Publikationen

Einzeltitel

Sistema político brasileiro: uma introdução - 2ª edição

- Nur auf Portugiesisch verfügbar/Somente disponível em português -
Essa publicação é organizado por Lúcia Avelar e Antônio Octávio Cintra e publicado pela Editora Unesp e Fundação Konrad Adenauer, é uma fonte de informações objetivas e necessárias para que o cidadão brasileiro possa participar mais ativamente e ter uma postura consciente em relação à política nacional. Os artigos abordam os processos que determinam as tomadas de decisões políticas, a forma como os interesses regionais integram o processo político da União e como os interesses e opiniões da população se transformam em alternativas políticas.A segunda edição de "Sistema político brasileiro: uma introdução" vem consolidar o seu intuito inicial de oferecer de forma acessível, sem exigir conhecimentos prévios de ciências políticas, textos introdutórios que expliquem as instituições políticas brasileiras. Um aprimoramento desta ferramenta que procura auxiliar na consolidação da nossa cidadania, oferecendo aos estudantes e ao público leigo informações claras e precisas das instituições nacionais, mas sem subestimar a sua complexidade.

Einzeltitel

III Conference of Forte de Copacabana: International Security - A European South American dialogue

von Wilhelm Hofmeister

- Available in English and Portuguese/Disponível em inglês e português -
The aim of the Forte Copacabana International Conferences is mainly to offer an opportunity to put together politicians and military personnel with scholars, entrepreneurs and representatives of civil society organisations from Europe and South America to debate specific issues of the international cooperation agenda in security matters. This book presents the main themes discussed throughout the event's activities.

Länderberichte

Brasilien auf der Gewinnerseite des Klimawandels?

von Klaus Hermanns

Focus Brasilien 6/2007
Brasilien beteiligt sich rege national und international an der Diskussion zu möglichen globalen Klimaänderungen. Aufgrund der aktuellen Klimamodellierungen werden vor allem für den Nordosten und sowie den Norden mit Amazonien negative Auswirkungen wie die Ausweitung der Savannen bzw. zunehmende Wasserknappheit bis zum Jahrhundertende prognostiziert. Das Kyoto-Protokoll verpflichtet Brasilien nicht zur Reduktion von Kohlendioxidemissionen. In der aktuellen Klimadiskussion wird vornehmlich die positive Rolle Brasiliens als zukünftig weltweiter Lieferant von Biokraftstoffen gesehen. Ökologische und soziale Risiken durch eine massive Ausdehnungder Agrarflächen werden dabei noch wenig besonders von Seiten der brasilianischen Bundesregierung wahrgenommen. Es zeichnen sich Konfliktlinien von Biodiversität versus Biokraftstoffe sowie Nahrungsmittelsicherheit versus Biokraftstoffe ab. Für den Nach-Kyoto-Prozess gewinnen vermiedene Kohlendioxidemissionen durch vermiedene Abholzungen in Amazonien eine größere Bedeutung. Aus europäischer Sicht gilt es, gemeinsam mit Brasilien Standards für einen zertifizierten Anbau von Energiepflanzen festzulegen, um negativeökologische und soziale Effekte in Brasilien zu vermeiden.

Einzeltitel

Venezuelas Beitritt zum MERCOSUR

Europa América Latina Nr. 24
Mit Venezuelas Beitritt beginnt zweifellos eine neue Etappe des MERCOSUR, die nicht zuletzt auch das Außenverhältnis der Gemeinschaft berührt. Auf den ersten Blick scheint der MERCOSUR mit dem Beitritt Venezuelas gestärkt worden zu sein, doch das Beitrittsverfahren und die allgemeine Situation der Integrationsgemeinschaft zum Augenblick der Aufnahme des neuen Mitglieds werfen allerdings die Frage auf, ob der MERCOSUR tatsächlich von dieser Erweiterung profitieren und welche Vorteile die Erweiterung den einzelnen Mitgliedern bescheren wird. In der 24. Ausgabe unserer Reihe „Europa América Latina“ veröffentlichen wir vier Analysen, die sich mit unterschiedlichen Aspekten des Erweiterungsprozesses befassen.

Einzeltitel

Wege in die Nachhaltigkeit: Ein Methoden-Handbuch

Kurzberichte über Kommunikationstechniken zur Förderung der Bürgerbeteiligung
Dieses Buch bietet eine Übersicht über die meistverwendeten Techniken der Bürgerbeteiligung, die in Deutschland Anwendung finden. Inhaltlich basiert es auf den neuen Methoden der lokalen Agenda 21, die seit der Umwelt- und Entwicklungskonferenz der UNO -Rio 1992- umgesetzt werden. Lokale Demokratie wird durch die aktive Mitarbeit der Bürger auf kommunaler Ebene gestärkt. Auch wenn dieses Werk in erster Linie die deutsche Wirklichkeit wiederspiegelt, hilft ein Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Lernen zweifellos dabei, der lokalen Demokratie mehr Vitalität zu verleihen.

Länderberichte

Die Zukunft der Ausbildung in Brasilien

von Wilhelm Hofmeister, Joana Fontoura

Focus Brasilien 5/2007
Bildung und Ausbildung sind Schlüsselelemente für Fortschritt und Entwicklung eines Landes. In Brasilien sind, vor allem während der Präsidentschaft von Fernando Henrique Cardoso, zwar große Fortschritte bei den Einschulungsraten erreicht worden, so dass mittlerweile nahezu alle Kinder in die erste Schulklasse eingeschult werden. Das öffentliche Schulwesen ist aber weiterhin durch eine Reihe schwerwiegender Mängel und Probleme gekennzeichnet.

Länderberichte

Kontroversen über Energiepolitik

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien 4/2007
Am 16. und 17. April fand auf der zu Venezuela gehörenden Karibikinsel Margarita der 1. Südamerikanische Energiegipfel statt. Ziel dieses Gipfeltreffens unter dem Motto "Por una unión del Sur – für eine Union des Südens“, war eine Abstimmung über das Thema Energiepolitik und die Vereinbarung möglicher Kooperationen in diesem Bereich.

Einzeltitel

Nachrichten vom Land Nr.4

von Angela Küster

Hierbei handelt es sich um eine Zeitschriftenserie des von der Europäischen Union ko-finanzierten Projekts AFAM für familiäre Landwirtschaft, Agroökologie und die Vermarktung von Bioprodukten.

Einzeltitel

Cadernos Adenauer - Vol. 1/2007: União Européia e Mercosul: dois momentos especiais da integração regional

von Wilhelm Hofmeister

- Nur auf Portugiesisch verfügbar/Sómente disponível em português -
O dia 25 de março de 1957, com a assinatura dos Tratados de Roma, iniciou o processo de unificação da Europa que, cinco décadas depois, está amplamente concluído. O Estado Nação não foi abandonado, mas foi criado um número cada vez maior de instituições comuns européias que garantem não somente a paz e a estabilidade no “velho continente”, mas também são bases de prosperidade aos membros da União. Estes artigos são resultado de um seminário que a Fundação Konrad Adenauer organizou junto com o Centro Brasileiro de Relações Internacionais em dezembro do ano passado.

Länderberichte

Verspäteter Start ins Neue Jahr - Nach der Kabinettsreform beginnt Brasiliens Regierung mit der Arbeit

von Wilhelm Hofmeister

Focus Brasilien 03/07
Fünf Monate nach den Wahlen und drei Monate nach dem offiziellen Beginn seiner zweiten Amtszeit hat Präsident Lula die lange erwartete Kabinettsreform abgeschlossen. Der Präsident brauchte dafür ungewöhnlich viel Zeit, weil er 11 Koalitionsparteien, die unterschiedliche politischen Stärke der einzelnen Parteien im Parlament und schließlich auch noch innerparteiliche und regionale Interessen bei der Verteilung von Ministerposten ausbalancieren musste.