Studien- und Informationsprogramm

Studien- und Dialogprogramm für Experten der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften

Eine hochrangige Expertendelegation von fünf Wirtschaftswissenschaftlern sowie einer leitenden Mitarbeiterin des Internationalen Büros der renommierten Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften ist diese Woche zu Gast in Berlin und München.

Details

Im Rahmen der Studienreise sollen die wirtschafts- und finanzpolitischen Strukturen der Industrie auf nationalem und regionalem Level in Deutschland untersucht werden. Das Besucherprogramm wurde vom Team Inlandsprogramme organisiert und wird von Herrn Thomas Awe, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Peking/China, begleitet.

Im Prozess der Wirtschaftstransformation in China spielen Innovation und Modernisierung der produzierenden Industrie eine herausragende Rolle. Das Interesse an den reichen Erfahrungen der Industrieentwicklung in der Bundesrepublik ist daher sehr groß. Wirtschafts- und finanzpolitische Strukturen der Industrie auf nationalem und regionalem Level – insbesondere kleiner und mittelständischer Betriebe – stehen im Fokus des Dialogprogramms. Ein weiterer Interessensschwerpunkt ist der Zusammenhang zwischen dem Sozialversicherungssystem und Umweltregularien bei gleichzeitiger Wettbewerbsfähigkeit. Der Dialog mit politischen Entscheidungsträgern, Vertretern renommierter Forschungseinrichtungen, Industrieverbänden und Unternehmen soll Einblicke in das vielfältige Themenfeld geben und Übertragungs- und Anwendungsmöglichkeiten auf das chinesische Wirtschaftssystem bieten.

Im Erfahrungsaustausch und bei persönlichen Begegnungen werden dort Perspektiven und Handlungsoptionen zugunsten der Entwicklung der technischen Industrie thematisiert und Innovationsmöglichkeiten in Wissenschaft und Technik, die für die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung der VR China von Bedeutung sind, problemorientiert und fachübergreifend erörtert.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Berlin und München

Kontakt

Thomas Awe

Die Delegation mit Thomas Awe traf den Stellv. Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Dr. Gerhard Wahlers, die Leiterin vom Team Asien/Pazifik, Frau Dr. Gorawantschy, sowie den zukünftigen Leiter des Auslandsbüros in Shanghai, Tim Wenniges, zum Gespräch in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung. Henri Bohnet, Leiter Team Inlandsprogramme und Thomas Awe, KAS Peking

Bereitgestellt von

Auslandsbüro China