Veranstaltungsberichte

Fehlt Europa die Zustimmung der Menschen?

von Martin Reuber
Wir wollten es wissen. Denn Europa fällt von einer Krise in die nächste. Aber hat das auch dem Ansehen der EU in der Öffentlichkeit geschadet?

Glaubt man einer zufälligen Kartenabfrage „Für mich ist Europa . . .“, die die Politische Bildung unter Bonner Bürgern, Besuchern aus der Region und Touristen am Europatag in der Bundesstadt an ihrem Stand durchgeführt hat, ergibt sich ein anderes Bild. Europa steht für Freiheit, für Zukunft, ist unverzichtbar und muss zu seiner Stärke zurückkehren. Die Krisen werden gesehen, die Gefahren des nationalen Egoismus‘ und des G/Brexits ebenfalls, sie werfen Schatten, führen aber nicht zu Vorbehalten oder einem grundsätzlichen Umdenken.

Zusammen mit der Leiterin des Büros Bonn, Dr. Ulrike Hospes kamen Mitarbeiter des Bundesstadtbüros an dem gut besuchten Stand zum Europatag (7. Mai) mit dem Europaabgeordneten Axel Voss und vielen Besuchern aus nah und fern ins Gespräch. Darunter waren auch junge Flüchtlinge aus Syrien und Irak. Die Adenauer-Rose zum bevorstehenden Muttertag bot auch eine willkommene Brücke, um neue, interessante Kontakte zu knüpfen.

Vor allem junge Menschen testeten ihr Europawissen an unserem Europa-Quiz oder gaben ihr Votum zur Zukunft Europas ab. Das Ergebnis der Abstimmung war deutlich: Europa darf sich weiterhin der Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger sicher sein.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218