Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

“Europe in Review” September-2023 Edition

News about Current Developments on Democracy, the Rule of Law, Social Market Economy, and the Cooperation between Europe and Southeast Asia

This monthly e-newsletter is provided by the German-Southeast Asian Centre of Excellence for Public Policy and Good Governance (CPG) and supported by KAS Thailand. In this issue, readers will get updated about a breach in Russia’s southern defence line, BRICS’ three-day Summit, Germany’s developments in legal provisions, and other news.

EU Approach to Cooperation in the Indo-Pacific: from Strategy to Practice

Phase 3: The EU’s Indo-Pacific Strategy in a New Context

Cooperation in the Indo-Pacific region is crucial to implementing the international community’s global agenda. Over the years, the EU has consistently made significant contributions in the region in terms of development cooperation. The EU Council Conclusions on an EU Strategy for Cooperation in the Indo-Pacific launched in April 2021 affirms that the EU should reinforce its strategic focus, presence and actions in the Indo-Pacific with the aim of contributing to the stability, security, prosperity and sustainable development of the region, based on the promotion of democracy, rule of law, human rights and international law. In that context, a 3-phase-research on “the EU Approach to Cooperation in the Indo-Pacific: from Strategy to Practice” has been conducted by USSH Hanoi with sponsorship from KAS Vietnam. Its aim is to learn about the European Union’s approach to cooperation in the Indo-Pacific region and impacts on regional countries.

Impact of regional trade agreements on the IPEF

The Indo-Pacific Economic Framework (IPEF) seeks to establish the United States (US) as the primary rule-setter in the Asia Pacific (APAC), a position it has ceded to China in recent years. The reciprocal benefits for the APAC are not so evident. Many in the region are not keen to choose sides and as a trade pact, it compares poorly with the Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) and the Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership (CPTPP).

Expert discussion: KAS-PSR discuss findings of Public Opinion Poll No. 89

30 years after Oslo Agreement, conditions worse than before

On September 13, the Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR) presented the findings of the 89 joint Public Opinion Poll carried out in cooperation with the Konrad-Adenauer-Stiftung Palestine at our office in Ramallah.

Foreign Relations Survey (Wave IIII)– Summer 2023

This report summarizes the findings of the survey and compares the results with previously available data from NAMA surveys and other published studies to build time series.

Japan’s Economic Realism and Approach to Indo-Pacific Engagement, Resilience, and Rule-Setting

This paper examines Japan’s strategic priorities pertaining to the IPEF, their connection to Japan’s relationship with China and the US, and the actions being taken for successful implementation of the IPEF.

IMAGO / Xinhua

Regionale Normalisierung – Syrische Blickwinkel

Türkische und arabische Versuche, die Beziehungen zu Syrien auf eine neue Basis zu stellen, sorgen vor allem in Gebieten außerhalb der Kontrolle des Regimes für Besorgnis.

Sowohl die Arabische Liga unter saudischer Führung als auch die Türkei haben Normalisierungsprozesse mit dem syrischen Regime ausgerufen: Während die arabische Annäherung im internationalen Kontext große Aufmerksamkeit erfährt, werden aus sicherheitspolitischen Gründen in Syrien selbst die türkischen Bemühungen genauer verfolgt. Eine erste Zwischenbilanz zeigt, dass keine der beiden Initiativen bislang Fortschritte erzielen konnte, da das Assad Regime keinerlei Zugeständnisse macht. Nichtstaatliche Akteure im Norden Syriens sind dennoch besorgt. Angesichts einer sich verschärfenden Wirtschaftskrise wächst zudem die Unruhe auch in Regimegebieten.

Vince Musi / The White House, Public domain, via Wikimedia Commons

30 Jahre Oslo-Abkommen

Ein gescheiterter Friedensprozess

Das Bild des Handschlags zwischen dem israelischen Premierminister Jitzchak Rabin und Jassir Arafat, dem Vorsitzenden der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), am 13. September 1993 im Garten des Weißen Hauses in Washington, D.C, ging um die Welt. Ein Frieden im Nahostkonflikt mit einer Zwei-Staaten-Lösung schien in vorstellbarer Nähe. 30 Jahre später ist der Friedensprozess zum Erliegen gekommen; die politischen Mehrheiten in Israel und eine eskalierende Gewaltspirale in den Palästinensischen Gebieten lassen die Hoffnung auf eine diplomatische Lösung mit zwei koexistierenden Staaten in weite Ferne rücken. Es stellt sich nach 30 Jahren des Oslo-Systems die Frage: Wieso wird an diesen Abkommen noch festgehalten?

DP Enfoque Nro. 12 El mundo no es suficiente. Redes de políticos

El universo transnacional en el que se agrupan y operan los políticos y el activismo en el mundo, poniendo especial atención en América Latina.

Seksan Rochanametakul

Thailands neue Regierung – Koalition der Erzfeinde gegen politischen Wandel

Die Prioritäten des neuen Regierungschefs, Srettha Thavisin, liegen im Wirtschaftsbereich, auch für Thailands Außenpolitik

Die Parlamentswahlen am 14. Mai 2023 in Thailand sendeten ein klares Signal an die Politik. Das Wahlergebnis bedeutete einen eindeutigen Triumph der bisherigen Oppositionsparteien. Die junge, reformorientierte Move-Forward-Partei gewann überraschenderweise die meisten Sitze. Sie ist aber nicht Teil der neuen Regierung, die sich Anfang September bilden konnte, und das Verfassungsgericht hat inzwischen das Abgeordnetenmandat derer Parteivorsitzender ausgesetzt. Wie konnte es dazu kommen? Wer ist jetzt an der Macht? Und was sagen die Bürger dazu?

Asset-Herausgeber

Analysen und Argumente

Ausgewählte Beiträge zur Serie mit internationalem Bezug

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über Analysen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu relevanten aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen eigener und externer Expertinnen und Experten vor, bieten Kurzanalysen von rund fünf Seiten und nennen KAS-Ansprechpartnerinnen.

Auslandsinformationen

Zeitschrift für internationale Fragen, Außenpolitik und Entwicklungszusammenarbeit

Die Auslandsinformationen (Ai) sind die Zeitschrift der Konrad-Adenauer-Stiftung für Internationale Politik. Sie bieten politische Analysen unserer Expertinnen und Experten in Berlin und aus mehr als 100 Auslandsbüros in allen Weltregionen. Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

EVP-Parteienbarometer

Die Lage der Europäischen Volkspartei in der EU

Der EVP-Parteienbarometer beleuchtet anschaulich die aktuelle Situation der EVP-Parteienfamilie in der EU. In unregelmäßigen Abständen gibt er einen prägnanten Überblick über aktuelle Wahlergebnisse, Umfragen aus den Mitgliedsstaaten und die Zusammensetzung der Parteienfamilie.

Interviews

In unserer Reihe "Interviews" werden Gespräche und Diskussionen mit Expertinnen und Experten der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. zu unterschiedlichen Themen geführt.

kurzum

Prägnant, auf das Wesentliche reduziert, aber immer hochaktuell. In der Reihe "kurzum" fassen unsere Expertinnen und Experten eine Fragestellung oder Problematik auf maximal zwei Seiten zusammen.

Länderberichte

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist in rund 110 Ländern auf fünf Kontinenten mit einem eigenen Büro vertreten. Die Auslandsmitarbeiter vor Ort können aus erster Hand über aktuelle Ereignisse und langfristige Entwicklungen in ihrem Einsatzland berichten. In den "Länderberichten" bieten sie den Nutzern der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung exklusiv Analysen, Hintergrundinformationen und Einschätzungen.

Veranstaltungsberichte

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.