Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Online-Seminar

Der Morgen Danach

Belarus hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungs-formates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Belarus, wo am 25. Februar die Parlamentswahlen 2024 stattfinden werden.

Diskussion

Navigating the EU Taxonomy

A Deep Dive into an efficient implementation of the EU regulation

Join us for a comprehensive exploration into the EU Taxonomy, spotlighting the proposed "Grace Period" as delineated in the recent research paper published by the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung. The research was conducted, and the paper written by Derek Groot. This session, designed to unravel the intricacies and implications of the EU Taxonomy, will serve as a conduit for stakeholders, policymakers, and industry experts to navigate its complexities through discussion and debate.

Event

Der Morgen danach

Finnland hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Diesmal blicken wir auf Finnland, wo am 28. Januar die erste Runde der Präsidentschaftswahlen 2024 stattfinden wird.

Event

ausgebucht

25th Anniversary of the Euro – Navigating through Crisis towards Stability

Working Breakfast of the KAS-BdB Finance Forum 2024

The start of the new year was also the 25-year anniversary of the Euro. These 25 years were – in part – very tumultuous years. The Euro and with it also the EU has developed in unexpected ways. Its guardian, the European Central Bank, had to take on a much more active role than it had been envisioned originally. The currency itself and its image has also changed over the years. Despite the troubled start it has also become a symbol for European Unity and how close we as Europeans have grown together over the years.

Event

Holocaust Remembrance Day 2024

Holocaust Denial and Distortion

On the occasion of the International Holocaust Remembrance Day, you are cordially invited to take part in our commemoration, jointly organized by AJC Transatlantic Institute, the Mission of Israel to the EU and NATO, the Embassy of Israel to Belgium and Luxembourg, and the Konrad-Adenauer-Stiftung, with the friendly support of the Representation of the State of Hessen to the European Union.

Expertengespräch

Der Morgen danach

Serbien hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Serbien, wo am 17. Dezember vorgezogene Parlamentswahlen stattfinden.

Diskussion

Event Review: KAS BDI Trade III

The Future EU-US Trade Relations

Diskussion

Event Review: KAS-BDI Single Market Workshop III

The Complexities of EU Corporate Taxation

Diskussion

Central and Eastern Europe vis-à-vis Russia and Ukraine after the War

How to Secure Europe's Eastern Flank?

Forum

Event Review: EU Stability and Growth Pact

EU budget and the municipal and local economic setting in Europe

Last Wednesday, 29th November, we were pleased to host the panel discussion “EU Stability and Growth Pact: EU budget and the municipal and local economic setting in Europe” in cooperation with Deutscher Städte- und Gemeindebund and Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband in the European Parliament. The Stability and Growth Pact (SGP) aims at promoting economic stability across the European Union by reducing budget deficits and debt-to-GDP ratios. In April of this year, the European Commission has set out a new fiscal governance proposal that is expected to be implemented in the coming year. This proposal entails various new approaches such as a country-by-country debt sustainability analysis. The above-mentioned developments served as an opportunity to analyze said proposal and to deliberate about possible refinements. Consequently, the fruitful discussion amongst the 10 distinguished speakers and the engaged audience underlined that the SGP must be more assertive and that a further increase in debt within the member states must be prevented. Nevertheless, it was agreed that reducing debt must not prevent the urgently needed investments into the future of the European market economies. It was a particular honour to have MEP Niclas Herbst with us who not only provided valuable insights from the Parliament’s perspective but also served as a moderator. Moreover, Tim Peter from our Berlin office presented his analysis of the Commission’s fiscal governance proposal and highlighted that it must be questioned whether said proposal will be efficient in tackling the issues at hand.

Asset-Herausgeber

The EU’s domestic and international challenges

An International Brainstorming Workshop With Experts On European Policy

This paper presents the main results of the discussions,which took place before the terrorist attacks in November2015 in Paris and hence did not focus on security issues withinthe EU or counterterrorism. It also includes some optionsfor European and national policymaking in the next months.

Die Staatengemeinschaft in ihrer humanitären Verantwortung gefordert: Die Suche nach Lösungswegen

Vom 13.-15. November kamen deutsche Vertreter aus Wirtschaft und Politik in Cadenabbia zusammen, um Lösungen für aktuelle Konflikte und Herausforderungen zu erarbeiten. Titel: „Die Staatengemeinschaft in ihrer humanitären Verantwortung gefordert: Die Suche nach Lösungswegen für internationale Krisen“.

Programm für eine ökologisch-soziale Marktwirtschaft?

Politische Impulse der Umwelt- und Sozialenenzyklika „Laodato Si“

Am 18 Juni 2015 veröffentlichte Papst Franziskus die Umwelt- und Sozialenenzyklika „Laudato Si“ - Über die Sorge für das gemeinsame Haus. In seinem Werk fordert der Papst die internationale Gemeinschaft zu einem neuen Handeln für die Umwelt auf. Anlässlich des herannahenden Klimagipfels stellte Herr Dr. Belafi von der Deutschen Bischofskonferenz die Enzyklika vor und diskutierte anschließend mit unseren anderen Referenten die sich daraus ergebenen Impulse für die Politik.

Deutschland, Israel und die EU

Aussichten auf Wirtschaft, Politik und Sicherheit und Rückblick auf 50 Jahre diplomatische Beziehungen

Die zögerliche Annäherung zwischen Konrad Adenauer und Ben Gurion bei einem Treffen im Jahr 1960 gilt als Auftakt der Deutsch-Israelischen Be-ziehungen. Zehn Jahre darauf folgt die Signierung des EU-Israel Cooperation Agreement, ein Meilenstein für das im Jahr 1995 abgeschlossene Association Agreement. Bis heute hat sich eine wichtige und ganz spezielle Freundschaft zwischen der Europäischen Union und Israel entwickelt. Unabdingbar gelten das Existenzrecht und die Sicherheit Israels.

Fehlende digitale Kompetenzen – eine Gefahr für den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Roundtable Lunch Discussion

Viele aktuelle Studien bemängeln die digitalen Kompetenzen deutscher Arbeitnehmer sowie den digitalen Auftritt von KMUs. In Anbetracht der weltweiten Digitalisierung drohe der deutschen Wirtschaft langfristig ein gravierender Wettbewerbsnachteil. Herr Professor Heger stellte zwei dieser Studien vor und diskutierte anschließend mit den anderen Referenten die Ergebnisse sowie die möglichen staatlichen Gegenmaßnahmen.

Bessere Rechtsetzung – Macht die Kommission nun ernst?

Workshop

In Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) veranstaltete das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung einen Workshop zur Agenda der "Besseren Rechtsetzung" des Ersten Vizepräsidentens der Europäischen Kommission, Frans Timmermans.

Ungarische Delegation in Brüssel

Studien- und Dialogprogramm für Vertreter aus Politik und Stiftungsarbeit

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung war vom 14. bis 16. Juli 2015 eine Delegation aus Ungarn zu Gast in Brüssel. Neben dem Vizepräsidenten der ungarischen Nationalversammlung Gulyás Gergely reisten auch zwei Repräsentanten der KAS-Partnerstiftung "Stiftung Union für ein Bürgerliches Ungarn" (SZPMA) an, um sich mit Vertretern der europäischen Institutionen und der Diplomatie zu treffen. Das zweitägige Programm organisierte das Europabüro in Kooperation mit dem Auslandsbüro Ungarn.

Carbon Leakage: A serious threat or a loophole for industries?

Panel Discussion

Experts debated on one of the main points of contention in the political discussion about an EU ETS-reform: Carbon Leakage. Does it stand for a genuine threat for carbon- and trade-intensive sectors or is it overstated, permitting companies to escape constraints on greenhouse gas emissions?

Fünf Jahre griechische Staatsschuldenkrise: Ein Lagebericht aus Athen

Dinner Discussion

Die Berichterstattung über die griechische Schuldenkrise wird seit längerem von den widersprüchlichen Äußerungen und kontraproduktiven Maßnahmen der neuen griechischen Regierung dominiert. Die tatsächliche Lage vor Ort und die Auswirkungen der Krise auf Gesellschaft und Wirtschaft rücken dabei in den Hintergrund. Der Geschäftsführer der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer, Professor Dr.-Ing Athanassios Kelemis, gelang es zusammen mit MEP Werner Langen die Gäste fundiert und aus erster Hand über die aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation vor Ort zu informieren.

Weltpolitische Herausforderungen und transatlantische Antworten

Transatlantische Konferenz in Cadenabbia 2015

US-amerikanische und europäische Experten erarbeiten vier Tage lang gemeinsame Strategien für die Bereiche Klima/ Umwelt, Wirtschaft und Sicherheit im italienischen Cadenabbia