Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Vortrag

Innere Führung - Unternehmensphilosophie für die Bundeswehr im Wandel

.

Vortrag

Die Ostdeutschen und wir

Warum Ost- und Westdeutsche aneinander vorbeireden

Veranstaltungsreihe mit drei Gastvorträgen und Diskussion (Teil 2) in Zusammenarbeit mit dem Institut für kulturwissenschaftliche Deutschlandstudien (IfkuD), Universität Bremen; (Teil 1: 17. Juni 2003, 15.30 Uhr), (Teil 3: 8. Juli 2003, 15.00 Uhr)

Vortrag

Der Engländer: Vor hundert Jahren wurde Eric Blair geboren. Als George Orwell machte er sich einen Namen

.

Seminar

Berlin und der 17. Juni 1953

.

Vortrag

Die Ostdeutschen und wir

Für heute reicht's! - Amok in Erfurt? Hintergründe und Folgen

Veranstaltungsreihe mit drei Gastvorträgen und Diskussion (Teil 1) in Zusammenarbeit mit dem Institut für kulturwissenschaftliche Deutschlandstudien (IfkuD), Universität Bremen; (Teil 2: 1. Juli 2003, 15.00 Uhr), (Teil 3: 8. Juli 2003, 15.00 Uhr)

Forum

17. Juni 1953 - Ein Aufstand für die Freiheit

.

Vortrag

17. Juni 1953 - Aufstand in der DDR - Von deutschen Demonstranten und Kalten Kriegern

.

Vortrag

"Friede über den Rhein - Und sonst?" - Die neue Rolle der Franzosen und Deutschen in der internationalen Politik

.

Vortrag

Arbeitslosigkeit, Wirtschaftsflaute, Staatsverschuldung - ist unsere Soziale Marktwirtschaft am Ende?

.

Seminar

Dauerbaustelle Deutschland - wirtschafts- und sozialpolitische Herausforderungen

Hinweis: Veranstaltung ist ausgefallen

Asset-Herausgeber

KAS Bremen

"Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur"

Finissage der Ausstellung „Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur“

Am 08. Februar 2024 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Finissage in der Evangelischen Kirchengemeinde Oberneuland mit dem DDR-Zeitzeugen Christoph Becke. Jochen Leinert vertrat an diesem Abend Ralf Altenhof als Tagungsleiter. Bereits vom 15. Januar bis zum 08. Februar konnte die Ausstellung „Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur“ der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur in der Kirchengemeinde besichtigt werden.

KAS Bremen

"Vernichtung durch Arbeit"

Schulexkursion in die Gedenkstätte Hamburg-Neuenngamme

Am 24. Januar 2024 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Exkursion zur Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme. Teilgenommen haben Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule-Ost und der Oberschule an der Lerchenstraße.

KAS Bremen

Rhetorik-Workshop: Besser auftreten. Besser wirken.

Am 20. Januar 2024 fand in der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen ein Workshop zum Thema „Politische Rhetorik: Besser auftreten. Besser wirken“ statt. Trainer Dr. Werner Dieball vermittelte den Teilnehmenden Techniken zur verbesserten Selbstpräsentation und gab Tipps für ein souveränes Auftreten.

KAS Bremen

Die Mauern wurden immer enger

Schul-Veranstaltungen mit DDR-Zeitzeugin Christiane Quenstedt

Im Dezember organisierte die KAS zwei Schulveranstaltungen inklusive einer Ausstellung mit dem Titel „Aufarbeitung. Die DDR in der Erinnerungskultur“, die von der Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur gestellt wurde. Die Ausstellung erzählt vom Umgang mit der Geschichte der SED-Diktatur und der deutschen Teilung nach 1989. Auf 20 Plakaten werden prägnante Texte, Fotos, Faksimiles, Statistiken und Karikaturen präsentiert. QR-Codes verlinken auf audiovisuelle Materialien im Internet. Geladen war die DDR-Zeitzeugin Christiane Quenstedt.

KAS Bremen

„Alle hießen Michael, außer Stefan, der hieß Thomas“

Letzte Abendveranstaltung des Jahres

In der letzten Abendveranstaltung eines Jahres versucht die KAS Bremen, den Gästen immer etwas Besonderes und Untypisches zu bieten. Am 29. November 2023 wurde das Programm „Babyboomer“ von Dirk Böhling unter musikalischer Begleitung von Martin Olding vor 200 Gästen aufgeführt.

KAS Bremen

Xi Jinpings China: Traum der Weltmacht

Abendveranstaltung im Bremer ATLANTIC Hotel Airport

Am 23. November 2023 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Kooperation mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) zu einer Abendveranstaltung zum Thema „Chinas Rolle und Selbstverständnis in einer neuen Weltordnung“ ein. Als Referenten waren Prof. Dr. Michael Staack, Politikwissenschaftler an der Universität der Bundeswehr Hamburg, Dr. Angela Stanzel, Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin, und Thomas Awe, ehemaliger Leiter des KAS-Büros in Peking, zu Gast. David Merkle, Referent für China bei der KAS, moderierte die Veranstaltung.

KAS Bremen

Folgt nun die Renaissance des Weimarer Dreiecks?

Anlässlich der Parlamentswahlen in Polen organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen-Gesellschaft (DPG) am 13. November eine Abendveranstaltung zum Thema „Polen nach der Wahl“. Es referierten Prof. Dr. Stefan Garsztecki, Professor für Kultur- und Länderstudien an der TU Chemnitz, und Rolf Nikel, von 2014-2020 Botschafter in Polen. Mareike zum Felde, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin der Universität Bremen, übernahm die Moderation der Podiumsdiskussion.

Alexander Strecker

Erfolgreiches Zeit-, Selbst- und Stressmanagement in der politischen Praxis

Workshop mit Alexander Strecker

Am 4. November 2023 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Workshop zum Thema „Erfolgreiches Zeit-, Selbst- und Stressmanagement in der politischen Praxis“. Der Trainer Alexander Strecker referierte an dem Tag.

KAS Bremen

Sind Auslandsdeutsche nur Folklore?

Abendveranstaltung im Bremerhavener Auswandererhaus

Am 02. November 2023 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einer Abendveranstaltung zum Thema „Wie Auslandsdeutsche die Politik weltweit mitbestimmen“ ein. Es referierte der Gründer und Leiter der Internationalen Medienhilfe, Björn Akstinat. Martin Busch von Radio Bremen moderierte ein gemeinsames Gespräch.

KAS Bremen

Die Besonderheiten des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen

Schulexkursionen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Im September 2023 organisierte die KAS vier Schulexkursionen in die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Schüler und Schülerinnen der Ober schule Habenhausen, Oberschule an der Koblenzer Straße, Wilhelm-Kaisen Oberschule, Oberschule Gröpelingen, Oberschule an der Lerchenstraße und des Alten Gymnasiums setzten sich, im Rahmen einer Führung, mit der Lagergeschichte der Gedenkstätte auseinander.