Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Online-Seminar

Der Morgen Danach

Belarus hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungs-formates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Belarus, wo am 25. Februar die Parlamentswahlen 2024 stattfinden werden.

Diskussion

Navigating the EU Taxonomy

A Deep Dive into an efficient implementation of the EU regulation

Join us for a comprehensive exploration into the EU Taxonomy, spotlighting the proposed "Grace Period" as delineated in the recent research paper published by the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung. The research was conducted, and the paper written by Derek Groot. This session, designed to unravel the intricacies and implications of the EU Taxonomy, will serve as a conduit for stakeholders, policymakers, and industry experts to navigate its complexities through discussion and debate.

Event

Der Morgen danach

Finnland hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Diesmal blicken wir auf Finnland, wo am 28. Januar die erste Runde der Präsidentschaftswahlen 2024 stattfinden wird.

Event

ausgebucht

25th Anniversary of the Euro – Navigating through Crisis towards Stability

Working Breakfast of the KAS-BdB Finance Forum 2024

The start of the new year was also the 25-year anniversary of the Euro. These 25 years were – in part – very tumultuous years. The Euro and with it also the EU has developed in unexpected ways. Its guardian, the European Central Bank, had to take on a much more active role than it had been envisioned originally. The currency itself and its image has also changed over the years. Despite the troubled start it has also become a symbol for European Unity and how close we as Europeans have grown together over the years.

Event

Holocaust Remembrance Day 2024

Holocaust Denial and Distortion

On the occasion of the International Holocaust Remembrance Day, you are cordially invited to take part in our commemoration, jointly organized by AJC Transatlantic Institute, the Mission of Israel to the EU and NATO, the Embassy of Israel to Belgium and Luxembourg, and the Konrad-Adenauer-Stiftung, with the friendly support of the Representation of the State of Hessen to the European Union.

Expertengespräch

Der Morgen danach

Serbien hat gewählt

Das Europabüro der Konrad-Adenauer-Stiftung freut sich sehr, Sie zum nächsten Event unseres Veranstaltungsformates “Der Morgen danach” einladen zu dürfen. In diesem Online-Format begleiten wir die Parlaments- und/oder Präsidentschaftswahlen in europäischen Staaten und tauschen uns jeweils am Morgen nach der Wahl mit unseren KAS-Kolleginnen und Kollegen vor Ort über die wichtigsten Entwicklungen am Wahltag aus. Dieses Mal blicken wir auf Serbien, wo am 17. Dezember vorgezogene Parlamentswahlen stattfinden.

Diskussion

Event Review: KAS BDI Trade III

The Future EU-US Trade Relations

Diskussion

Event Review: KAS-BDI Single Market Workshop III

The Complexities of EU Corporate Taxation

Diskussion

Central and Eastern Europe vis-à-vis Russia and Ukraine after the War

How to Secure Europe's Eastern Flank?

Forum

Event Review: EU Stability and Growth Pact

EU budget and the municipal and local economic setting in Europe

Last Wednesday, 29th November, we were pleased to host the panel discussion “EU Stability and Growth Pact: EU budget and the municipal and local economic setting in Europe” in cooperation with Deutscher Städte- und Gemeindebund and Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband in the European Parliament. The Stability and Growth Pact (SGP) aims at promoting economic stability across the European Union by reducing budget deficits and debt-to-GDP ratios. In April of this year, the European Commission has set out a new fiscal governance proposal that is expected to be implemented in the coming year. This proposal entails various new approaches such as a country-by-country debt sustainability analysis. The above-mentioned developments served as an opportunity to analyze said proposal and to deliberate about possible refinements. Consequently, the fruitful discussion amongst the 10 distinguished speakers and the engaged audience underlined that the SGP must be more assertive and that a further increase in debt within the member states must be prevented. Nevertheless, it was agreed that reducing debt must not prevent the urgently needed investments into the future of the European market economies. It was a particular honour to have MEP Niclas Herbst with us who not only provided valuable insights from the Parliament’s perspective but also served as a moderator. Moreover, Tim Peter from our Berlin office presented his analysis of the Commission’s fiscal governance proposal and highlighted that it must be questioned whether said proposal will be efficient in tackling the issues at hand.

Asset-Herausgeber

Juliane Liebers

Trotz Brexit: Geeint durch gemeinsame Werte

Über die britisch-europäischen Beziehungen nach dem EU-Austritt seines Landes sprach der Außenminister des Vereinigten Königreichs, Jeremy Hunt, in Berlin

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union rückt näher. Doch auch wenn sich das Vereinigte Königreich aus den europäischen Institutionen zurückzieht, wollen Briten mit dem Rest Europas „beste Freunde“ bleiben, betonte Großbritanniens Außenminister Jeremy Hunt bei seinem Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung: Gemeinsame Werte, blühender Handel, enge Sicherheitskooperationen und die Vernetzung in der internationalen Ordnung schweißen die Insel und den Kontinent auch künftig zusammen.

“Unser Europa - Sicherheit, Frieden und Wohlstand in einer Welt im Wandel”

Vortragsveranstaltung mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Manfred Weber

Mut und Ambition für ein gemeinsames und starkes Europa - dafür sprachen sich sowohl Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU Deutschlands, als auch der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber am Dienstag, dem 5. Februar 2019, auf einer Vortragsveranstaltung des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Brüssel aus.

Die Heranführung der Staaten des Westbalkans liegt eindeutig im europäischen Interesse

Lammert warnt aber davor, Fehler der Vergangenheit zu wiederholen

Die Heranführung der Staaten des Westbalkans liegt eindeutig im europäischen Interesse. Vor einem Beitritt müssen diese Länder aber ein klares Bekenntnis zu den Grundwerten der EU ablegen und Reformen durchführen. In diesem Befund waren sich Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Norbert Lammert, einig. Sowohl das Europäische Parlament als auch die nationalen Parlamente werden in diesem Prozess eine bedeutende Rolle spielen. Sie müssen darauf achten, dass die festgelegten Kriterien für einen Beitritt auch erfüllt werden, so Lammert.

Europa – Garant für Souveränität in einer globalisierten Welt

40 Jahre Konrad-Adenauer-Stiftung Brüssel

„Europa. Das Nächste Kapitel.“ lautete das Motto des Jubiläumsempfangs des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), an dem der Vorsitzender der Stiftung und ehemalige Bundestagspräsident, Prof. Dr. Norbert Lammert, sowie der belgische Vize-Premierminister Kris Peeters als Hauptredner teilnahmen. Prof. Lammert hob in seiner Rede am 25. September 2018 anlässlich des 40-jährigen Beste-hens des Europabüros insbesondere die Notwendigkeit hervor, das Vermächtnis der Gründer der EU zu bewahren.

40 Jahre Konrad-Adenauer-Stiftung Brüssel

Rede von Kris Peeters

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel hielt der belgische Vizepremierminister und föderale Minister für Arbeit, Wirtschaft und Verbraucher Kris Peeters eine Rede, in der er sich für die Bewahrung europäischer Werte wie Solidarität und Offenheit aussprach. Nachfolgend finden Sie die gesamte Rede in englischer Sprache.

Beständigkeit in Zeiten des politischen Wandels

15. Deutsch-Niederländisch-Belgisches Treffen zu europäischen Fragen

Die Europäische Union (EU) und zahlreiche ihrer Mitgliedsstaaten sehen sich einer Reihe von Herausforderungen gegenüber, die kluge und nachhaltige Lösungen und in den meisten Fällen eine europäische Antwort erfordern. In Zeiten des politischen Wandels und der größer werdenden Komplexität politischer Fragen ist es wichtig, gerade grenzüberschreitend auf bewährte Formate zurückzugreifen und den vertrauensvollen Austausch von Gedanken und Ideen zu pflegen.

Durch Provokationen geeint

Der NATO-Gipfel von Brüssel

Einheit und Beistand sind zwei Kernelemente der Zusammenarbeit innerhalb der North Atlantic Treaty Organization (NATO). Im Vorfeld zum Gipfeltreffen am 11. und 12. Juli 2018 in Brüssel schien der Grundgedanke des Beistands jedoch erheblichen Belastungen ausgesetzt.

AI & Liability

Which Regulatory Challenges Do We Face?

What is the current status of European legislation in the field of Artificial intelligence (AI) and Liability? On June 20 the European Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung organize a Workshop on this question.

EU Budget Post-2020

First Reactions to the Commission's Proposals

The Commission’s proposal on the Multiannual Financial Framework (MFF) 2021-2027 has been impatiently awaited for by the Member States and the European Parliament.

Geschicktes Kommunizieren, Argumentieren und Präsentieren

Seminar zu politischer Kommunikation mit Robert Hein

„Menschen wählen Personen, keine Programme!“ – Diesem Leitgedanken folgte Politikberater und Kommunikationstrainer Robert Hein in seinem zweitätigen Seminar zur politischen Kommunikation für Mandatsträger und Kandidaten aus Luxemburg und Ostbelgien.