Veranstaltungsberichte

1. Deutsch-Lateinamerikanische Konferenz Junger Unternehmer im Energiesektor

von Volker Pilz

Eine Kooperation mit Zukunft

Bei der ersten Deutsch-Lateinamerikanischen Konferenz Junger Unternehmer im Energiesektor, die von der Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit dem Lateinamerika Verein e.V. und der Pflüger Internationale Beratung GmbH vom 10.-11. Oktober in Lima durchgeführt wurde, sind die Themen Energiesicherheit und nachhaltige Energieerzeugung vor dem Hintergrund des Klimawandels diskutiert worden.

Im Mittelpunkt der ersten Deutsch-Lateinamerikanischen Konferenz Junger Unternehmer im Energiesektor stand der Austausch über die Zukunft deutsch-lateinamerikanischer Zusammenarbeit im Energiesektor. Aufgrund des starken Wirtschaftswachstums Lateinamerikas sowie der Notwendigkeit der Anpassung an den Klimawandel stehen die lateinamerikanischen Länder vor enormen Herausforderungen. Ihr Bedarf an Investitionen und Technologietransfer ist groß.

Für die deutsche Wirtschaft bietet dies vor dem Hintergrund der Energiewende und der weltweit führenden Rolle vieler deutscher Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energie zahlreiche Chancen. Aber auch fossile Energien spielen sowohl in Deutschland als auch in Lateinamerika nach wie vor eine zentrale Rolle. Gleichzeitig muss die deutsche Hightech-Industrie die eigene Versorgung mit Rohstoffen sicherstellen. Beide Seiten sind dazu aufgefordert, die bi-regionalen Wirtschaftsbeziehungen nachhaltig und sozial verträglich zu gestalten. Dabei ist ein offener Austausch über die aktuellen politischen und ökonomischen Rahmenbedingungen eine wichtige Voraussetzung.

15 Unternehmer und Unternehmensvertreter aus lateinamerikanischen Staaten (Bolivien, Brasilien, Costa Rica, Chile, Ecuador, Kolumbien, Mexiko, Peru und Venezuela) und 15 deutsche Vertreter aus Politik, Verwaltung und von (Entwicklungs-)Banken diskutierten die Perspektiven einer verstärkten Zusammenarbeit im Energiebereich und sprachen in diesem Zusammenhang über Möglichkeiten der Kooperation und konkrete Kooperationsprojekte.

Die Konferenz war ein erster Auftakt für die künftige Etablierung eines wachsenden bi-regionalen Netzwerks im Energiesektor, durch das eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Lateinamerika ermöglicht wird. Weitere Konferenzen sollen folgen.

Ansprechpartner

Dr. Volker Pilz

Podium Regionalprogramm
Gruppenfoto Regionalprogramm