Veranstaltungsberichte

Bedrohtes Zuhause

von Stefanie Dodt
Sensibilisierung für Umweltschutz und Klimafragen: Fortbildungsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung führt Costa Ricas Wirtschafts-Funktionäre in den artenreichen Regenwald.

Von roten Fröschen über Faultiere zu seltenen Kakteen: Rund 70 verschiedene Tier- und Pflanzenarten stehen in den Notizblöcken der Besuchergruppe, entdeckt in weniger als zwei Stunden im Umkreis von gerade mal 150 Metern. Der Versuch, die wechselseitigen Abhängigkeiten der Tiere und Pflanzen auf der Liste mit Pfeilen darzustellen, endet im Chaos. "Alle Spezies sind miteinander verbunden – keine davon könnte unabhängig existieren", erklärt der Leiter der Tour Rodolfo Alvarado. "Wenn man ein Element zerstört, funktioniert der Rest auch nicht mehr."

Ein kleiner Einblick in das Gebiet der Forschungsstation "La Selva" der gemeinnützigen "Organisation für Tropische Studien", die auf insgesamt 1.600 Hektar tropischem Regenwald Forschern aus aller Welt ein einzigartiges Laboratorium bereitstellt. Zwischen Costa Ricas Hauptstadt San Jose und der Karibik Küste wurden hier ideale Bedingungen geschaffen, um unter anderem Möglichkeiten zur Erhaltung des Regenwaldes zu erforschen.

Zur Besuchergruppe heute gehören unter anderem Angestellte des Finanzministeriums und der Zentralbank – Funktionäre, die nicht direkt zu Klimafragen arbeiten, aber deren Entscheidungen erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben. Der Besuch ist Teil einer Fortbildungsreihe der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Academia de Centroamérica und der Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Im triefend grünen Dschungel lässt sich der Inbegriff von Biodiversität spüren – genauso wie die Sensibilität des Systems. Dass der Schutz dieses Systems kein exklusives Geschäft von Klimawandel-Experten ist, ist Rodolfo Alvarado wichtigstes Anliegen. "Es gibt eine Hypothese, nach denen aus diesem Regenwald in 200 Jahren so etwas wie die afrikanische Savanne werden könnte. Das ist unser Zuhause, das wir zerstören. Jede kleine Handlung, die dieses Zuhause erhält, ist wichtig."