwicklungen, die die Brasilianer in gewohnter Weise optimistisch in ihre Zukunft blicken lassen.

2008

„Fragen Sie Bush!“ – Brasilien und die internationale Finanzkrise

von Wilhelm Hofmeister

Focus Nr.6/2008
“Fragen Sie Bush!” – das empfahl der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva den Journalisten, die ihn Mitte September nach den Auswirkungen der sich zuspitzenden internationalen Finanzkrise auf Brasilien befragten. Wiederholt äußerte er damals: „Die Leute fragen mich nach der Krise und ich antworte: geht und fragt Bush, es ist seine Krise und nicht meine“. Doch schon damals fügt Lula etwas vorsichtiger hinzu, “bis jetzt” habe die Krise Brasilien nicht berührt.

2008

Corrupção: Ensaios e Críticas

A Editora UFMG lançou a publicação Corrupção: Ensaios e Críticas, na qual um seleto grupo de espacialistas aborda diversos aspectos de um dos mais desafiadores temas da agenda democrática.

2008

Kommunalwahlen in Brasilien: Begrenzter Einfluss von Präsident Lula

von Henning Suhr

Focus Brasilien Nr. 5/2008
Am 5. Oktober, fanden in Brasilien Kommunalwahlen statt. An manchen Orten gab es überraschende Ergebnisse.

2008

Laut, bunt, verführerisch - Kommunalwahlkampf auf brasilianisch

von Anja Czymmeck

Eindrücke aus dem Nordosten Brasiliens
Laut, bunt und überschwänglich. So würde ein Europäer wohl den brasilianischen Karneval beschreiben. Einzigartig in der Welt und berühmt für seine Umzüge, Tänze und Ausgelassenheit. Laut, bunt und korruptionsanfällig wäre die passende Beschreibung für ein ähnlich anmutendes Ereignis.

2008

Kommunalwahlen in Brasilien 2008 - Kandidaten und Koalitionen

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien - Nr. 3/2008
Am 5. Oktober 2008 finden in ganz Brasilien Kommunalwahlen statt. Sie sind von großer Bedeutung, u.a. weil sie bereits der Vorbereitung für die allgemeinen Wahlen 2010 dienen. Die Parteien testen ihre Wahlkampfstrategien. Mehrere Kandidaten versuchen sich als Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei zu etablieren.

2008

Die Zukunft auf demokratischen Werten aufbauen

von Wilhelm Hofmeister

Jahresbericht der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien für 2007
Bürgerbeteiligung ist eine der grundlegenden Bedingungen der Demokratie. Die Qualität einer modernen Zivilgesellschaft ist auf das Engste mit dem Niveau der Bürgerbeteiligung an ihr verbunden. Länder und Gesellschaften mit einem hohen Grad an kommunaler Beteiligung und Engagement weisen auch mehr soziale Integration auf. Menschen, die sich sehr für Politik interessieren und die sich mit dem demokratischen System identifizieren, sind meist besser gesellschaftlich integriert und verfügen über mehr Information, Kommunikation und Teilhabe.

2008

Brasiliens Indianerpolitik zwischen neuer Gewalt und alten Problemen

von Henning Suhr

Focus Brasilien - Nr. 2/2008
Zu Beginn seines Amtsantritts im Jahre 2002 gab Präsident Lula da Silva sein Indianer-Ehrenwort und versprach den indigenen Völkern Brasiliens sich für ihre verfassungsmäßigen Rechte einzusetzen. Mittlerweile regiert der Präsident in seiner zweiten Legislaturperiode, doch macht sich unter den Indigenen eher Wut und Enttäuschung als Genugtuung breit.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 80 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den „Länderberichten“ bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.