Veranstaltungsberichte

Sino-Europäische Wirschaftsbeziehungen zwischen Zeitenwende und Zero Covid

Jahrestreffen 2022 der KAS-Altstipendiatinnen und Altstipendiaten in der VR China

Vom 11. bis 13. November fand in Shanghai, das Treffen der KAS-Altstipendiaten in der Volksrepublik China statt. Zentrales Thema der Veranstaltung waren die sino-europäischen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Zeitenwende und Zero Covid.

Vom 11. bis 13. November fand in Shanghai, das Treffen der KAS-Altstipendiaten in der Volksrepublik China statt. Zentrales Thema der Veranstaltung waren die sino-europäischen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Zeitenwende und Zero Covid.

Frank Priess, Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), eröffnete die Veranstaltung und gab einen kurzen Überblick über die dynamische Entwicklung in Europa und die Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und China. Büroleiter Dr. Heiko Herold knüpfte an die Worte von Frank Priess an und stellte kurz die aktuellen Trends in den Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland bzw. Europa vor. Außerdem berichtete er über die Arbeit des KAS-Büros Shanghai im vergangenen Jahr. Der Leiter des KAS-Büros Peking, Johann Fuhrmann, erläuterte im Anschluss die neue politische Dynamik in Berlin und blickte auf die Arbeit seines Büros seit dem letzten Altstipendiatentreffen zurück. Anschließend diskutierten die Altstipendiaten engagiert mit den beiden Büroleitern.

Marcus Wassmuth, Senior Director der AHK Greater China, berichtete, wie deutsche Unternehmen China heute sehen. In seinem Vortrag erwähnte er, dass die Investitionen deutscher Unternehmen in China aktuell zwar weiterhin steigen, aber sie überwiegend von einer Handvoll großer Unternehmen stammen, während deutsche KMU in China auf relativ große Schwierigkeiten stoßen. Professor Dr. Mei Weiping, KAS-Altstipendiat und Chief Innovation Officer Asia, R&D, bei Tesa, kommentierte den Bericht. Er vertrat die Auffassung, dass China verstärkt daran arbeiten sollte, einen reibungslosen Ablauf der Importe und Exporte zu gewährleisten, da China sonst im internationalen Wettbewerb um ausländische Direktinvestitionen Nachteile haben könnte.

Am Nachmittag erläuterte Professor Dr. Chen Dingding, Präsident des Intellisia Institute, wie sich die chinesisch-amerikanischen Beziehungen auf die zukünftigen chinesisch-europäischen Beziehungen auswirken werden. Oscar Wang, Managing Director & Head of Shanghai Office bei Teneo, kommentierte seinen Bericht und moderierte die anschließende Diskussion.

Daran anknüpfend hielt Professor Dr. Zheng Chunrong, Leiter des Deutschlandforschungszentrum & European Studies Center an der Tongji-Universität hielt einen Vortrag mit dem Titel: „Ausblick: Die chinesisch-europäischen Beziehungen in einer turbulenten Zeit“.

In einem weiteren Vortrag lieferte Assistenz-Professor Dr. Zhu Yijie, Historiker, Universität Qingdao, den Teilnehmern einen anschaulichen Bericht über die Geschichte Qingdaos, ausgehend vom 125. Jahrestag der Besetzung der Kiautschou-Bucht durch das Deutsche Reich.

Abschließend gab David Merkle, China-Referent der KAS, Einblicke in die Arbeit der KAS-Zentrale in Bezug auf China. Einen besonderen Schwerpunkt legte er dabei auf die aktuellen Diskussionen im Deutschen Bundestag zum Verhältnis zwischen Deutschland und China, und die neue Chinastrategie der Bundesregierung, der Entwurf vor kurzem presseöffentlich wurde. Darüber hinaus stellte er aktuelle China-Forschungen von Think Tanks und Forschungseinrichtungen in Berlin vor. Flankiert wurde sein Vortrag von Alexander Badenheim, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Rouenhof, der die Themen aus seiner Perspektive beleuchtete.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankten sich Dr. Heiko Herold und Johann Fuhrmann noch einmal bei den Altstipendiaten für ihr Kommen. Beide freuen sich schon auf das Altstipendiaten-Jahrestreffen im nächsten Jahr.

Kontakt

Dr. Heiko Herold

Heiko Herold

Leiter des Auslandsbüros Shanghai

heiko.herold@kas.de

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.