Veranstaltungen

Online-Seminar

Herausforderungen der politischen Parteien

Seminarreihe "Der Zukunft der politischen Parteien in Chile"

Segundo seminario del ciclo "El futuro de los partidos políticos en Chile".

Live-Stream

Streaming des EVP-Kongresses in Rotterdam

Höhepunkte des Kongresses und Interviews mit hochrangigen Vertretern der EVP-Parteienfamilie

Diskussion

La Convención contra el tiempo

¿Cómo comunicar menos y mejor?

La Fundación Konrad Adenauer en Chile, junto con Votamos Todos Noticias y Mala Espina Check, le invita a este evento.

Studien- und Informationsprogramm

Beca Integración y Buena Vecindad Chile ­ Perú | Perú ­ Chile 2022

Postulaciones hasta el 25 de abril.

La iniciativa es parte del proyecto Generación de Diálogo Chile-Perú | Perú Chile, que desde 2010 promueve la construcción de una nueva relación entre ambos países basada en la confianza y el mutuo entendimiento. El proyecto está a cargo del Instituto de Estudios Internacionales (IEI) de la Universidad de Chile, y el Instituto de Estudios Internacionales (IDEI) de la Pontificia Universidad Católica del Perú, con el apoyo de la Fundación Konrad Adenauer.

Buchpräsentation

Präsentation der Publikation "Territorios vulnerados"

Der Schwerpunkt liegt auf drei besonders betroffenen Orten: Petorca, Puchuncaví-Quintero und Neltume

Online-Seminar

40. Todestag des chilenischen Staatspräsidenten und Christdemokraten Eduardo Frei Montalva

Online-Seminar

Das Auslandsbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile lädt gemeinsam mit dem Centro de Extensión del Senado und der Eduardo Frei Stiftung zu dieser Veranstaltung ein.

Gespräch

Stipendiaten des Sur-Place-Programms kommen im Auslandsbüro Chile zusammen

An dem Treffen nahmen Studierende des Jahrgangs 2021-2022 der Metropolregion teil

Ziel der Aktivität ist es, den Stipendiaten die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung näherzubringen, miteinander ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu schließen.

Workshop

Vorschläge für eine neue Verfassung

Mitglieder des Verfassungskonvents und Fachleute nehmen an Workshop zum Thema Dezentralisierung teil

Ziel des Treffens war es, zu einer Einigung in Bezug auf die verschiedenen Vorschläge zum Thema Dezentralisierung zu gelangen. Unter den Teilnehmern befanden sich Mitglieder des Verfassungskonvents der Region Metropolitana sowie Co-Autoren einer Publikation zu diesem Thema.

Buchpräsentation

"China und Lateinamerika: ein Blick in die Zukunft"

Buchpräsentation

Vortrag

Fünfte Klimawoche

5-8 Oktober 2021

An der von der KAS Chile und EKLA organisierten Veranstaltung nehmen mehr als 60 Experten teil, die über globale Abkommen, Umweltinstitutionen und Wasser als Menschenrecht sowie den Verkehr der Zukunft referieren werden.

Planspiel Demokratie und Kommunalpolitik

Ein Spiel, vier verschiedene Schulen, ein tolles Ergebnis.

In insgesamt vier Schulen, verstreut in den unterschiedlichsten Stadtvierteln der Metropolregion, veranstaltete die KAS Chile zusammen mit der Nichtregierungsorganisation CRISP Rollenspiele zum Thema „Demokratie und Kommunalpolitik“. Zuvor wurde das gleiche Rollenspiel bereits mit engagierten Jugendlichen von der Christdemokratischen Jugend (JDC) durchgeführt.

Erster Workshop zu kommunaler Co-Creation für eine transparente Regierung in Chile

Allianz für eine transparente Regierung (OGP)

Die Zeremonie wurde am 26. März 2019 von der Stiftung Tribu, der Gemeinde Renca, der Konrad-Adenauer Stiftung sowie von der CEPAL eröffnet, die im Prozess der Co-Creation die Beobachterrolle einnimmt.

Integration als Projekt für alle – Öffentliche Konferenzen und Seminare in Santiago, Viña del Mar und Antofagasta

Mit Prof. Dr. Annette Treibel

Integration als ein Projekt für alle – für diejenigen, die in einem neuen Land Heimat suchen und für diejenigen, die bereits schon länger ansässig sind. Diese These vertritt Prof. Dr. Annette Treibel, deutsche Soziologin und Migrationsexpertin, Professorin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und Mitglied im Rat für Migration. Im Rahmen einer mehrtägigen Seminarreihe der KAS Chile reiste sie nach Santiago, Viña del Mar und Antofagasta, um in länderübergreifendem Austausch ihre Expertise über Migration im Allgemeinen und im speziellen über Deutschland als Einwanderungsland zu teilen. Vor Ort tauschte sie sich mit Studenten, Akademikern, Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes und Wissenschaftlern aus, und diskutierte nationale Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Gobierno Abierto se posiciona en municipios de Chile

Renca será el primero en elaborar un Plan de Acción Comunal

Si bien algunas municipalidades han incorporado prácticas de gobierno abierto con el apoyo del Consejo para la Transparencia y otras instituciones, esta es la primera vez que se co-crea un plan de acción a nivel local siguiendo los estándares internacionales de participación y co-creación de la OGP.

Die chilenische öffentliche Strafverteidigung publiziert ein Glossar zu rechtlichen Konzepten auf Mapudungun

Temuco

Das Büro der öffentlichen Strafverteidigung Chiles (Defensoría Penal Pública) hat in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ein strafrechtliches Handbuch mit Übersetzungen aus dem Spanischen ins Mapudungun erstellt. An der Eröffnungszeremonie in der Landeshauptstadt nahm der oberste Strafverteidiger Andrés Mahnke teil.

LAC Regionales Jugendforum in Chile

Junge Lateinamerikaner trafen sich, um über die aktuelle Situation auf dem Kontinent nachzudenken.

Junge Menschen aus insgesamt 17 lateinamerikanischen Ländern beteiligten sich am Regionalforum "Freiheit und Demokratie in Lateinamerika", welches vom 23. bis 26. Januar 2019 in Santiago de Chile stattfand. Das Forum wurde vom lateinamerikanischen Jugendnetzwerk für Demokratie (LAC-Jugend) organisiert und von der Konrad-Adenauer-Stiftung finanziert und durchgeführt. Diskutiert wurde über diverse Themen zu Demokratie, Freiheit und Menschenrechten in Lateinamerika.

Seminar „Politische Kommunikation und Jugend“

Die Teilnehmer waren Delegierte der Christdemokratischen Jugend

Der Workshop "Politische Kommunikation und Jugend" wurde gemeinsam mit der Christdemokratischen Jugend durchgeführt und von Fachleuten aus Deutschland, Uruguay und Chile besucht.

30 Jahre Plebiszit: Welche Bedeutung hat die Volksabstimmung für das heutige Chile?

Das Plebiszit zu einer weiteren Amtszeit des von Augusto Pinochet am 5. Oktober 1988 markierte den Anfang vom Ende der Diktatur in Chile. Vor dem Hintergrund des 30. Jahrestages lud die Konrad-Adenauer-Stiftung zu einem Fachgespräch mit Vertretern der Christdemokratischen Partei Chiles (PDC) und dem Auswärtigen Amt ein. Die Gäste erläuterten, wie sich Chile in den dreißig Jahren nach der Volksabstimmung verändert hat und inwieweit das Plebiszit für die Gegenwart in Chile noch von Bedeutung ist. Außerdem gaben sie einen Ausblick auf die innen- und außenpolitischen Herausforderungen, denen sich das Land heute zu stellen hat.

Veranstaltungsbericht: "Erfahrungen der Bürgerbeteiligung Chile-Deutschland"

Binationaler Dialog

Bei schönstem Wetter ging am 21. November 2018 das erfolgreiche zweitägige binationale Seminar „Erfahrungen mit Bürgerbeteiligung, Chile-Deutschland“, organisiert von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der chilenischen Stiftung Base Pública zu Ende. Bei mehreren Fachvorträgen sowie Diskussionsforen wurden Erfahrungen der Bürgerbeteiligung in Chile, Deutschland und der Schweiz vorgestellt.

Wie wichtig ist das Plebiszit für das Chile von heute?

30 Jahre Plebiszit

Anlässlich des 30. Jahrestages des Plebiszits vom 5. Oktober 1988, welches das Ende des Militärregimes Augusto Pinochets einleitete, organisierte die KAS mit seinem Partner der Patricio Aylwin Stiftung eine Konferenzreihe mit Zeitzeugen und Experten. Veranstaltungsorte waren Santiago, Talca und Valparaíso. Nicht nur die Diktatur in Chile war ein Thema, sondern auch die Wiedervereinigung von Deutschland 1989/1990. Wichtige Persönlichkeiten wie Dr. Norbert Blüm appellierte, die Essenz der Demokratie und der Menschenrechte zu wahren und zu pflegen.