Asset-Herausgeber

Publikationen

Asset-Herausgeber

Hohe Beteilung bringt Sarkozy in Bedrängnis

Pressemeldung vom 22.04.2012, Berliner Morgenpost

Eine überraschend hohe Wahlbeteiligung in Frankreich kommt Herausforderer Hollande zugute. Sarkozy bleibt bei seiner Stimmabgabe schweigsam.

Hollande gewinnt, Le Pen überrascht

Pressemeldung vom 22.04.2012, RP Online

Der Sozialist François Hollande hat die erste Runde der Präsidentschaftswahl in Frankreich gewonnen. In den Hochrechnungen liegt er klar vor Amtsinhaber Nicolas Sarkozy. Für Entsetzen sorgte der überraschende Erfolg der Rechtspopulistin Marine Le Pen, die 20 Prozent der Stimmen holte.

Hollande siegt - Le Pen überraschend stark

Pressemeldung vom 22.04.2012, Berner Oberländer

François Hollande gewinnt den ersten Wahlgang vor Nicolas Sarkozy, Marine Le Pen ist starke Dritte. Nun bereiten sich die Blöcke auf den zweiten Wahlgang vor. Bernerzeitung.ch/Newsnet berichtete laufend.

Hollande wohl vor Sarkozy, Rechtsradikale Le Pen stark

Pressemeldung vom 22.04.2012, Der Spiegel

Es wird eng für Frankreichs Staatschef Sarkozy: Nachwahlbefragungen zufolge zeichnet sich in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl ein Sieg für seinen Herausforderer Hollande ab. Die rechtsradikale Kandidatin Le Pen wird besser abschneiden als erwartet.

Einfach wird es mit keinem von beiden

Pressemeldung vom 20.04.2012, Pfälzer Tagesblatt

Auch in Berlin wird der Ausgang der Präsidentschaftswahl mit Spannung erwartet. Aber egal wer künftig im Elysée-Palast regieren wird: Frei von Spannungen wird das deutsch-französische Verhältnis nicht sein.

Sarkozy-Hollande: Kopf an Kopf

Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2012

Weniger als eine Woche vor dem ersten Wahlgang (22. April) der Präsidentenwahlen in Frankreich liegen Nicolas Sarkozy und François Hollande in den Umfragen gleichauf. Einige Umfragen geben Nicolas Sarkozy sogar einen kleinen Vorsprung von ein bis zwei Prozentpunkten.

Sarkozy holt auf

Der französische Wahlkampf konzentriert sich zunehmend auf die beiden Hauptkandidaten Nicolas Sarkozy und François Hollande. Während der amtierende Präsident bei den Umfragen zu den Wahlabsichten im ersten Wahlgang aufholen kann, liegt sein sozialistischer Herausforderer bei den Umfragen zu einer möglichen Stichwahl weiterhin deutlich vorne.

L'Allemange est-elle un modèle?

Article (1ère page) dans le journal La Croix du 02.02.2012

L'Allemagne est-elle un modèle?

Frankreich am Scheideweg

Rede von Hermann Gröhe MdB, Generalsekretär der CDU, auf dem Conseil National der UMP am 28.01.2012 in Paris

Es wird spannend

Frankreich drei Monate vor der Präsidentenwahl

Eigentlich hat Nicolas Sarkozy seine Kandidatur noch nicht offiziell erklärt und sinniert vielmehr während eines Besuchs auf Guyana (24. Januar 2012) zum Entsetzen seiner Mitstreiter über eine mögliche Niederlage und das Ende seiner politischen Karriere. Gleichwohl hat in diesen Tagen, rund drei Monate vor dem ersten Wahlgang am 22. April 2012, die heiße Phase des Präsidentenwahlkampfes in Frankreich begonnen.