Workshop

China, Europa und USA im 21. Jahrhundert

Partner oder Rivalen?

Anschließend an das 9. WTO Forum in Shanghai findet ein Vertiefungsprogramm zum transpazifischen und eurasischen Verhältnis in Hongkong statt.

Details

Der Zusammenbruch der globalen Finanzmärkte und die damit einhergehenden Probleme der nationalen Volkswirtschaften, führten der Welt die zunehmenden internationalen Verflechtungen vor Augen.

Auch die exportorientierte Industrie Deutschlands, spürte die Abhängigkeit von seinen einflussreichen Handelspartnern Amerika und China.

Die globalisierten Wirtschaftbeziehungen verlangen nach länderübergreifenden politischen Lösungen. Der Dialog und die Zusammenarbeit zwischen Europa, Amerika und Asien sind von großer Bedeutung, um den politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen.

Der Workshop wird gemeinsam mit der Hongkonger Universität für Wissenschaft und Technologie durchgeführt. Der Politologe Prof. Eberhard Sandschneider wird die politischen Konsequenzen der Wirtschaftsentwicklung Chinas erörtern.

Veranstaltungssprache: Englisch

Zum Programm in englischer Sprache >>

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hongkong

Referenten

  • Prof. Dr. Eberhard Sandschneider
    • Otto-Wolff-Direktor des Forschungsinstitutes der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige PolitikProf. Jae Ho Chung
      • Staatliche Universität Seoul Prof. Weixing Hu
        • Universität Hongkong
          Kontakt

          Thomas Awe

          China, Europa und USA im 21

          Bereitgestellt von

          Auslandsbüro China