Asset-Herausgeber

Veranstaltungen

Asset-Herausgeber

Asset-Herausgeber

Fachkonferenz

Islam, Christenheit und Europa

Interkultureller Dialog - Eine Antwort auf welche Probleme?

Das erste Seminar, aus einer Reihe von vier Veranstaltungen, die sich dem Thema Islam, Christenheit und Europa widmen.Die weiteren Termine:29. Mai 2008:15.00 - 17.00 Uhr; 03. Juli 2008:15.00 - 17.00 Uhr; 11. September 2008: 15.00 -17.00 Uhr

Vortrag

Der NATO-Gipfel in Bukarest - Ergebnisse und weitere Herausforderungen

Dinner-Roundtable mit Botschafter Ulrich Brandenburg, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der NATO

Teilnahme nur auf Einladung.

Diskussion

International trade in industrial raw materials

Elements for an EU Strategy to improve security of supply and to better address development concerns

The Konrad-Adenauer-Stiftung and the German Federation of Industries are organising the tenth working session of the working group on International Trade on 10th of April 2008 at 13:00 p.m.

Vortrag

Multilingualism - What does it mean in today's European Union?

Luncheon-Roundtable with Commissioner Leonard Orban

Participation only on invitation

Vortrag

Das Europäische Jahr des interkulturellen Dialogs - Die Chance richtig nutzen

Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments

Die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europäischen Parlaments, wird in Zusammenarbeit mit dem CDU Auslandsverband Brüssel und der CDU/CSU Aktionsgemeinschaft veranstaltet.

Workshop

European Union and Africa: Emerging priorities, opportunities and challenges

On 5 and 6 March the Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) and the South African Institute for International Affairs (SAIIA) organise a conference examining the priorities, opportunities and challenges of the Joint EU-Africa Strategy, signed in Lisbon.

Seminar

Religion and Politics in the European Union

New Challenges, New Responsibilities

A seminar organized by the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Centre for European Studies.

Workshop

"Der Europäische Auswärtige Dienst"

Shaping a Common Foreign Security Policy

Zu den institutionellen Neuerungen des Lissaboner Vertrages gehört u.a. die Schaffung eines Europäischen Auswärtigen Dienstes. Er soll den Hohen Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik bei der Erfüllung seines Auftrags unterstützen.

Expertengespräch

Aktuelle Fragen der Europäischen Außen- und Sicherheitspolitik

Dialogprogramm mit Dr. Stephan Eisel MdB, Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union

Die Rolle und Stellung der Europäischen Union in der internationalen Politik wird immerbedeutender. Die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik bleibt ein großes Projekt derEuropäischen Union in diesem Jahrzehnt.

Expertengespräch

Aktuelle Fragen der Energiepolitik

Dialogprogramm mit Dr. Joachim Pfeiffer MdB, Koordinator in Energiefragen im Deutschen Bundestag

Am 23. Januar 2008 stellte die Europäische Kommission in einer außerordentlichen Plenarsitzung im Europäischen Parlament ihr Richtlinienpaket "Erneuerbare Energiequellen und Klimawandel" vor.

Asset-Herausgeber

Willkommen an unsere neue Leiterin, Beatrice Gorawantschy!

🎉 Spannende Neuigkeiten! 🎉 Wir freuen uns, einen bedeutenden Wechsel in der Leitung des Europabüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel bekannt geben zu können! 🚀 Nach Jahren engagierter Arbeit und außergewöhnlicher Führung wird Dr. Hardy Ostry das Ruder an unsere neue Direktorin, Dr. Beatrice Gorawantschy, übergeben! 🌟

Die deutschen Kommunen als Schlüsselfigur der europäischen Verkehrswende

Im Rahmen der Veranstaltung „Die deutschen Kommunen und die Europäischen Verkehrswende“ boten die Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsche Städte- und Gemeindebund die Gelegenheit zum Austausch über die Bedeutung der kommunalen Ebene für das Gelingen der Verkehrswende.

Promoting youth priorities from Western Balkans and Eastern Partnership

Letzte Woche hatten wir die Gelegenheit, Mitglieder von EDYN in Straßburg zu begrüßen. Hier hatten die Mitglieder die Gelegenheit, sich mit hochrangigen Beamten des Europäischen Parlaments und Vertretern der Europäischen Volkspartei zu treffen, um über die Herausforderungen zu diskutieren, mit denen junge Menschen in den Ländern der Östlichen Partnerschaft konfrontiert sind, über die Erweiterung der EU in den Westbalkan, über die Rolle der Jugendbeteiligung in der EU- und Nicht-EU-Politik, sowie über die Notwendigkeit einer stärkeren Vertretung der Jugend in der EU-Politikgestaltung und Entscheidungsfindung. Die Unterstützung junger und aufstrebender politisch interessierter Menschen ist eines der Hauptziele der Konrad-Adenauer-Stiftung. Wir sind sehr froh, mit einer gut organisierten und ambitionierten Organisation und ihren Mitgliedern zusammengearbeitet zu haben. Wir möchten uns bei Rainer Wieland, Lidia Pereira, Michael Gahler und Karlo Ressler und Andrius Kubilius für die Gastfreundschaft bedanken.

Moritz Kreis

60 Jahre Élysée-Vertrag

Perspektiven und Herausforderungen der deutsch-französischen Partnerschaft

„Mehr Ambitionen – weniger Genügsamkeit“ mit diesen Worten gab der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und Präsident des deutschen Bundestages a.D., Prof. Dr. Norbert Lammert, eine für viele sehr treffende Zustandsbeschreibung der deutsch-französischen Beziehungen wie des europäischen Projektes gleichermaßen. Lammert sprach im Rahmen der Veranstaltung „60 Years Élysée-Treaty – Perspectives and Challenges of the Franco-German Partnership”, zu der das Europabüro der KAS anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages in das Parlament eingeladen hatte.

Europa und die Zukunft der liberalen Weltordnung

Nationale, europäische und globale Perspektiven

„Was kann und sollte Europa in Kooperation mit seinen Partner tun, um die liberale Weltordnung aufrechtzuerhalten und zukunftsorientiert fortzuentwickeln?“ war die Leitfrage der zweitägigen hybriden Konferenz, die in Kooperation mit der Andrássy Universität Budapest (AUB) stattfand.

NATO

Der NATO Gipfel in Brüssel - Geeint in ein neues Zeitalter?

Selbstvergewisserung und Neuausrichtung der transatlantischen Allianz nach schwierigen Jahren.

Die Welt ist in einem ständigen Wandel unterzogen. Die North Atlantic Treaty Organization (NATO) als kollektives, zwischenstaatliches Verteidigungsbündnis musste im Laufe ihres 72-jährigen Bestehens auf das sich ständig ändernde geopolitische und sicherheitspolitische Umfeld reagieren. Der NATO-Gipfel in Brüssel bot die Gelegenheit, im Angesicht einer immer komplexer werdenden Weltordnung, ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Die Konferenz zur Zukunft Europas – Start eines bürgerzentrierten Dialogprozesses

„Wir alle haben unsere Träume, wenn wir an die Zukunft Europas denken“ (Dr. Ursula von der Leyen)

So vielfältig Europa ist, so unterschiedlich sind auch die Träume und Erwartungen der EU-Bürgerinnen und Bürger an die Zukunft Europas. Neben dem Europatag werden in diesem Jahr am 9. Mai auch die Feierlichkeiten zum Beginn der Konferenz zur Zukunft Europas begangen. Nach einer langen Planungsphase startet damit offiziell der europaweite Bürgerdialog mit dem übergeordneten Ziel, EU-Bürgerinnen und Bürger stärker in die Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse der Europäischen Union miteinzubeziehen. Doch ist die Europäische Union überhaupt bereit neue Wege zu gehen und an welchen Stellschrauben muss vielleicht gedreht werden, um das europäische Projekt voranzutreiben?

„KAS goes Alpbach“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung auf dem Europäischen Forum Alpbach 2019

Unter dem Titel „Freiheit und Verantwortung – Zwei Seiten einer Medaille“ veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung erstmalig, vertreten durch das neu eröffnete Wiener Büro (Multilateraler Dialog KAS) und das Europabüro Brüssel gemeinsam mit der Politischen Akademie der Volkspartei, eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach.

Uwe Nölke / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

„Populisten stellen die Systemfrage“

10. F.A.Z.-KAS-Debatte in Mainz über die Gefahr durch Populisten und die Bedeutung der Europawahlen

Knapp zwei Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament hat die Konrad-Adenauer-Stiftung nach Mainz geladen, um darüber zu diskutieren, welche Gefahr Populisten für den Kontinent darstellen, was sie eint, was sie trennt, aber auch warum sie nicht dämonisiert werden sollten.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

"Horizonte - Ohne Freiheit, keine Demokratie"

Veranstaltung mit Prof. Dr. Norbert Lammert und Mars Di Bartolomeo

„Wir haben keine Ausreden mehr – es sind nicht Dritte, die über unsere Zukunft entscheiden – wir sind es selbst.“ (Prof. Dr. Lammert)