Veranstaltungen

Diskussion

Die Zukunft von Extremismusprävention im digitalen Raum

Unsere Gesellschaft sieht sich aktuell mit immer komplexeren Sicherheitsrisiken konfrontiert, die sich nicht nur zusehends globalisieren, sondern auch die Grenze zwischen der Offline- und Onlinewelt immer mehr verschwinden lassen. Radikalisierungsprozesse, die im schlimmsten Fall in Terrorismus enden können, nehmen durch das Internet und die Propaganda extremistischer Gruppen offenbar zu. Sie erfordern einen holistischen und interdisziplinären Präventionsansatz – der online beginnt.

Gespräch

Rede der Premierministerin des australischen Bundesstaates New South Wales

The Honourable Gladys Berejiklian MP
Mit einer Bevölkerung von acht Millionen sowie einem aktuellen jährlichen Wirtschaftswachstum von drei Prozent ist New South Wales der Motor der australischen Wirtschaft. In dem Bundesstaat wurde Gladys Berejiklian im März als Premierministerin wiedergewählt. Die Regierungschefin wird ihre Agenda darstellen und aufzeigen, wie New South Wales sich als zukunftsorientierter, wettbewerbsfähiger und gut integrierter globaler Weltmarktführer etabliert hat.

Gespräch

Die Moldau nach dem Regierungswechsel: Neue Chance für die Demokratie?

Fachgespräch mit der moldauischen Ministerpräsidentin Maia Sandu
Fachgespräch mit der moldauischen Ministerpräsidentin Maia Sandu

Expertengespräch

Nachhaltigkeit und Menschenrechte in globalen Wertschöpfungsketten

Freiwillige Sorgfaltspflicht oder gesetzliche Regelung?
Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung.

Diskussion

Deutsch-polnisches Barometer 2019

Präsentation und Diskussion
Gemeinsame Richtung, verschiedene Perspektiven: Deutsche und polnische Ansichten zu den gegenseitigen Beziehungen, Europa und der Weltordnung

Diskussion

Der Friedensprozess auf der Koreanischen Halbinsel und die Rolle Deutschlands

Zum Anlass des 2. Jahrestags der Berliner Initiative veranstalten die Botschaft der Republik Korea, der National Unification Advisory Council und die Konrad-Adenauer-Stiftung eine offene Podiumsdiskussion, um den Status quo des koreanischen Friedensprozesses und die Rolle Deutschlands respektive der internationalen Gemeinschaft in diesem Zusammenhang zu überprüfen.

Fachkonferenz

7. „Adenauer-Konferenz“: Die Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik

Die internationale Ordnung – wie wir sie seit 1990 gekannt haben – hat sich in den letzten Jahren fundamental verändert. Durch den Aufstieg Chinas, die Rückkehr Russlands als sicherheitspolitischer Rivale des Westens und tiefgreifende technologische Innovationen wird die deutsche Außenpolitik im besonderen Maße herausgefordert. Als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat 2019/20 hat die deutsche Bundesregierung die Chance bei der Bearbeitung globaler Herausforderungen mit am Tisch zu sitzen.

Expertengespräch

Singapore – Germany „The Future of Mobility“

Präsentation und Diskussion
KAS / Nathalie Burkowski

Veranstaltungsberichte

"Serbien: Ankerland des Westbalkan"

Die serbische EU-Integrationsministerin zu Gesprächen in Berlin
Im Vorfeld Ihrer Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz hielt sich Jadranka Joksimović, Ministerin für europäische Integration der Republik Serbien, zu politischen Gesprächen in der deutschen Hauptstadt auf. Joksimović, die zugleich als Internationale Sekretärin für die Pflege der auswärtigen Beziehungen der serbischen Regierungspartei SNS von Staatspräsident Aleksandar Vučić zuständig ist, besuchte am 11.02.2020 auch die Konrad-Adenauer-Stiftung.

Veranstaltungsberichte

Die Zukunft Europas braucht mehr Dialog unter Freunden

von Gabriele Baumann

Eröffnung des KAS-Büros für die Nordischen Länder in Stockholm
Es wurde ein festliches Ereignis für rund 100 Gäste im prachtvollen schwedischen Nationalmuseum, zu dem das neu eröffnete Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Stockholm eingeladen hatte. Die Teilnehmer betonten, wie wichtig der Dialog mit gleichgesinnten Partnern sei, gerade vor dem Hintergrund zunehmender globaler Herausforderungen.

Veranstaltungsberichte

Deutschland, Israel – und Europa: „Wir brauchen Tacheles und Pragmatik“

von Stefan Stahlberg

Über die Besonderheit der deutsch-israelischen Freundschaft und bessere Beziehungen zu Europa sprach Knesset-Präsident Yuli-Yoel Edelstein in der Adenauer-Stiftung in Berlin
Gemeinsam mit dem Präsidenten des israelischen Parlaments, Yuli-Yoel Edelstein, blickten Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert, Michael Borchard und zwei Stipendiaten auf die „unnormalen“ Beziehungen zwischen Deutschland und Israel. Sie sprachen darüber, was es für einen nachhaltigen und intensiveren Austausch braucht – und wie gerade Europa und Israel wieder zusammenkommen könnten.
Iden Sungyoung Kim

Veranstaltungsberichte

Feste Brücken nach Asien und in den Pazifik: Seminar für Stipendiaten in Hamburg

Durch eine Zusammenarbeit der Hauptabteilungen Europäische und Internationale Zusammenarbeit und der Begabtenförderung und Kultur, sowie des Bildungsforums Hamburg konnten ausländische Stipendiatinnen und Stipendiaten zum Seminar „Perzeptionen und Erwartungen an Deutschland in der asiatisch-pazifischen Region“ nach Hamburg eingeladen werden. Lesen Sie hier den ganzen Bericht!
kas

Veranstaltungsberichte

"Chile sollte die aktuelle Krise als Chance für tiefgreifende Reformen begreifen"

Stellv. Generalsekretär in Chile
Dr. Gerhard Wahlers ist zu Gesprächen nach Chile gereist. Während seines Aufenthalts tauscht er sich sowohl mit hochrangigen Vertretern der Politik, insbesondere Partnerpartei PDC, als auch mit Vertretern der Zivilgesellschaft über die aktuelle Situation Chiles aus, das seit dem 18. Oktober von teilweise gewalttätigen sozialen Unruhen erschüttert wird.
Louisa Heuss / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Veranstaltungsberichte

"Am allerwichtigsten ist es, das Vertrauen der EU-Bürger zu gewinnen"

von Lukas Axiopoulos

Laura Kövesi über ihre neue Rolle als Leiterin der Europäischen Generalstaatsanwaltschaft
Bis Ende 2020 soll die neu gegründete Europäische Staatsanwaltschaft ihre Tätigkeit in Luxemburg aufnehmen. Geleitet wird sie von der Rumänin Laura Kövesi. Die 46-Jährige stellte sich und ihre Behörde jetzt bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung vor. Als langjährige Antikorruptions-Ermittlerin in Rumänien bringt sie viel und vor allem intensive Erfahrung mit.

Veranstaltungsberichte

Russia China – Emerging Alliance or Eternal Rivals?

von Toni Michel, Daniela Braun

Wie ist die Intensivierung zwischen den russisch-chinesischen Beziehungen aktuell einzuschätzen? Haben wir es mit dem Entstehen einer neuen strategischen Allianz zu tun oder ist dieses Szenario unrealistisch?

Veranstaltungsberichte

Workshop: Der Nexus Gesundheit und Sicherheit

von Daniela Braun, Toni Michel

Warum ist Gesundheit auch ein Sicherheitsthema?
„Die Gesundheit aller Völker hat fundamentale Bedeutung, um Frieden und Sicherheit zu erreichen“ – so heißt es bereits in der Präambel der 1948 verabschiedeten Satzung der Weltgesund-heitsorganisation (WHO), die explizit die Verbindung zwischen Gesundheit und Sicherheit nennt. Dennoch wird dieser Zusammenhang erst seit einigen Jahren intensiv diskutiert. Insbesondere die Ebola-Epidemie in Westafrika 2014/15 hat gezeigt, wie sehr ein Krankheitsausbruch staatliche und regionale Stabilität und Sicherheit belasten kann.

Veranstaltungsberichte

„Belt and Road “Initiative and Sino-European Strategic Cooperation

Symposium von Konrad-Adenauer-Stiftung Shanghai und Shanghai International Studies University diskutiert aktuelle sino-europäische Fragen der Seidenstraßen-Initiative
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Veranstaltungsberichte

Fachkonferenz zum Thema "Das südliche Afrika nach dem Wahljahr 2019"

1. Veranstaltung am 09.12.2019 in Berlin (Kooperationspartner: SWP)
2. Veranstaltung am 10.12.2019 in Freiburg (Kooperationspartner: Arnold-Bergstraesser-Institut)
In der vergangenen Woche fand die Fachkonferenz zum Thema „Das südliche Afrika nach dem Wahljahr 2019“ statt. Im Rahmen eines Expertengesprächs in Berlin (Kooperationspartner: SWP) und einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung in Freiburg (Kooperationspartner: Arnold-Bergstraesser-Institut) wurde diskutiert, was die Wiederwahl der regierenden Befreiungsbewegungen für die politische Entwicklung der Länder bedeutet und welche Herausforderungen sich darauf für die deutsche Zusammenarbeit mit diesen Ländern ergeben.