Event

Kann man Wasser stapeln?

Schülerpolitiktag

Details

Rund 300 14-jährigen Schülerinnen und Schülern wird im Rahmen einer Veranstaltung die Möglichkeit eröffnet, zu diesem Thema ein echtes Experiment selbstständig durchzuführen. Das eigenständige Forschen zum Wasserstapeln versetzt in „Staunen“ und geht mit einem besonders nachhaltigen Lerneffekt einher. Das spektakuläre Experiment weckt zudem das naturwissenschaftliche Interesse für das Thema Klima und Klimaschutz.

Der Ablauf ist wie folgt geplant: Die Kinder „forschen“ zunächst selbstständig an der Frage „Kann man Wasser stapeln?“. Im Anschluss daran erläutern die Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts durch ein praktisches Vorführexperiment die Bedeutung der bis dahin gesammelten Erkenntnisse und vertiefen die Relevanz der naturwissenschaftlichen Prozesse in einem kurzen Vortrag.

Das Programm ist für etwa 75-90 Minuten geplant. Nach einer kurzen, etwa 10 minütigen, Einführung in das Thema und der zu behandelnden Fragestellung liegt das Hauptaugenmerk des Projektes auf der Phase des selbstständigen Experimentierens der Schülerinnen und Schüler. Dafür wird eine Zeit von 25-30 Minuten veranschlagt. In dieser Zeit sollen die Kinder an Gruppentischen zu je 4-6 Kinder mit dem zur Verfügung gestellten Material eigenständig experimentieren. Die gesammelten Erkenntnisse (ja! – man kann Wasser stapeln; Eisblöcke sind indes nicht gemeint) werden im Anschluss für alle zusammengefasst und vorgestellt. Aus der Tatsache, dass sich Wasser stapeln lässt, ergeben sich weit reichende Konsequenzen für Meeresströmungen, Klimabedingungen und für das Leben im Meer. Diese werden in einem Vorführexperiment ca. 15-20 Minuten verdeutlicht. In der abschließenden Diskussion mit den Kindern ergibt sich die Gelegenheit, Fragen zu klären und im engen Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern die naturwissenschaftliche Schulstunde der besonderen Art abzurunden. Damit gehen die Schülerinnen und Schüler den kompletten Weg von einer Fragestellung über eine Hypothese und das Experimentieren bis hin zur Schlussfolgerung.

Ihnen entstehen keine Kosten. Sie müssen lediglich für die Hin- und Rückfahrt der Klassen zum Veranstaltungsort Sorge tragen. Sie erreichen das Atlantic Hotel Universum mit der Straßenbahnlinie 6 (bis zur Universität Haltestelle Naturwissenschaften I (NW I); Fahrtzeit vom Hauptbahnhof ca. 25 Minuten). Dann folgen Sie der Straße (Universitätsallee) in Fahrtrichtung bis zum Museum Universum. Gleich vor dem Museum befindet sich rechts die Wiener Straße und auf der linken Seite der Wiener Straße, gleich zu Beginn, das Atlantic Hotel Universum (ca. 10 Minuten Fußweg).

Wann:Dienstag, 07.09.2010 um 09.00 Uhr

Wo:Bremen, Atlantic Hotel Universum, Wiener Str. 4, 28359 Bremen

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Bremen, Atlantic Hotel Universum, Wiener Straße 4, 28359 Bremen

Referenten

  • Forscherinnen und Forschern des Alfred-Wegner-Instituts

    Publikation

    „Kann man Wasser stapeln?“
    Jetzt lesen
    Kontakt

    Dr. Ralf Altenhof

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Bremen

    ralf.altenhof@kas.de +49 421 163009-0 +49 421 163009-9