Veranstaltungen

Event

Rethinking Global Trade – Where is it heading?

Virtual Debate of the KAS-BDI Working Group Trade

In the beginning of the year, many economists were cautiously optimistic towards global trade growth. But the Russian invasion of Ukraine and the ensuing sanctions have put global supply chains under increased strain, just as they were beginning to recover from the effects of the global pandemic. The resulting current rise in inflation, initially considered to be temporary by many Central Banks, is now expected to be a more long-term phenomenon due to the new geopolitical reality.

Event

The Dutch government between ambitious domestic plans and challenging developments abroad

Online Event

Almost exactly 100 days ago, the new government of the Netherlands was sworn in and concluded the longest negotiation period in the history of the country. This is all the more astonishing, since the incumbent four party coalition reaching from conservative liberal Volkspartij voor Vrijheid en Democratie (VVD) over social liberal Democraten 66 (D66) and Christen-Democratisch Appèl (CDA) to the Calvinist ChristenUnie (CU) has already led the country during the last legislative term. Nevertheless, the old and new government set out an ambitious plan to make the Netherlands climate-neutral, to ensure affordable housing in all parts of the country and to play a constructive role on the European stage, where the country has often expressed outspoken views, which regularly weren’t shared by the Southern EU member states.

Event

Geopolitics in Central and Eastern Europe

Conference

On behalf of the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Andrássy University Budapest, we are honoured to invite you to participate in our international conference "Geopolitics in Central and Eastern Europe".

Event

Think Digital! AI Act Status Update

How to balance potential risks and benefits of industrial AI in horizontal regulation

"Think Digital!" 2022 is a project by the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Electro and Digital Industry Association (ZVEI). In a series of high-level political events in Brussels throughout 2022, we will bring together representatives from the European Institutions, think tanks, research institutions, civil society, and the private sector.

Event

The Strategic Compass – A true milestone in European Defence and Security Policy?

Online Event

"Europe is in danger" expressed the High Representative of the European Union for Foreign Affairs and Security Policy a few weeks ago. The famous statement of Josep Borrell may have sounded exaggerated to some ears but against the backdrop of a war at the gates of the European Union and the uncertain geopolitical future – also with a view to China and the global balance of power – the statement seems now more accurate than ever.

Event

Der Morgen danach - Slowenien hat gewählt

Online-Event

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Slowenien, wo am 24. April die Parlamentswahlen 2022 stattfinden.

Event

Europe's greatest achievement – The Single Market as a way towards Post-Pandemic-Recovery?

Virtual Debate of the KAS-BDI Working Group Single Market 2022

In April 2020, one month after many European countries closed their borders to stop the spread of the Coronavirus pandemic, a letter, signed by 23 CEOs of leading European companies, called on EU leaders to turn the Single Market into the continents central instrument for economic recovery. Faced with the risk of rising unilateral action by EU member states, the industrial leaders argued that the response should be more, not less Europe.

Event

ausgebucht

Veranstaltungsreihe „Wie wir morgen leben wollen“

Das Europa von morgen – sicher, friedlich und wirtschaftlich erfolgreich?

Die Zukunft Europas und der Europäischen Union ist eines der am häufigsten diskutierten Themen in Brüssel und – in geringerem Ausmaß – in den EU-Mitgliedsstaaten sowie Staaten, die eine Mitgliedschaft in der Union anstreben. Der von Präsident Emmanuel Macron erstmals vorgeschlagene und von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen später aufgegriffene Prozess der „Konferenz zur Zukunft Europas“ sollte die Bürgerinnen und Bürger der EU mit den Entscheidungsträgern in Brüssel zusammenbringen und eine breit aufgestellte Diskussion über die Zukunft unseres Kontinents in Gang setzen. Nach zahlreichen Bürgerpanels und Diskussionen in den verschiedenen Ratspräsidentschaften steht dieser Prozess kurz vor seinem Abschluss. Inwiefern sich die thematisierten Schwerpunkte in einer eventuellen Neuausrichtung oder Anpassung der EU wiederfinden, wird die Zukunft zeigen, doch auch losgelöst von diesem Hintergrund stellt sich ganz grundsätzlich die Frage, wie das Europa von morgen ausgestaltet sein soll.

Event

Der Morgen danach – Frankreich hat gewählt

Online-Veranstaltung

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Frankreich, wo am 10. April die erste Runde der Präsidentschaftswahlen 2022 stattfindet.

Event

Der Morgen danach – Ungarn hat gewählt

Online-Event

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Ungarn, wo am 03. April 2022 die Parlamentswahlen stattfinden.

Europa in Wissenschaft und Politik

Die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Prof. Ursula Männle und der Brüsseler Büroleiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Dr. Stefan Gehrold eröffneten am 7. März 2016 im Europäischen Parlament in Straßburg die Tagungsreihe Europa in Wissenschaft und Politik, zu der die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung und der CDU/CSU-Gruppe unter den Vorsitzenden Dr. Angelika Niebler, MdEP, und Herbert Reul, MdEP, gemeinsam geladen hatten.

Das neue EU-Energielabel – wirksames Mittel zur Senkung des Energieverbrauchs?

DIHK-KAS Brüsseler Initiative – wirtschaftspolitischer Gesprächskreis

Im Juli hat die EU-Kommission eine Novellierung dieses Instrumentes vorgeschlagen. Mit einer einheitlichen „A-G-Skala“ sollen z. B. die Angaben zur Energieeffizienz auf den Labeln für den Käufer wieder übersichtlicher werden. Der Kommissionsvorschlag wirft jedoch eine Reihe von Fragen auf: Geht eine Produktdatenbank zu Lasten realer Produkttests? Unter welchen Bedingungen sollten neue Label in den einzelnen Produktgruppen eingeführt werden? Diese und weitere Fragen werden Herr Reul und Herr Hodson kommentieren und anschließend gemeinsam diskutieren.

Holocaust-Gedenktag: „Antisemitismus heute – etwas Neues und etwas Altes?“

In der 2005 verabschiedeten UN-Resolution 60/7 wurde festgelegt, dass am 27. Januar jedes Jahres der Internationale Holocaust-Gedenktag stattfindet, um der Verfolgung, Deportierung und Auslöschung jüdischen Lebens auf europäischem Boden zu gedenken. Am Vorabend des diesjährigen Gedenktags lud die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem AJC Transatlantic Institute und der Botschaft Israels bei der Europäischen Union zu einer Frühstückdiskussionsrunde ein.

How to strengthen the Economic and Monetary Union?

Finding the right mix of sovereignty sharing and risk sharing in the Euro Area

Paneldiskussion des EBB der KAS und dem BDI zum Thema „How to strengthen the Economic and Monetary Union? Finding the right mix of sovereignty sharing and risk sharing in the Euro Area“.

Industrie 4.0 – Rechtliche Herausforderungen der Digitalisierung

BDI-KAS-Podiumsdiskussion am 13. Januar

Die Wirtschaft digitalisiert sich – müssen sich auch die rechtlichen Rahmenbedingungen „digitalisieren“? Diese Frage beschäftigt Rechtsexperten, Gesetzgeber und Interessensvertreter auf nationaler und europäischer Ebene gleichermaßen. Um den politischen Diskurs zu diesem Thema anzustoßen, haben der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung Anfang Januar zur Vorstellung einer Studie mit anschließender Podiumsdiskussion eingeladen.

The Digital Transformation of Transatlantic Trade

KAS-Google-Workshop on 9 December 2015

In early December, trade experts met at the European Office of the Konrad-Adenauer-Foundation in Brussels in order to discuss the most relevant developments in transatlantic data exchange and recent developments in the new digital economy.

The EU’s domestic and international challenges

An International Brainstorming Workshop With Experts On European Policy

This paper presents the main results of the discussions,which took place before the terrorist attacks in November2015 in Paris and hence did not focus on security issues withinthe EU or counterterrorism. It also includes some optionsfor European and national policymaking in the next months.

Die Staatengemeinschaft in ihrer humanitären Verantwortung gefordert: Die Suche nach Lösungswegen

Vom 13.-15. November kamen deutsche Vertreter aus Wirtschaft und Politik in Cadenabbia zusammen, um Lösungen für aktuelle Konflikte und Herausforderungen zu erarbeiten. Titel: „Die Staatengemeinschaft in ihrer humanitären Verantwortung gefordert: Die Suche nach Lösungswegen für internationale Krisen“.

Programm für eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft?

Politische Impulse der Umwelt- und Sozialenenzyklika „Laodato Si“

Am 18 Juni 2015 veröffentlichte Papst Franziskus die Umwelt- und Sozialenenzyklika „Laudato Si“ - Über die Sorge für das gemeinsame Haus. In seinem Werk fordert der Papst die internationale Gemeinschaft zu einem neuen Handeln für die Umwelt auf. Anlässlich des herannahenden Klimagipfels stellte Herr Dr. Belafi von der Deutschen Bischofskonferenz die Enzyklika vor und diskutierte anschließend mit unseren anderen Referenten die sich daraus ergebenen Impulse für die Politik.

Deutschland, Israel und die EU

Aussichten auf Wirtschaft, Politik und Sicherheit und Rückblick auf 50 Jahre diplomatische Beziehungen

Die zögerliche Annäherung zwischen Konrad Adenauer und Ben Gurion bei einem Treffen im Jahr 1960 gilt als Auftakt der Deutsch-Israelischen Be-ziehungen. Zehn Jahre darauf folgt die Signierung des EU-Israel Cooperation Agreement, ein Meilenstein für das im Jahr 1995 abgeschlossene Association Agreement. Bis heute hat sich eine wichtige und ganz spezielle Freundschaft zwischen der Europäischen Union und Israel entwickelt. Unabdingbar gelten das Existenzrecht und die Sicherheit Israels.