Veranstaltungen

Heute

Jul

2022

ausgebucht
Bremen
"Politische Rhetorik: Noch besser wirken. Noch souveräner und überzeugender auftreten."
Workshop: Aufbau-Modul

Diskussion

"Verkehrs- oder Verkehrt-Politik in Bremen?"

Abendveranstaltung

Workshop

ausgebucht

Pressearbeit in Verein oder Partei

Workshop

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Schulveranstaltung

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Schulveranstaltung

Studien- und Informationsprogramm

Praxisbörse 2022

Am 15. Juni stellt sich die KAS den knapp 20.000 Studierenden der Universität Bremen und anderen Besuchern der Messe vor.

Workshop

*Strategisches Stärkenmanagement: professionell und erfolgreich*

Was Sie schon immer über Ihre Stärken wissen wollten!

Workshop für Frauen

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Schulveranstaltung

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Schulveranstaltung

Seminar

ausgebucht

Schülerseminar zum Thema „Medien und Demokratie“

Schulveranstaltung

Vortrag

ausgebucht

Unternehmerin des Jahres 2018: „Mut zur Gründung“

Mittagsgespräch aus der Reihe „kas kompakt“

„Oh, wie ist das schön“

Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet erneut „’Weihnachten’ im Januar“

Zeitgleich mit dem ersten Schnee des Jahres weihnachtete es in Bremen zum zweiten Mal. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hatte Bedürftige aus Bremen am 24. Januar – also einen Monat nach dem kalendarischen Weihnachtsfest – zu der Aktion „'Weihnachten' im Januar“ eingeladen. Dem Ruf folgten gut 200 Gäste, die im festlich geschmückten Konsul-Hackfeld-Haus einen unvergesslichen Abend erlebten.

Internetmesse „Abgestürzt? Sicherheit im Netz!“.

Am 17.12 2013 veranstaltete die Konrad Adenauer Stiftung die Internetmesse „Abgestürzt? Sicherheit im Netz!“ in der Messe Bremen, an der 1100 Schüler der 8. bis 13. Klassenstufe teilnahmen.

Adventslieder – gesungen und analysiert

Zum Auftakt der Adventszeit lud die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem St. Petri Dom Bremen 150 Gäste zu einem Gesangsabend der besonderen Art in den Bremer Dom ein. Im Wechsel wurden bekannte Advents- und Weihnachtslieder in ihrer kulturhistorischen und hymnologischen Bedeutung analysiert und anschließend gemeinsam gesungen.

Zivilklauseln: Eine Debatte über die Freiheit von Forschung und Lehre

In Kooperation mit dem RCDS organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung an der Universität Bremen die Veranstaltung „Zivilklauseln, militante Pazifisten und die angebliche Militarisierung der Hochschulen in Deutschland“. Mit dem Kieler Politikwissenschaftler Prof. Dr. Joachim Krause diskutierten auf dem Podium Dr. Thomas vom Bruch, MdBB, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU Fraktion sowie Ralf Eric Streibl, GEW-Betriebsgruppensprecher an der Universität Bremen.

Von der NSA bis zum NSU – über Datenschutz, Ausspähungen und Extremismus

Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, referierte im Bildungswerk Bremen der Konrad-Adenauer-Stiftung vor 140 Gästen über „Die Zukunft des Verfassungsschutzes in Deutschland“ – nach den Morden des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) und der Aufdeckung des Skandals um die National Security Agency (NSA), dem in die Kritik geratenen US-amerikanischen Geheimdienst.

Demokratie-Frühstück am „Schicksalstag der Deutschen“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung überrascht Bremerhavener

Am 9. November 2013 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremerhavener Bürger zu einem „Demokratie-Frühstück“ ein. Mit einem Frühstück - bestehend aus Brötchen, Marmelade, Müsli und Milch – sowie Informationsmaterial zur historischen Bedeutung des 9. November im Gepäck gingen wir zwischen 09.00 und 11.00 Uhr von Haus zu Haus und warben für die Demokratie.

Bremerin im Allgäu auf Erfolgskurs in Sachen Nachhaltigkeit

„Unternehmerin des Jahres 2012“ zu Gast bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

„Nachhaltiges Wirtschaften – Innovation mit Zukunft“ – so betitelte die Konrad-Adenauer-Stiftung die Abendsveranstaltung im Rahmen der Rednertour: „Zukunft Deutschland“ mit der „Unternehmerin des Jahres 2012“ Ute Leube, an der über 100 interessierte Bremerinnen und Bremer teilnahmen. Ute Leube zeigte schnell, wie eng Innovation und Nachhaltigkeit zusammen gehören. Gefragt sind neue Ideen und Herangehensweisen, so wie sie die in ihrem Unternehmen, der Primavera Life GmbH im Allgäu verwirklicht.

Eröffnung der Ausstellung „DDR: Mythos und Wirklichkeit“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen stellt ihre Wanderausstellung „DDR: Mythos und Wirklichkeit“ im Schulzentrum an der Grenzstraße bis zum 15. November 2013 aus. Zur Eröffnung wurde Peter Drauschke zu einem Zeitzeugengespräch eingeladen, der den interessierten Schülern über seine kommunistische Vergangenheit und den Wandel zum überzeugten Gegner des Kommunismus berichtete.

Wenn am Service-Point beim Check-In upgegradet wird

Das Thema Anglizismen in der deutschen Sprache wird immer wieder sehr kontrovers diskutiert, wie auch bei der letzten Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung, an der rund 100 Gäste teilnahmen. So ist es nicht verwunderlich, dass der nach Bremen eingeladene Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Rudolf Hoberg und sein Diskussionspartner Dr. Wolfgang Schönfelder, der Regionalleiter des „Verein Deutsche Sprache“ (VDS) in Bremen, grundsätzlich unterschiedlicher Meinung waren, bei der Frage, wovon die größte Gefahr für die deutsche Sprache ausgeht.

„Entnetzen statt vernetzen“

Diesen eindringlichen Appell seines Vortrags richtete Uwe Claaßen, Leiter des niedersächsischen Wirtschaftsschutzes, an seine Zuhörer: Unternehmensvertreter und Journalisten aus dem Raum Bremen. Unter dem Titel „Wirtschaftsspionage - auch ein Thema in Bremen?“ setzte die Konrad-Adenauer-Stiftung am 24. September 2013 ihre Reihe kas Kompakt fort. Gemeinsam mit Claaßen diskutierten die Gäste des Bildungswerkes gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen, die im Zuge einer sich stetig globalisierenden und digitalisierenden Wirtschaftspionage nicht mehr ignoriert werden können.