Veranstaltungen

Dokumentarfilm über die Angehörigen der innerdeutschen Grenztoten

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen veranstaltete am 12. und 13. Mai 2016 zwei Vorführungen des Dokumentarfilms „Die Familie“ über die Angehörigen der innerdeutschen Grenztoten. Bei der anschließenden Diskussion im t.i.m.e.Port II in Bremerhaven sowie im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Bremen stand der Regisseur Stefan Weinert Rede und Antwort.

„Koalition der Kesselflicker?“ – Podiumsdiskussion zur Arbeit der rot-grünen Koalition

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen lud am 03. Mai zur Podiumsdiskussion „Zwischenbilanz Rot-Grün – Ein Jahr nach der Bürgerschaftswahl“ in die KAS Bremen. Vier Fraktionsvorsitzende in der Bremischen Bürgerschaft waren eingeladen, über die Arbeit der rot-grünen Koalition in den vergangenen zwölf Monaten zu diskutieren.

Konrad-Adenauer-Stiftung auf der Praxisbörse

Auch in diesem Jahr war das Politische Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen am 26. April auf der Praxisbörse der Uni Bremen vertreten, um sich interessierten Studentinnen und Studenten vorzustellen.

„Wir dürfen auf keinem Auge blind sein“

Fachkonferenz in Bremen markiert den Start für das neue Extremismus-Portal der Konrad-Adenauer-Stiftung

In der Hansestadt Bremen fand am Wochenende eine ganztägige Fachkonferenz zum Thema „Extremismusformen im Vergleich“ statt. Auf insgesamt vier Panels diskutierten Experten aus Wissenschaft und Praxis über die verschiedenen Radikalisierungstendenzen in Deutschland, die Chancen der Präventionsarbeit, Antisemitismus als eventuell verbindendes Element der einzelnen Extremismusformen sowie über Terrorismus und Strategien zu dessen Bekämpfung.

Stipendienwoche der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bremen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen veranstaltete in der Woche vom 12. bis 15. April 2016 eine Stipendienwoche an Bremer Schulen. Bremer Stipendiaten der KAS gingen in die Schulen, um insgesamt etwa 400 Schülerinnen und Schülern der Q-Phase über die Stipendienmöglichkeiten durch die KAS zu informieren.

Von der Waschmaschine bis zur Uranturbine

Sicherheit im Zeitalter von Industrie 4.0

„Informationssicherheit und Industrie 4.0“ war das Thema des Mittagsgesprächs aus der Reihe „kas kompakt“ der Konrad-Adenauer-Stiftung am 15. März. In gemütlicher Atmosphäre referierte Prof. Richard Sethmann im Radisson Blu Hotel über die Bedrohungslage und Präventionsmöglichkeiten.

Von gekochten Eiern und ausgemolkenen Ziegen

Diskussion mit Autor Volker Kitz

Am 09. März lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Diskussion mit Autor Volker Kitzund Michael Brandt, Redaktionsleiter der „Norddeutschen“, über Meinungsfreiheit und deren Grenzen ins Hotel Strandlust in Vegesack ein.

„Idee, Programmatik und Praxis der christlichen Demokratie“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete am 12. März ein Seminar mit dem Titel „Idee, Programmatik und Praxis der christlichen Demokratie“, bei dem knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen zum Thema vertiefen wollten. Es referierten Dr. Stephan Walter und Christopher Beckmann.

„Demokratie erleben: Entscheidung im Stadtrat“

Planspiel an Berufsschulen in Bremen und Bremerhaven

Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltete am 01. und 02. März das Planspiel „Demokratie erleben: Entscheidung im Stadtrat“ am Schulzentrum Walle sowie an der Beruflichen Schule für Technik in Bremerhaven. Das von Robert Hein entwickelte und durchgeführte Planspiel, vermittelte den Schülerinnen und Schülern spielerisch den Prozess der demokratischen Entscheidung mit seinen Möglichkeiten und Grenzen sowie grundlegende Mechanismen der demokratischer Ordnung und Willensbildung.

„Themenabend Integration“

Anlässlich des „Themenabend Integration“ zeigte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen am 29. Februar zwei Filme zur Sprach- und Kulturvermittlung sowie zu türkischen Gastarbeitern des Filmemachers Dr. Paul Schwarz, der krankheitsbedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, im Bremer Kino „City 46“. Anschließend diskutierten Dr. Sabine Uzuner und Dr. Oğuzhan Yazici unter Moderation von Dr. André-Michael Schultz über die Filme und das Thema Integration.