Veranstaltungen

Diskussion

"Zwischenbilanz: Ein Jahr vor den Wahlen zur Bremischen Bürgerschaft"

Abendveranstaltung

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Auf den Spuren von Walter Kempowski

Studienreise - Die Veranstaltung ist ausgebucht

Gespräch

ausgebucht

Neustart für Europa? Europadialog mit jungen Leuten

Schulveranstaltung - Die Veranstaltung ist ausgebucht

Workshop

ausgebucht

Exkursion in die Gedenkstätte Sandbostel und zum Denkort Bunker Valentin

Exkursion - Die Veranstaltung ist ausgebucht

Gespräch

Russlands Krieg gegen die Ukraine (Teil VI)

Aus Sicht von Russland, Georgien, Armenien und Zentralasien - Zoom Gespräch

Gespräch über die Perspektiven anderer Länder auf den Krieg und seine Folgen.

Vortrag

Soziale oder unsoziale Medien? Wie der Verrohung der Sitten rechtlich entgegengewirkt werden kann

Abendveranstaltung

Workshop

Workshop: Zeit- und Selbstmanagement in Verein und Politik

Workshop in Präsenz

Workshop

ausgebucht

Workshop: Zeit- und Selbstmanagement in Verein und Politik

Workshop in Präsenz

Diskussion

Putins Krieg gegen die Ukraine - aus Sicht der UN, Chinas und der Türkei (Teil V)

Von der Geopolitisierung der europäischen Nachbarschaft und dem Fortbestand der regelbasierten internationalen Ordnung

Die Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Sie auch in dieser Woche ein, um im Austausch mit unseren Auslandsmitarbeitern und externen Gästen über den Krieg in der Ukraine, seine Auswirkungen und die Rolle verschiedenener Institutionen und Staaten zu sprechen.

Vortrag

ausgebucht

DDR: Mythos und Wirklichkeit am 16. März 2022

Schulveranstaltung

"Wetten Sie lieber nicht!"

Christoph von Marschall über die US-Präsidentschaftswahl 2016

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Liberale Gesellschaft und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit luden am 29. August zu einem Vortrag von Autor und Journalist Christoph von Marschall über sein Buch „Was ist mit den Amis los?“ in die Räume der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen ein. Im Anschluss an den Vortrag über die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten von Amerika 2016 und die US-amerikanisch-deutschen Beziehungen führte Journalist und Publizist Axel Brüggemann ein Gespräch mit dem Autor.

"Herausforderungen der Digitalisierung für die Wirtschaft"

KAS-KOMPAKT FORTGESETZT

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lud am 17. August zu einem Mittagsimbiss und einem Vortrag über die Digitalisierung der Wirtschaft in das Radisson Blu Hotel Bremen ein. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "KAS kompakt" referierte Dr. Annabelle Doerr, Forschungsreferentin des Walter Eucken Instituts Freiburg, eine halbe Stunde vor Businesspublikum über die Herausforderungen der Digitalisierung für die Wirtschaft. Die Veranstaltungsreihe "KAS Kompakt" behandelt aktuelle Wirtschaftsthemen bündig in der Mittagspause.

"Die letzte Fassade - Wie meine Mutter dement wurde"

Ein Erfahrungsbericht von Autor Burkhard Spinnen

Zu einer Lesung über das Buch „Die letzte Fassade - Wie meine Mutter dement wurde" mit dem vielfach ausgezeichneten Autor Burkhard Spinnen lud die Konrad-Adenauer-Stiftung am 10. August ins Bildungsforum in Bremen am sowie am 11. August in das Hotel Strandlust in Vegesack ein. Im Anschluss an die Veranstaltung am 10. August gab es ein Gespräch zwischen Burkhard Spinnen und Ralf Altenhof, Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, und am 11. August zwischen Burkhard Spinnen und dem Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft Rainer Bensch.

Herausforderung Demenz

Ein Erfahrungsbericht von Autor Burkhard Spinnen

Am 4. Juli lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einer Lesung mit Diskussion über „Die letzte Fassade - Wie meine Mutter dement wurde" mit dem vielfach ausgezeichneten Schriftsteller Burkhard Spinnen in das Deutsche Auswandererhaus nach Bremerhaven ein. Nach einer Lesung aus dem Buch führten Ralf Altenhof und Burkhard Spinnen ein Gespräch über dies.

Workshop „Wo kommt eigentlich unser Wasser her?“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen führte am 20. Juni 2016 den Workshop „Wo kommt eigentlich unser Wasser her?“ am Schulzentrum Bördestraße und am Schulzentrum Walle (Am Wandrahm) durch. So wurde eine Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler zur Bremer und weltweiten Wasserversorgung erreicht.

„Open Data – Revolution in der Datennutzung?“

KAS-kompakt fortgesetzt

Die Konrad-Adenauer-Stiftung lud am 13 Juni in das Hotel Radisson Blu zum Gespräch und Mittagsimbiss über Open Data ein. Dr. Pencho Kuzev, Projektmitarbeiter für „Digitalisierung und Wohlstand“, referierte eine halbe Stunde lang über die Vorteile und Handlungsempfehlungen im Bereich Open Data.

"Die Polizei - Dein Feind und Prügelknabe?"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen lud am 06. Juni zur Podiumsdiskussion „Die Polizei – Dein Feind und Prügelknabe?“ in die KAS Bremen ein. Fünf Experten waren eingeladen, über die aktuelle Situation der Polizei zu sprechen.

Training zu Rhetorik, Körpersprache und Auftrittswirkung

In der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen fand am 28. Mai das Rhetorik-Seminar „Besser auftreten. Besser wirken. Mit Körper, Sprache und Stimme überzeugender auftreten“ mit Dr. Werner Dieball statt. Der Kommunikations- und Medientrainer vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Seminars, wie sie ihre persönliche Wirkung auf andere verbessern können. In praxisnahen Übungen wurde aufgezeigt, wie eigene Verhaltensmuster erkannt und gleichzeitig die eigene Körpersprache, Stimme und Sprache bewusster wahrgenommen und gezielter eingesetzt werden können.

Studienreise „Auf den Spuren Konrad Adenauers“

Anlässlich des 140. Geburtstags von Konrad Adenauer veranstaltete das Politische Bildungsforum Bremen vom 23. bis 26. Mai eine Studienreise zum Thema „Auf den Spuren Konrad Adenauers“. Gemeinsam mit 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Bremen und Umzu wurden verschiedene Lebensstationen und Wirkungsstätten des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland, der als Politiker und Persönlichkeit in hohem Maße die junge Bundesrepublik prägte, im Rheinland besucht.

Dokumentarfilm über die Angehörigen der innerdeutschen Grenztoten

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen veranstaltete am 12. und 13. Mai 2016 zwei Vorführungen des Dokumentarfilms „Die Familie“ über die Angehörigen der innerdeutschen Grenztoten. Bei der anschließenden Diskussion im t.i.m.e.Port II in Bremerhaven sowie im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Bremen stand der Regisseur Stefan Weinert Rede und Antwort.