Veranstaltungsberichte

Politische Bildung - Erste Hauptabteilung der KAS mit Qualitätssiegel

von Martin Reuber
Am Freitag, dem 13. Dezember erhielt die Politische Bildung auf der Mitgliederversammlung des Gütesiegelverbunds Weiterbildung in Dortmund das Qualitätssiegel für die erfolgreiche Einführung des Qualitätsmanagements in ihren 17 Einrichtungen.

In seiner Zertifizierungsempfehlung bescheinigt der Gutachter allen Interviewpartnern eine „hohe(n) Professionalität“ und einen „nachhaltigen und konstruktiven Umgang mit dem eigenen Qualitätsmanagementsystem“. Die Politische Bildung habe die Herausforderung, das Qualitätsmanagement des Gütesiegelverbundes Weiterbildung einzuführen, „durch eine Leitung, die ‚dahintersteht‘, durch einen engagierten Qualitätsbeauftragten und durch die in der ganzen Bundesrepublik Deutschland verteilten Fachkräfte der Bildungswerke gut gemeistert.“

Vorausgegangen waren diesem Ergebnis eine über einjährige Durchleuchtung der gesamten politischen Bildungsarbeit am Maßstab von 86 Qualitätsstandards des Gütesiegelverbunds Weiterbildung, zahlreiche Gespräche mit allen rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Politischen Bildung sowie Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Personal und Finanzen. In einem 67-seitiger Ergebnis- und Erfahrungsbericht hat die Politische Bildung Rechenschaft über die Einführung des Qualitätsmanagements abgelegt.

Vier Tage hat sich der Gutachter des Gütesiegelverbunds im Oktober Zeit genommen, um die Umsetzung des schriftlichen Berichts zu prüfen. Zu diesem Zweck hat er intensive Gespräche mit 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Eichholz und sieben Bildungswerken geführt und war am Ende von deren Professionalität beeindruckt.

Für die politische Bildungsarbeit in NRW hat die Verleihung des Gütesiegels über den Imagegewinn nach Außen und die Qualitätssteigerung nach Innen hinaus eine weitere, ganz entscheidende Bedeutung: Das Bundesland bindet die Vergabe von Fördermitteln ab dem Jahr 2014 erstmals an die zertifizierte Einführung eines Qualitätsmanagement. Da der Druck, ihre Arbeit zertifizieren zu lassen, auf die Träger freier Weiterbildungseinrichtungen in den nächsten Jahren steigen wird, war es eine kluge und vorausschauende Entscheidung, die gesamte politische Bildungsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung diesem Prozess zu unterwerfen.

Wenn im Jahr 2016 die Rezertifizierung ansteht, wird die Ausgestaltung des jetzt beginnenden kontinuierlichen Verbesserungsprozesses und damit die Fortentwicklung des Qualitätsmanagementsystems auf dem Prüfstand stehen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Martin Reuber

Prof. Dr

Referent Europa- und Bildungspolitik, Büro Bundesstadt Bonn

Martin.Reuber@kas.de +49 2241 246 4218 +49 2241 246 54218
Kückmann (Ministerium für Schule und Weiterbildung), Dr. Martin Reuber (Konrad-Adenauer-Stiftung, Mitglied des Vorstands des Gütesiegelverbunds Weiterbildung), Pit Böhle (Gründungsmitglied des Gütesiegelverbunds), Joycelen Ujara (Leiterin der Zertifizierungsstelle), Günter Boden (Vorsitzender des Vorstands des Gütesiegelverbunds Weiterbildung) Werner Meyer, Kommende Dortmund