Veranstaltungsberichte

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Bestandsaufnahme der Devolution in Kenia

24. bis 25. Oktober 2019 in Nairobi, Kenia

Multilateralismus und Partnerschaften mit ernstzunehmenden Demokratien

Die Konrad-Adenauer-Stiftung eröffnet in Wien ihr neues Büro Multilateraler Dialog

Rund 200 hochrangige Gäste waren in das altehrwürdige Grand Hotel am Kärtner Ring gekommen, um die Eröffnung des neuen Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Wien zu feiern. Die Präsenz in der österreichischen Hauptstadt soll den Multilateralismus stärken und funktionierende Partnerschaften mit ernstzunehmenden Demokratien festigen.

Marion Meakem

„Zeitenwende – Deutschland, Europa und die USA 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer“

Frankfurter Allgemeine Zeitung und Konrad-Adenauer-Stiftung würdigen das 30-jährige Jubiläum erstmalig mit einer Debatte im Ausland

Mit einem Plädoyer für die transatlantischen Beziehungen wurde bei der F.A.Z-KAS-Debatte in Washington an den Fall der Berliner Mauer und die deutsche Wiedervereinigung gedacht. Dabei waren sich alle Diskutanten einig: Gerade der Rückblick auf 1989 zeige, wie elementar die transatlantischen Beziehungen für die beiden Länder auch heute noch sind.

Die Bereitschaft zur Innovation

Innovationsexperten aus Asien besuchen Berlin

Im Bereich der digitalen Innovationen kann Deutschland heute viel von Asien lernen. Im September besuchte eine Delegation von zwölf asiatischen Innovationsexperten Berlin. Dabei hatten sie eine klare Botschaft: Wer die Zukunft in seinem Sinne gestalten will, muss Innovationen aktiv fördern und für Veränderung offen sein. Bei beidem habe Deutschland noch Nachholbedarf.

KAS/ Nathalie Burkowski

Fachkonferenz: Chinas Seidenstraße in Afrika

Masterplan statt Marshallplan?

Was bedeutet Chinas neue Seidenstraße in Afrika für die Entwicklung afrikanischer Staaten und welche Konsequenz hat dies für die deutsche Afrikapolitik? Am 24.09. veranstaltete das Team Subsaha-Afrika der Konrad-Adenauer-Stiftung und die Deutsche Afrika Stiftung eine Diskussionsrunde.

KAS/Marco Urban

Vertiefung und Erweiterung der EU sind keine Gegensätze

4. Westbalkan-Botschafterkonferenz

Alljährlich lädt die Konrad-Adenauer-Stiftung zur Westbalkan-Botschafterkonferenz ein. Ziel ist es, eine Plattform zu bieten für einen offenen und vertraulichen Dialog zwischen hochrangigen politischen Entscheidungsträgern aus Bundestag, Europäischem Parlament und Bundesregierung auf der einen, sowie Vertretern des diplomatischen Corps auf der anderen Seite.

25. Jubiläums des Verfassungsrichtertreffens in Bogotá und Eröffnung des neuen Büros in Panama

„Nicht die Demokratie sichert den Rechtsstaat, sondern der Rechtsstaat sichert die Demokratie.“

Anlässlich des 25. Jubiläums des Verfassungsrichtertreffens in Lateinamerika besuchten der Stiftungsvorsitzende, Prof. Dr. Lammert, und der stellvertretende Generalsekretär, Dr. Gerhard Wahlers, Kolumbien. Zudem stand neben der Eröffnung der neuen Büroräumlichkeiten der Stiftung in Bogota ein bilaterales Gespräch mit dem kolumbianischen Präsidenten Iván Duque Márquez auf dem Programm. Im Anschluss an die Veranstaltung eröffnete der Vorsitzende auch das neue Regionalprogramm ADELA in Panama. Dabei warb Lammert für eine verstärkte multilaterale Kooperation.

KAS / Patrick Rüppel

4. Asia-Europe Counter-Terrorism Dialogue

Sicherheitskonferenz zur internationalen Terrorismusbekämpfung

“In der Extremismusbekämpfung ist ehrliche Konsultation zwischen dem Staat und zivilgesellschaftlichen Organisationen das Schlüsselwort“ – Malaysias Außenminister YB Dato’ Saifuddin Abdullah.

Brasilien direkt

Eine Frage der Wahrnehmung? – Blick aus Brasilien

Die Berichterstattung zu Brasilien hat seit den Wahlen und dem Amtsantritt von Präsident Jair Bolsonaro deutlich zugenommen, und wegen Zuspitzungen in der Darstellung ist eine sachliche Beurteilung häufig schwierig. Daher luden die Deutsch-Brasilianische Gesellschaft und die Konrad-Adenauer-Stiftung am 9. September zu einem Fachgespräch mit dem Botschafter Brasiliens Roberto Jaguaribe und mit Dr. Jan Woischnik, bis Juli 2019 Leiter des KAS-Auslandsbüros in Rio de Janeiro, und zum Austausch ein.

KAS

Die Zukunft der Extremismusprävention im digitalen Raum

Ob Terror von links, von rechts oder religiös motiviert - Hass und Gewalt auf den Straßen sah Deutschland schon sehr oft. Dies betonte der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt in seiner Eröffnungsrede in der Konrad-Adenauer-Stiftung. Digitaler Extremismus, so der Torgauer Abgeordnete, sei jedoch neu und macht Online-Extremismusprävention somit zu einem dringlichen zivilgesellschaftlichen Thema.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.