Seminar

Die DDR: Mythos und Wirklichkeit

Vor mehr als einem Viertel Jahrhundert ist die DDR von der politischen Landkarte verschwunden. Mit wachsender Distanz verschwimmt die Erinnerung zusehends. Es gilt daher stärker denn je, zu fragen: Was ist Mythos, was war Wirklichkeit?

Details

Angesichts eines zunehmenden Verblassens, Verdrängens und Verklärens von Erinnerungen an das, was die DDR ausgemacht hat, begibt sich das Seminar auf Spurensuche nach verschiedenen Aspekten des Lebens und Alltags der Bürger im ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaat.

Dieses Seminar befasst sich dabei mit der Kunst- und Kulturpolitik in der ehemaligen DDR. Dabei standen die kulturellen Aktivitäten stets im Spannungsfeld offizieller Kulturpolitik und Zensur im Sinne der SED einerseits und andererseits dem Versuch der Künstler mit ihrem Wirken die engen kulturpolitischen Grenzen schöpferisch zu überwinden. Nicht selten führte dies zur Überwachung durch die Staatssicherheit, Berufsverbot oder gar Ausbürgerung.

Wir laden Sie herzlich ein, in unserem Seminar mit Experten und Zeitzeugen über die Kulturgeschichte der DDR und das Leben von Kunst- und Kulturschaffenden im ehemaligen Arbeiter- und Bauernstaat zu sprechen.

Zielgruppe

Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger

Methoden

Vortrag mit Diskussion, Gespräche mit Zeitzeugen, Besuch der Gedenkstätte

Teilnehmerbeitrag

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 150 Euro (inkl. Unterkunft und Verpflegung).


Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Point Alpha Akademie
Schlossplatz 4,
36419 Geisa
Deutschland

Anfahrt

Kontakt

Jutta Graf

Im Ruhestand

jutta.graf@kas.de
Kontakt

Lukas Trenker

Bereitgestellt von

Büro Bundesstadt Bonn