Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Diskussion

10 Jahre Arabischer Frühling

Perspektiven für Demokratie und Entwicklung im Nahen Osten und Nordafrika

Sprachen: Deutsch / Englisch mit Simultanübersetzung

Online-Seminar

COVID-19 and Public Governance

Critical Success Factors in Public Crisis Management – the Case of Germany and South Korea

Nach wie vor hält die Covid-19-Pandemie die Gesundheitssysteme, Volkswirtschaften und Gesellschaften der Welt in Atem. Effektive gesundheitspolitische Maßnahmen gegen Corona sowie eine kooperative, transparente und evidenzbasierte Antwort der internationalen Gemeinschaft sind unerlässlich, um die Krise zu meistern. Nach fast einem Jahr globaler Ausbreitung des neuen Virus ist es Zeit, die bisherigen Maßnahmen zu bewerten, Best Practices zu identifizieren und auszutauschen.

Online-Seminar

Südafrika als strategischer Partner Deutschlands?

Perspektiven deutsch-südafrikanischer Zusammenarbeit

Deutschland und Südafrika arbeiten bilateral und zunehmend auch auf multinationaler Ebene zusammen. Als Vorsitzländer von EU und AU haben sie in den vergangenen Monaten den ursprünglich für den Herbst 2020 geplanten Gipfel der beiden Regionalorganisationen vorbereitet und als nicht-ständige Mitglieder des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen an der Beurteilung und Lösung konfliktträchtiger Situationen mitgewirkt. Wird Südafrika für Deutschland auch weiterhin ein wichtiger Partner bei der Lösung von Zukunftsfragen auf globaler und kontinentaler Ebene sowie bei der Stärkung des Multilateralismus sein?

Online-Seminar

Framing the Future of AI

Policy Dilemmas and Solutions

Bereits seit geraumer Zeit schickt sich China an, eine führende Technologiemacht zu werden. Im Bereich Künstlicher Intelligenz kann China bereits heute beachtliche Fortschritte vorweisen. Angesichts dessen ist ein Austausch mit China zu Gestaltungsfragen bei Künstlicher Intelligenz unerlässlich. Das neue AECAIR Netzwerk, welches die Konrad-Adenauer-Stiftung mit deutschen und asiatischen Partnern gegründet hat, bildet ein Forum um genau diesen Austausch zu stärken.

Forum

Angola Forum 2020

Sustainability and Inclusion in Economic Recovery and Reform

Live-Stream

Elfte Europa-Rede

Die Europa-Rede ist eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung unter Mitwirkung der höchsten Repräsentanten der Europäischen Union zur Zukunft Europas.

Die Europa-Rede wird an einem Ort europäischen Schicksals gehalten, in Berlin, wo am 9. November 1989 mit dem Fall der Mauer das große, nun nicht mehr geteilte Europa möglich geworden ist.

Live-Stream

Schicksalswahl

Die USA am Tag danach

Live-Stream

„Bündnis unter Druck – Ist der Westen noch zu retten?“

F.A.Z.-KAS-Debatte 2020

Zustand und Zukunft der transatlantischen Partnerschaft stehen in diesem Jahr im Fokus der F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik. Am 19. Oktober wollen wir ab 18:30 Uhr mit unseren prominenten Podiumsgästen und mit Ihnen diskutieren, wie es im westlichen Bündnis weitergehen kann und soll. Seien Sie im Livestream mit dabei und diskutieren Sie mit: #FAZKAS20

Gespräch

Creative Bureaucracy Festival 2020

Internationales Forum für Innovation in der Verwaltung

Kongress

Wissenschaft und Politikberatung im Kontext europäischer Afrikapolitik

Wie akademische Forschung und politische Beratung zur Verbesserung der europäischen Politik gegenüber Afrika beitragen können.

Die europäische Afrikaforschung liefert wichtige Erkenntnisse, die von großer Relevanz für Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Medien sind. Trotz bedenklicher politischer, sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Herausforderungen in Afrika, die sich aufgrund der demographischen Entwicklungen langfristig auch auf Europa und den Nahen Osten auswirken werden, scheint es der europäischen Afrikaforschung schwer zu fallen, im Strom der globalen Ereignisse ausreichend Gehör zu finden.

„Die Verletzung der Religionsfreiheit ist meist der erste Schritt zur Tyrannei“

US-Senator Orrin G. Hatch und MdB Heribert Hirte in der Konrad-Adenauer-Stiftung über „die wichtigste aller Freiheiten“

Die islamfeindliche Hetze von AfD-Politikern, aber auch antisemitische Vorfälle zeigen, dass eine vollumfängliche Religionsfreiheit in Deutschland nicht gewährleistet ist. Dabei wird deutlich, dass es sich dabei um ein Recht für Menschen handelt, ihre Religion frei zu leben. In Berlin sprachen US-Senator Orrin G. Hatch und der Bundestagsabgeordnete Professor Heribert Hirte über die Gefährdung der Religionsfreiheit – und warum es lohnt, sie zu verteidigen.

„Ein Fenster, das sich geöffnet hat“ – Korruptionsbekämpfung in Brasilien

Brasiliens Superwahljahr 2018

Brasilien, das größte Land Lateinamerikas, erlebt nicht nur die stärkste Wirtschaftskrise seiner Geschichte, sondern auch eine massive politische Vertrauenskrise. Die Aufklärung des „Lava Jato“-Korruptionsskandals zieht immer weitere Kreise in Brasiliens Wirtschaft und Politik. 2014 begann die Staatsanwaltschaft der Stadt Curitiba im Süden Brasiliens, das größte Korruptionsnetzwerk der Geschichte des Landes aufzudecken, das nach einem Geldwäschelokal „Lava Jato“ (dt. Autowäsche) benannt wurde.

Georgiens Prioritäten: Europa und die NATO

Georgiens Außenminister David Zalkaliani über die Fortschritte in seinem Land und die deutsch-georgischen Beziehungen

Georgiens neue Regierung will unter allen Umständen der EU und der NATO beitreten. Daran ließ der neue Außenminister David Zalkaliani bei seinem Besuch in der Konrad-Adenauer-Stiftung keine Zweifel. Mit starkem Rückhalt in der Bevölkerung treibe sein Land Reformen voran, um sich EU-fit zu machen – und NATO-Mitglied zu werden. Dabei sollen auch die guten Beziehungen zu Deutschland helfen.

Digitale Kluft in und um Lateinamerika

Entfernen sich Industrie- und Schwellenländer durch die Digitalisierung?

Wenn sich am Ende des Jahres die Staats- und Regierungschefs der führenden Schwellen- und Industrieländer zur G20-Tagung versammeln, richtet sich der Fokus der Weltöffentlichkeit für einen kurzen Moment auf Lateinamerika. Erstmalig in der Gipfelgeschichte wird unter dem Vorsitz des argentinischen Präsidenten eine Zusammenkunft auf südamerikanischen Boden stattfinden. Ein G-20-Schwerpunkt wird dann die Diskussion um die „Zukunft der Arbeit“ sein. Ein Thema, das die Konrad-Adenauer-Stiftung mit ihrem wirtschaftspolitischen Expertennetzwerk bereits Ende Mai in Cartagena, Kolumbien beleuchtete.

Grandios und niederschmetternd

Lammert betont die herausragende Bedeutung der deutsch-polnischen Beziehungen

Bei einer Veranstaltung in Berlin zusammen mit der polnischen Botschaft anlässlich des 100. Jahrestages der staatlichen Unabhängigkeit Polens betonte der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Prof. Norbert Lammert, die herausragende Bedeutung der deutsch-polnischen Beziehungen.

Indische Politiker und Sicherheitsexperten zu Besuch in Brüssel und Berlin

Seit Montag, den 25.6.2018 treffen indische Politiker und Sicherheitsexperten mit Entscheidungsträgern aus Brüssel und Berlin zusammen, um über wesentliche aktuelle außen– und sicherheitspolitische Positionen der deutschen und europäischen, wie auch der indischen Politik zu diskutieren.

Studien- und Dialogprogramm für Nachwuchskräfte aus Israel vom 24. bis 28. Juni 2018 in Berlin

Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung sind diese Woche Nachwuchskräfte aus Israel zu Gast in Berlin.

Rundes Leder zwischen Licht und Schatten

ADLAF-Tagung zum Thema "Fußball und Gesellschaft in Lateinamerika" zu Gast in Berlin

Seit knapp einer Woche regiert wieder König Fußball die Welt. Eine besonders große Rolle spielt der Fußball in Lateinamerika, wo der Sport eng mit gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen verknüpft ist. Eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaft in Russland fand in Berlin die internationale Fachtagung „Fußball und Gesellschaft“, organisiert mit der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF), statt. Einer der Höhepunkte der Tagung war die Auftaktveranstaltung am 7. Juni mit prominenten Gästen aus Sport, Politik und NGOs sowie einem großen Fußballgartenfest.

„Wir machen Indien zum Kontinent der Sonne“

Welche Impulse Deutschland in der indischen Energiepolitik geben kann erläuterte Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller

Am 13. Juni fand der 3. Deutsch-Indische Wirtschaftsdialog in der Indischen Botschaft Berlin statt. Organisiert wurde dieser gemeinsam vom Büro des Abgeordneten Mark Hauptmann, der Indischen Botschaft und unter anderem der Konrad-Adenauer-Stiftung.

„So einen komplexen Konflikt haben wir noch nicht erlebt“

Ernüchtert diskutierten Experten beim 7. Ramadan-Dialog über Syriens Zukunft

Syrien und der dort seit mittlerweile sieben Jahren tobende Krieg standen im Fokus des diesjährigen Ramadan-Dialogs. Der Konflikt wird wohl militärisch gelöst, da waren sich die drei Syrien-Experten einig. Doch wie kann Deutschland beispielsweise beim Wiederaufbau helfen, ohne das Assad-Regime zu unterstützen? Durch medizinische Hilfe für die Notleidenden, die Versorgung von Syrern in den Nachbarländern – aber auch die Aufarbeitung von Kriegsverbrechen: Denn ohne Aussöhnung wird es keinen Frieden geben.