Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Vortrag

Pekings innen- und außenpolitische Herausforderungen

Dialog mit CDU Ortsgruppe Gütersloh

Der Leiter der KAS/Peking, Thomas Awe, debattierte mit der CDU Ortsgruppe Gütersloh (unter Leitung von Ursula Doppmeier MdL Gütersloh) die Stiftungsarbeit in Peking vor dem Hintergrund politischer Adaptionsprozesse des Landes.

Workshop

Perzeption Asiens in Europa

Eine transnationale Medienanalyse

Wie wird Asien in Europa wahrgenommen? Haben sich Mediennarrative in die allgemeinen Vorstellungen eingeschrieben? Welche medialen Bilder existieren über asiatische Länder und wie beeinflussen bzw. disziplinieren diese unsere Wahrnehmung?

Fachkonferenz

Umwelt- und Energierecht im deutsch-chinesischen Vergleich

Vom 24. bis 25. Februar organisierten die Konrad-Adenauer-Stiftung Shanghai und das Deutsch-Chinesischen Institut für Rechtswissenschaften eine Fachkonferenz mit dem Titel "Umwelt- und Energierecht im deutsch-chinesischen Vergleich" in Nanjing.

Studien- und Informationsprogramm

Klein– und mittelständische Unternehmen – Herausforderungen in China, Erfahrungen aus Deutschland

Studienreise von jungen Familienunternehmern nach Kunming und Peking

Klein- und mittelständische Unternehmen spielen eine immer wichtigere Rolle bei der regionalen Entwicklung Chinas. Der deutsche Mittelstand, vor allem seine Familienunternehmen, werden auch in China in seiner Bedeutung zunehmend erkannt.

Forum

Das zehnte KAS-SIFT WTO-Forum

China’s Economic Transformation and Global Governance

In diesem Jahr feiern die Konrad-Adenauer-Stiftung, Shanghai, und das Shanghaier Institut für Außenhandel (SIFT) das zehnjährige Jubiläum ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit.

Kongress

VIII. Welt Kongress der internationalen Vereinigung für Verfassungsrecht

Verfassung und Prinzipien

Vom 6. bis 10. Dezember 2010 hält die Internationale Vereinigung für Verfassungsrecht ihren VIII. Weltkongress "Verfassungen und Prinzipien" in Mexiko-Stadt ab.

Vortrag

Wirtschaftliche Konsequenzen der Deutschen Einheit

Im Rahmen eines Dozenten- und Beratungseinsatzes in China hielt Prof. Dr. Heiner Timmermann in Suzhou, vor einer Gruppe von Wirtschaftsstudenten, einen Vortrag über die ökonomischen Konsequenzen der Deutschen Einheit.

Fachkonferenz

20 Jahre Deutsche Einheit

Am 9. November führte die Konrad-Adenauer-Stiftung Shanghai mit dem Deutschen Generalkonsulat, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Shanghaier Akademie für Sozialwissenschaften, eine Veranstaltung zum 20jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit durch.

Diskussion

Rechtspolitischer Sprecher der Europäischen Volkspartei, Klaus-Heiner Lehne, in Shanghai

Im Rahmen der Chinareise von Klaus-Heiner Lehne von der Europäischen Volkspartei, ermöglichte die Konrad-Adenauer-Stiftung einen deutsch-chinesischen rechtspolitischen Dialog mit Vertretern des renommierten Beratungszentrum für WTO Fragen (SSC/WTO).

Seminar

Der Nationalstaat im Zeitalter der Globalisierung

Jahrestagung der Altstipendiaten 2010

Nationalismus und Globalisierung? Diesem Thema widmen sich die Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung. Die deutsche Vereinigung und der Wiederaufstieg Chinas bieten Beispiele für die Debatte über ein brisantes politisches Phänomen.

EU-China Cooperation on Climate Change

Webinar

Am 16. Oktober 2020 führte das Pekinger Büro in Zusammenarbeit mit dem China Center for International Economic Exchanges (CCIEE) ein Webinar zum Thema „EU-China Cooperation on Climate Change“ durch. Experten zu den Themen Klimawandel, Energie und Finanzen aus der EU und China diskutierten die aktuellen Strategien zur Bekämpfung des Klimawandels und das Potenzial für eine engere Zusammenarbeit zwischen den beiden Seiten.

KAS Peking

Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und China während der COVID-19-Pandemie

Webinar

Gemeinsam mit dem China Center for International Economic Exchanges (CCIEE) führte das Pekinger Büro der KAS am 15. Oktober 2020 ein Webinar zum Thema „EU-China Economic Relations“. Die Teilnehmer des zweistündigen Seminars diskutierten intensiv über zwei Schwerpunktthemen. Im ersten Panel wurden die makroökonomischen Maßnahmen, die von der EU sowie China ergriffen wurden, um das Wachstum vor dem Hintergrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie wieder anzukurbeln sowie die Aussichten für den wirtschaftlichen Erholungsprozess in der EU und China thematisiert. Das zweite Panel widmete sich den Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der EU und China zur Wiederbelebung der Weltwirtschaft angesichts aktueller Entwicklungen wie der Verhandlungen über das Investitionsschutzabkommen sowie der USA-China-Beziehungen.

EU-China economic relations in the context of the COVID-19 pandemic

Webinar

Gemeinsam mit dem China Center for International Economic Exchanges (CCIEE) organisierte das KAS-Büro Peking am 20. Mai 2020 ein Webinar zum Thema „EU-China economic relations in the context of the COVID-19 pandemic“. Die Teilnehmer des zweistündigen Seminars widmeten sich vor allem den bisherigen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der EU und China sowie deren perspektivische Entwicklung.

„Belt and Road “Initiative and Sino-European Strategic Cooperation

Symposium von Konrad-Adenauer-Stiftung Shanghai und Shanghai International Studies University diskutiert aktuelle sino-europäische Fragen der Seidenstraßen-Initiative

Künstliche Intelligenz in China und der Welt

Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) China Shanghai diskutiert mit internationalen Experten über die Potentiale und Grenzen Künstlicher Intelligenz

Am 16. und 17. November 2019 fand das Globale Forum zum Thema Künstliche Intelligenz, Innovationssysteme und Globale Governance statt. Auf Einladung des Auslandsbüros Shanghai der KAS traf sich eine Gruppe internationaler Experten aus China, Indien, Japan, den USA und Deutschland in Guangzhou.

7. Deutsch-Chinesisches Symposium zur Urbanisierung

Am 29. Oktober 2019 organisierte das KAS-Büro Peking gemeinsam mit der Gesellschaft des chinesischen Volkes für Freundschaft mit dem Ausland und dem Außenamt der Provinz Jilin das alljährliche und inzwischen 7. Deutsch-Chinesische Symposium zur Urbanisierung. In diesem Jahr wurden der Strukturwandel und die damit einhergehenden Herausforderungen in den Mittelpunkt der Konferenz gestellt und auch anhand deutscher Beispiele, u.a. der Bundesländer Sachsen und Sachsen-Anhalt, von den Konferenzteilnehmern ausgiebig diskutiert.

Chinesische Delegation besucht den Deutschlandtag der Jungen Union

Auch zum diesjährigen Deutschlandtag der Jungen Union organisierte das Auslandsbüro Peking wieder eine Reise für junge politische Multiplikatoren aus China. Neben der Teilnahme am Deutschlandtag standen zahlreiche Gespräche mit Bundestagsabgeordneten sowie Politikern und Mandatsträgern aus Deutschland und der EU auf dem Programm. Im Anschluss an den Deutschlandtag reiste die Delegation weiter nach Luxemburg und Berlin um auch dort weitere Gespräche zu aktuellen EU-China-Themen zu führen.

Zum Stand der Technologiestrategien und KI-Perspektiven in China und Deutschland

Jahrestreffen 2019 der KAS-Altstipendiatinnen und Altstipendiaten in der VR China 05. -08. September 2019, Haikou, Volksrepublik China

Vom 5. bis 8. September 2019 fand die jährliche Altstipendiatentagung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Haikou, der Hauptstadt der Provinz Hainan statt, an der 40 Altstipendiaten aus der VR China teilgenommen haben. Inhaltlich befasste sich die Tagung mit den Perspektiven von Technologiepolitik und Künstlicher Intelligenz (KI) in China und Deutschland.

KAS

„Mit dem Aufstieg Chinas geht eine wachsende Verantwortung einher“

Stellvertretender Generalsekretär Dr. Gerhard Wahlers zu Gesprächen in China

Im Zeichen des Handelskonflikts zwischen den USA und China und des G20-Gipfels in Osaka ist Dr. Gerhard Wahlers zu politischen Gesprächen nach China gereist. In Peking und Shanghai warb er für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Reich der Mitte. Zum Abschluss hob er zudem hervor, dass Deutschland im Bereich von Innovation und Digitalisierung von China lernen könne.

Die Neue Seidenstraßeninitiative und deutsch-chinesische Kooperation in Drittländern

Workshop im Rahmen eines politischen Dialogprogramms zwischen Vertretern der KPCh und Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Von Zentralasien als Brückenkopf zwischen Ost und West, der Entwicklung neuer Handelsmodelle in einer immer globalisierteren Welt und der Verantwortung, die sowohl China als auch Deutschland im internationalen System übernehmen sollten: Am 21. Mai 2019 tauschten sich Abgeordnete des Deutschen Bundestags, Vertreter der Internationalen Abteilung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und Fachexperten zu diesen und weiteren Themen bei einem Rundtischgespräch zur Neuen Seidenstraßeninitiative und deutsch-chinesischer Kooperation in Drittländern aus.