Veranstaltungsberichte

Eigenaufnahme

„Freiheit ist nicht selbstverständlich“

Ausstellungseröffnung „DDR: Mythos und Wirklichkeit“ am Alten Gymnasium

Am 07. November 2018 eröffnete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen die Ausstellung „DDR: Mythos und Wirklichkeit“ am Alten Gymnasium Bremen, im Rahmen eines Zeitzeugengesprächs mit Tatjana Sterneberg.

Eigenaufnahme

Erinnern statt Vergessen

Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Eingeladen von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen besuchten zwei Klassen der Bremer Krankenpflegeschule und der Oberschule an der Egge am 24. Oktober 2018 die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Eine Ausstellung, die die Hintergründe und Merkmale des ehemaligen Lagers thematisierte, sowie eine Führung auf dem Außengelände vermittelten den Schülerinnen und Schülern einen prägenden Einblick in die Zustände in einem Konzentrationslager während der nationalsozialistischen Diktatur.

Marcus Schmidt

„An einer Zusammenarbeit mit China kommen wir nicht vorbei“

9. F.A.Z.-KAS-Debatte zu Chinas politischen und wirtschaftlichen Machtbestrebungen

Sollte Deutschland enger mit China zusammenarbeiten? Oder stellen Chinas geopolitische Ambitionen eine Gefahr für Wohlstand und Sicherheit in Europa dar? Was kann der Westen noch von China lernen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt der 9. F.A.Z.-KAS-Debatte in Bremen. Unter dem Titel „Supermacht China – Beherrscht Peking bald die Welt?“ diskutierten Dr. Bernd Althusmann, Dr. Christoph Hein und Michael Winzer.

Eigenaufnahme

Mut, sich für die Demokratie einzusetzen

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen

Eingeladen von der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen besuchten zwei Klassen des Berufsbildenden Schulzentrums Walle Am Wandrahm und der Oberschule Findorff am 23. Oktober 2018 die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Während einer Einführung in die Geschichte des Lagers, einer Besichtigung des Lagergeländes und eines Besuches der Dauerausstellung erfuhren die Schülerinnen und Schüler Details über die Verbrechen der nationalsozialistischen Diktatur, direkt am Ort des Geschehens.

Vereinsmanagement in der Praxis

Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen lud am 15. September zu einem Seminar zum Thema "Vereinsmanagement in der Praxis" in die Räumlichkeiten am Domshof ein. Rechtsanwalt Gerd Finger erläuterte den rund 30 Teilnehmern die Grundlagen des Vereinsrechts und der Haftungsfragen im Verein.

Sicherheit als Querschnittsaufgabe

Innere Sicherheit und Bremer Stadtentwicklung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) Bremen lud am 05.09. zu einer Abendveranstaltung in ihre Räumlichkeiten am Domshof zum Thema „Innere Sicherheit und Bremer Stadtentwicklung“ ein. Dr. Thorsten Müller, Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, hielt hierzu einen Vortrag vor 100 Gästen und ging anschließend auf die Fragen von Ralf Altenhof und auf die des Publikums ein.

„Wer die Geschichte nicht kennt, weiß nicht, wer da so tanzt“

„DDR-Stasi – Spitzel von nebenan“

Den oben zitierten Satz ließ Tatjana Sterneberg im Laufe eines Zeitzeugengesprächs mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe des Ökumenischen Gymnasiums (ÖG) zu Bremen in Oberneuland verlauten. Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) hatte am 29. August in das ÖG zu ihrer Ausstellungseröffnung „DDR-Stasi – Spitzel vom Nebenan“ und zum Gespräch mit der aus Ost-Berlin stammenden Zeitzeugin Tatjana Sterneberg eingeladen.Kern der Veranstaltung war ein Bericht Frau Sternebergs über ihr Leben und ihre Haft in der DDR.

Anna Prigge übernimmt von Jan Middelberg

Freiwilliges Politisches Jahr

Wir bedanken uns bei Jan Middelberg, der sein Freiwilliges Politisches Jahr (FPJ) bei der KAS Bremen beendet hat, und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Zugleich heißen wir Anna Prigge, die soeben ihr FPJ in unserem Büro begonnen hat, sehr herzlich willkommen.Ralf Altenhof und das Team der KAS Bremen

„Mit einer völligen Willkür“

Ausstellungseröffnung „Das sowjetische Experiment“

Am 19. Juli lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zu einer Ausstellungseröffnung mit anschließendem Empfang in das Swissôtel in Bremen ein. Ivan Kulnev stellte seine Ausstellung „Das sowjetische Experiment“ selbst vor und beantwortete Fragen des Publikums.

„Traurige Zeitzeugin“ Litwinenko

Über das System Putin

Am 4. und 5. Juli lud die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) zu jeweils einer Abendveranstaltung zum „System Putin“ mit Marina Litwinenko nach Bremen und Bremerhaven ein. Insgesamt knapp 300 Gäste waren gekommen, um Marina Litwinenko, die Witwe des mutmaßlich vom russischen Geheimdienst mit Polonium 210 ermordeten Alexander Litwinenko, im Gespräch mit Boris Reitschuster, ehemaliger Fokus-Korrespondent in Moskau, zu erleben.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.