Online-Seminar

Fratelli tutti – und welche Rolle kann dabei die Soziale Marktwirtschaft spielen?

Christliche Sozialethik im Lichte der neuen Enzyklika

Die Enzyklika Fratelli tutti von Papst Franziskus stellt eindringliche sozialpolitische Fragen an die freiheitliche Wirtschaftsordnung. Wir möchten diskutieren, wo in diesem Dokument die bewährten Erfahrungen mit der Sozialen Marktwirtschaft in Westeuropa ihren Platz haben – und nicht zuletzt nach der Rolle des Unternehmertums in der kirchlichen Soziallehre fragen.

Details

Wie entwickelt sich die Wechselbeziehung von Kirchlicher Soziallehre, Sozialer Marktwirtschaft und Christlicher Demokratie angesichts der jüngsten Sozialenzyklika "Fratelli tutti" weiter?
Wie entwickelt sich die Wechselbeziehung von Kirchlicher Soziallehre, Sozialer Marktwirtschaft und Christlicher Demokratie angesichts der jüngsten Sozialenzyklika "Fratelli tutti" weiter?

Ziel der Veranstaltung ist es also, eine Brücke zwischen der Sozialen Marktwirtschaft und den derzeitigen weltkirchlichen Überlegungen zur Sozial- und Wirtschaftspolitik zu schlagen, diesen Themenkomplex unter politischen Gesichtspunkten zu diskutieren und dabei den in der Enzyklika geforderten Dialog über Grenzen hinweg zu beherzigen.

Das Thema ist wichtig, da es nicht nur die freiheitliche Ausgestaltung der Sozialen Marktwirtschaft betrifft, sondern auch die ethischen Rahmenbedingungen für eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aus christlich-demokratischer Sicht weltweit berührt.

 

 

19.00 Uhr          Begrüßung

Dr. Ulrike Hospes

Leiterin des Büros Bundesstadt Bonn des Politischen Bildungsforums NRW der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS), Sankt Augustin 

André Schröder   

Programmbereichsverantwortlicher Ethik und Gesellschaft, Katholisch-Soziales Instituts (KSI), Siegburg  

 

19.10 Uhr          Impuls zur Enzyklika Fratelli tutti

Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg

Direktor der Katholisch Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ), Mönchengladbach

 

ca. 19.20 Uhr   Gemeinsame Diskussion

 

Marija Kolak

Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Berlin/Bonn, und Mitglied im Vatikanischen Wirtschaftsrat, Rom

Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg

Direktor der Katholisch Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ), Mönchengladbach

Peter Weiß MdB 

Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mitglied der Kommission X Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Mitglied der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Soziales des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Emmendingen/Berlin

 

Moderation:

Dr. Sabine Schößler

Geschäftsführerin des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU)

 

bis 20.15 Uhr   Ende der Veranstaltung

 

 

Informationen zur Anmeldung:

- Über den Anmeldelink (in der Spalte rechts) können Sie sich direkt anmelden.

- Den Einwahllink für die Zoom-Veranstaltung erhalten Sie von uns innerhalb von ca. 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn.

- Während der Veranstaltung können Sie über Zoom Fragen stellen, die dann - nach Möglichkeit - von der Moderation im Rahmen der Diskussionsrunde aufgegriffen werden.

- Die Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung via Zoom

Referenten

  • Dr. Ulrike Hospes
    • Marija Kolak
      • Msgr. Prof. Dr. Peter Schallenberg
        • Dr. Sabine Schößler
          • André Schröder
            • Peter Weiß MdB
              Kontakt

              Dr. Georg Schneider

              Georg Schneider

              Referent Wirtschaftspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

              Georg.Schneider@kas.de +49 2241 246-2372 +49 2241 246 5 2372
              Kontakt

              Tina Jülich

              Sekretärin/Sachbearbeiterin Büro Bundesstadt Bonn

              Tina.Juelich@kas.de +49 2241-246 4254 +49 2241-246 5 4254

              Partner

              KSI_Logo_Icon-oben_2016_RZ.jpg
              Bund Katholischer Unternehmer e.V:

              Bereitgestellt von

              Büro Bundesstadt Bonn