Workshop

6. Bremer Symposium zur Sicherheit

Präsenzveranstaltung

Details

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e. V. laden wir Sie sehr herzlich zum 6. Bremer Symposium zur Sicherheit ein:

 

 

„Naher Osten - Konfliktfeld ohne Ende

Konfliktursachen, Lösungsstrategien,
Auswirkungen auf Europa"

 

Termin:            20. November 2021 | 9:00 – 16:00 Uhr

Tagungsort:  Haus Schütting | Am Markt 13 | 28195 Bremen  

 

 

Der Mittlere und Nahe Osten ist einerseits eine Wiege der menschlichen Zivilisation und hält andererseits zugleich die Welt als gefährliches Pulverfass in Atem.

 

Seit über einem Jahrhundert belasten Bürgerkriege und Kriege, Aufstände und Revolutionen, Umstürze, religiöse Spannungen und ökonomische Probleme diese Region.

 

Frieden ist in der gesamten Region nicht in Sicht.

 

Die Vielfalt und Komplexität der politischen, gesellschaftlichen, religiösen, wirtschaftlichen und ethnischen Konflikte in diesen Staaten, Gesellschaften und untereinander hat unmittelbare Auswirkungen auf die Sicherheit Europas, insbesondere auch durch das Einwirken und die sehr unterschiedlichen Interessen fremder Mächte. Der teilweise Rückzug der USA hat die Lage nicht einfacher gemacht, ist jedoch für Europa mit besonderer Verantwortung verbunden.

 

Aus welchen Gründen kommen der Mittlere und Nahe Osten nicht zur Ruhe?

 

Gibt es Lösungsansätze und Strategien, die Konfliktpotenziale in diesem Raum zu regeln oder gar zu lösen?

 

Was wird von Europa erwartet? Welche Leistungen kann und will Europa erbringen?

 

Das 6. Bremer Symposium will interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Vielfalt und Komplexität der gegenwärtigen Lage und Hintergründe für die explosive Situation in diesem Raum vermitteln. Hochrangige und ausgewiesene Experten aus Politik und Wissenschaft entwickeln an ausgewählten Beispielen ein verständliches Bild der gegenwärtigen Situation und der aktuellen Herausforderungen über die sie mit Ihnen, als interessierte Bürgerinnen und Bürger, ins Gespräch kommen wollen.

 

Bitte melden Sie sich an: online oder per E-Mail an kas-bremen@kas.de

 

Hinweis: Die VA findet unter Einhaltung der 2G-Regeln (geimpft oder genesen, vorbehaltlich der weiteren Corona-Entwicklungen) statt. Wir werden alle Vorkehrungen treffen, um mit ausreichendem physischen Abstand engagiert gemeinsam debattieren zu können.

Programm

9:30 Uhr

Begrüßung

​​​​​​​Dr. Ralf Altenhof, Landesbeauftragter der

Konrad-Adenauer-Stiftung, Bremen

Peter Radig, Leiter Landesbereich II

Niedersachsen / Bremen der GSP

9:40 Uhr

Einführung

GenLt a.D. Kersten Lahl, Vizepräsident der GSP

Impulsvorträge ​​​​​​​

10:00 Uhr

Analyse 1

Was macht den Nahen Osten so gefährlich für Europa?

Dr. Kinan Jaeger, Politologe, Geograph und Publizist;

Lehrauftrag an der Univ. Bonn (Politische Wissensch.)

Freier Dozent für Fort- und Weiterbildung

11:00 Uhr

Kaffeepause

11:15 Uhr

Analyse 2

Schritte und Strategien zur Lösung/Minimierung der Konflikte im Nahen Osten

Prof. Dr. Eckart Woertz, Direktor des GIGA Instituts

für Nahost-Studien in Hamburg (zugesagt)

12:15 Uhr

Mittagspause – Einladung zum Imbiss

13:15 Uhr

Keynote 

Die Bedeutung des Nahen und Mittleren Ostens

für Europa – Chancen und Risiken     

Prof. Dr. Bassam Tibi, em. Professor für

Internationale Beziehungen an der

Georg-August-Universität Göttingen (1973 – 2009)

14:15 Uhr

Kaffeepause

14:30 Uhr

Panel alle Vortragenden; Diskussion im Plenum

Naher Osten – Konfliktfeld ohne Ende?  Was ist zu tun?

Moderation: Julia Weigelt, Fachjournalistin für Sicherheitspolitik

16:00 Uhr

Verabschiedung

Dr. Ralf Altenhof, KAS

Peter Radig, GSP

- Programmänderungen vorbehalten –

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Haus Schütting
Am Markt 13,
28195 Bremen
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Kontakt

Dr. Ralf Altenhof

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9
Gütesiegel Weiterbildung v_3