Vortrag

Eine Stunde ein Jude: Geschichte gegen Antisemitismus

Kurt Oesterle (Vortrag) und Jule Hölzgen (Rezitation)

In der deutschen Literatur gibt es weit mehr judenfeindliche als judenfreundliche Texte. Der Tübinger Autor und Journalist Kurt Oesterle stellt eine Auswahl von Texten gegen Antisemitismus vor. Es sind Texte von nicht-jüdischen Autoren, an denen zu zeigen ist, wie die Judenfeindschaft ästhetisch und emotional funktioniert und wie diese literarisch zu überwinden ist.

Details

In der deutschen Literatur gibt es weit mehr judenfeindliche als judenfreundliche Texte. Der Tübinger Autor und Journalist Kurt Oesterle stellt eine Auswahl von Texten gegen Antisemitismus vor.

Es sind Texte von nicht-jüdischen Autoren, an denen zu zeigen ist, wie die Judenfeindschaft ästhetisch und emotional funktioniert und wie diese literarisch zu überwinden ist.

Kurt Oesterle, 1955 in Oberrot/Nordwürttemberg geboren, studierte Literatur, Geschichte und Philosophie, Dr. phil., Zeitungsjournalist von 1988 bis 2009 insbesondere für das Feuilleton der Süddeutschen Zeitung und beim Schwäbischen Tagblatt, Tübingen. Freier Schriftsteller, zuletzt: „Wir & Hölderlin“.

Jule Hölzgen, Jahrgang 1994, nach einer klassischen Gesangsausbildung bei Gudrun Ingimars war sie eine Spielzeit am Theater Baden-Baden als Regieassistentin engagiert. An der HfMDK Stuttgart studierte sie Sprechkunst und Sprecherziehung. Sie ist Stipendiatin der YEHUDI MENUHIN Stiftung und wurde von der GdF der Musikhochschule gefördert.

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

online via Zoom

Referenten

  • Dr. Kurt Oesterle Jule Hölzgen
    Kontakt

    Simone Iliou

    Simone Iliou bild

    Referentin Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

    Simone-Isabel.Iliou@kas.de +49 711 870309-53 +49 711 870309-55