Vortrag

Russland vor den Dumawahlen 2007 - Richtungswechsel oder Vorspiel?

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

Details

Anfang Dezember 2007 finden in Russland Parlaments- und im März 2008 Präsidentschaftswahlen statt. Im Vorfeld dieser Wahlen ist die Spannung im Lande erheblich angestiegen. Zur allgemeinen Verwunderung agierte und reagierte der Kreml innen- wie außenpolitisch zunehmend gereizt. Demonstrationen wurden verboten und gewaltsam aufgelöst, Parteien verboten. Den USA und der EU drohten Präsident Putin und Außenminister Lawrow vor dem G-8 Gipfel in Heiligendamm mit einem neuen Wettrüsten bzw. mit einer erneuten, zumindest hypothetischen, Bedrohung durch russische Raketen.

Große Überraschungen sind bei den Dumawahlen angesichts der klaren Machtverhältnisse in der "gelenkten Demokratie" Russlands nicht zu erwarten. Gewinner der Dumawahlen dürften – erst recht nach der Ankündigung Präsident Putins Anfang Oktober, die Parteiliste der Partei "Jedinaja Rossija (Einiges Russland)" anführen zu wollen – aller Voraussicht nach die vom Kreml gesteuerten Parteien und insbesondere "Einiges Russland" werden. Daher sind die traditionellen Fragen der Wahlforschung (Wer wählt wen, warum und mit welcher Wirkung?) nur am Rande zu behandeln. Die Wahlen sind unter den spezifischen russischen Bedingungen vielmehr geeignet, wichtige Hinweise für ein Gesamtverständnis der politischen Verhältnisse in Russland, die Stabilität und Legitimität dieses Systems sowie die weitere innen- und außenpolitische Entwicklung des Landes zu liefern. Was die weitere innenpolitische Entwicklung angeht wird von besonderem Interesse sein, welche Anhaltspunkte die Dumawahlen für die weitaus bedeutsameren Präsidentschaftswahlen einige Monate später liefern. Welches sind die plausibelsten Szenarien und wichtigsten Kandidaten für die Nachfolge im Präsidentenamt?

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Konrad-Adenauer-Stiftung, Bildungswerk Bremen, Martinistr. 25, 28195 Bremen

Referenten

  • Dr. Sven Singhofen
    • Universität Kiel
      Kontakt

      Reinhard Wessel

      Reinhard Wessel bild

      Wissenschaftlicher Mitarbeiter

      Reinhard.Wessel@kas.de +49 511 4008098-15 +49 511 4008098-9