Veranstaltungsberichte

Klimawandel und Umweltschutz

Kooperation zwischen China und Südost Asien

Am 16. April 2012 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung|Shanghai in Kunming einen Workshop über die, durch Klimawandel hervorgerufenen, transnationalen Herausforderungen in China und Südost Asien und Möglichkeiten für intensivere Kooperation.

Altstipentiatentreffen in Hongkong

Beim 14. Altstipendiatentreffen, das zum ersten Mal in Hongkong stattfand, diskutierten auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung/Peking internationale Experten und KAS-Altstipendiaten Normen und Werte interkultureller Vernetzung, die Rahmenbedingungen eines multinationalen Systems und die Beteiligung der KAS-Altstipendiaten darin.

Deutsch-chinesische Brücken

In Hongkong hat das 14. Altstipendiatentreffen der Konrad-Adenauer-Stiftung begonnen. Internationale Experten diskutierten zum Auftakt mit den Teilnehmern die Themen interkulturelle Vernetzung und politisches Engagement.

Grundsatzrede von Botschafter a.D. Mei Zhaorong auf Chinesisch

Das deutsch-chinesische Verhältnis im Spannungsfeld von Ideologien, Politik und wirtschaftlichen Interessen

Am 13. Juli hielten der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Manfred Grund und der ehemalige chinesische Botschafter in Deutschland, Prof. Dr. Mei Zhaorong Grundsatzreferate zum bilateralen Verhältnis. Die Reden wurden bei einer gemeinsamen Konferenz des Chinesischen Volksinstituts für auswärtige Angelegenheiten (CPIFA) und der Konrad-Adenauer-Stiftung gehalten. Die Rede ist auf Chinesisch verfügbar.

Grundsatzrede von Botschafter a.D. Mei Zhaorong auf Deutsch

Das deutsch-chinesische Verhältnis im Spannungsfeld von Ideologien, Politik und wirtschaftlichen Interessen

Am 13. Juli hielten der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Manfred Grund und der ehemalige chinesische Botschafter in Deutschland, Prof. Dr. Mei Zhaorong Grundsatzreferate zum bilateralen Verhältnis. Die Reden wurden bei einer gemeinsamen Konferenz des Chinesischen Volksinstituts für auswärtige Angelegenheiten (CPIFA) und der Konrad-Adenauer-Stiftung gehalten. Die Rede ist auf Deutsch verfügbar.

Grundsatzrede von Manfred Grund MdB (CDU)

Das deutsch-chinesische Verhältnis im Spannungsfeld von Ideologien, Politik und wirtschaftlichen Interessen

Am 13. Juli hielten der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Manfred Grund und der ehemalige chinesische Botschafter in Deutschland, Prof. Dr. Mei Zhaorong Grundsatzreferate zum bilateralen Verhältnis. Die Reden wurden bei einer gemeinsamen Konferenz des Chinesischen Volksinstituts für auswärtige Angelegenheiten (CPIFA) und der Konrad-Adenauer-Stiftung gehalten. Die Rede wird auf dieser Seite zur Verfügung gestellt.

Herr Andreas G. Lämmel MdB hielt eine Rede über Chinas Wirtschaft

CHina als Weltmacht und die Verlagerung der wirtschaftlichen Dynamik nach Asien

Der sächsische Bundestagsabgeordnete nahm auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung an einem deutsch-chinesischen außenpolitischen Grundsatzdialog teil. Das Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Technologie unterstrich die Bedeutung von Industrie und Ingenieurskunst für nachhaltige Entwicklung. Faire Welthandelsbedingungen, mehr chinesische Investitionen in Deutschland und der Schutz des geistigen Eigentums wurden erörtert. Er bezweifelte, ob eine "sozialistische Marktwirtschaft" eine Zukunft haben könne. Seine Powerpointpräsentation wird hier zugänglich gemacht.

MdB Peter Beyer (CDU) spricht in Peking auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung über Umweltpolitik

Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffsicherheit

Langfristig ist mit Verknappung und weiter steigenden Rohstoffpreisen zu rechnen. Die Sicherung der Rohstoffversorgung ist für Deutschland von vitaler Bedeutung. Klima- und Ressourcenschutz sind deshalb zentrale politische Ziele. Internationale Abstimmung und Einigung müssen herbeigeführt werden. "Energie-Außenpolitik" ist ein Thema von wachsender Bedeutung. Der vollständige Redetext ist über diesen Link verfügbar.

Roderich Kiesewetter MdB hielt in Peking einen Vortrag über Friedenspolitik und Abrüstung im globalen Kontext

Roderich Kiesewetter MdB, Obmann für Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung

"Frieden ist ein bürgerschaftliches und ein staatliches Projekt geworden", sagte Herr Kiesewetter MdB auf der gemeinsamen außenpolitischen Konferenz der KAS und dem Chinesischen Volksinstitut für Außenpolitik. Er ließ wichtige friedenpolitische Initiativen und völkerrechtliche Verträge Revue passieren. Er verwies auf die besondere historische Erfahrung Deutschlands, behandelte die nukleare Abrüstung und würdigte sicherheitspolitische Initiativen Chinas in Asien. Eine gemeinsame Analyse von Sicherheitsrisiken sei eine geeignete Grundlage für erfolgreiche Friedenspolitik, betonte der Referent.

Erwartungen Chinas im politischen Dialog mit Europa

Sino-Europäische Beziehungen

Der ehemalige chinesische Botschafter in Deutschland, Mei Zhaorong hat bei der sicherheitspolitischen Konferenz der KAS und des China Institute of International Strategic Studies (CIISS) am 26. Mai in Peking eine Grundsatzrede über chinesische Erwartungen an den politischen Dialog mit Europa gehalten. Diese sehr klare und bedeutende Rede wird auf diesen Internetseiten einem breiteren Publikum zur Verfügung gestellt.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.