Veranstaltungsberichte

Zeitzeuge redet mit Schülern über das Leben in der DDR und die Verfolgung durch die Stasi

Workshop im Swissôtel Bremen

Am Freitag, dem 2. Oktober veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen anlässlich ihrer Ausstellung „Eine Karikatur sagt mehr als 1000 Sätze – 25 Jahre deutsche Einheit im Spiegel der Karikatur“ einen Workshop mit dem Zeitzeugen Joachim Heise. Dieser berichtete den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse der St.-Johannis Schule von seinen Erlebnissen in der DDR und der Verfolgung durch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS).

Karikaturisten und Zeitzeuge arbeiten mit Schülern

Workshops an der Oberschule Helgolander Straße und am Gymnasium Vegesack

Im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung „Eine Karikatur sagt mehr als 1000 Sätze – 25 Jahre deutsche Einheit im Spiegel der Karikatur“ der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen fanden am Dienstag, den 29. September und am Donnerstag, den 01. Oktober an der Oberschule Helgolander Straße und am Gymnasium Vegesack Workshops mit dem Zeitzeugen Jörg Stiehler und den Karikaturisten Barbara Henniger und Heiko Sakurai statt.

„Manchmal ist Geschichte auch Karikatur“

Podiumsdiskussion zur Karikaturenausstellung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen lud am 28. September 2015 anlässlich ihrer Ausstellung „Eine Karikatur sagt mehr als 1000 Sätze – 25 Jahre deutsche Einheit im Spiegel der Karikatur“ zu einer Podiumsdiskussion ins Swissôtel ein. In der Diskussion ging es um die Kunstform Karikatur und deren Rolle im Zusammenhang mit der deutschen Einheit.

Karikaturist Dieter Hanitzsch zeichnet mit Schülern

Workshop am Hermann-Böse-Gymnasium

Am Mittwoch, den 23. September ist das Begleitprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen anlässlich der Ausstellung „Eine Karikatur sagt mehr als 1000 Sätze – 25 Jahre deutsche Einheit im Spiegel der Karikatur“ mit einem Workshop unter der Leitung des Karikaturisten Dieter Hanitzsch gestartet. In einem zweistündigen Workshop zeigte Hanitzsch den Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse des Hermann-Böse-Gymnasiums, wie ein Karikaturist arbeitet und wie eine Karikatur entsteht.

„Es ist toll, dass es diese Ausstellung gibt“

Am Dienstag, den 22. September begann die Ausstellung „Eine Karikatur sagt mehr als 1000 Sätze – 25 Jahre deutsche Einheit im Spiegel der Karikatur“ im Swissôtel mit einer exklusiven Pressevorabführung. Vertreter der Presse hatten die Möglichkeit, sich von dem renommierten Karikaturisten Dieter Hanitzsch und dem Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, Dr. Ralf Altenhof, durch die Ausstellung führen zu lassen.

„Farbe bekennen: Demokratie braucht Demokraten“

Internationaler Tag der Demokratie 2015

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen hat am 15. September mit einer bundesweiten Postkartenaktion auf den „Internationalen Tag der Demokratie“ aufmerksam gemacht und auf dem Bremer Marktplatz für die Demokratie geworben. Unter dem Motto „Farbe bekennen: Demokratie braucht Demokraten“ verteilten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Postkarten, auf denen Bürgerinnen und Bürger die Frage beantworteten, was Demokratie ihrer Meinung nach braucht.

„Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“

Im April dieses Jahres gab die Bundesregierung den Startschuss für den bundesweiten Bürgerdialog „Gut leben in Deutschland. Was uns wichtig ist“. Darin rufen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel die Bevölkerung zu Diskussion und Beteiligung auf. Was macht Lebensqualität in Deutschland aus? Was bedeutet es, gut zu leben? Über diese Fragen diskutierten interessierte Bürgerinnen und Bürger am 7. September in den Räumen der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen.

Interkulturelles Demokratie-Frühstück

Am Sonntag, den 09. August 2015 lud die Bremer Hochschulgruppe der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Politischen Bildungsforum der KAS rund 40 Flüchtlinge zum Interkulturellen Demokratie-Frühstück ein. Die Stipendiaten der KAS nutzten die Gelegenheit, um mit den Flüchtlingen über die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Demokratie in Deutschland zu sprechen und sich untereinander auszutauschen.

Islamisches Leben in Deutschland

Am 21. Juli 2015 lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen in Kooperation mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zur Podiumsdiskussion „Islamisches Leben in Deutschland“ in den Räumlichkeiten der Gesamtschule Bremen-Ost ein. Die Veranstaltung fand vor rund 100 Gästen statt.

Dem Leben mehr Tage geben… und den Tagen mehr Leben geben

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen lud am 15. Juli 2015 zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Sterbebegleitung statt Sterbehilfe?“ ein. Moderiert wurde die Veranstaltung von Rainer Bensch, Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Auf dem Podium diskutierten: Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender Deutsche PalliativStiftung, Thekla Röhrs, Seelsorgerin im Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz Syke, Prof. Dr. Herbert Rasche, Vorsitzender der Ethikkommission der Ärztekammer Bremen, sowie Dr. Wilfried Seehafer, Fachanwalt für Medizinrecht.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.