Expertengespräch

30 Jahre Weimarer Dreieck

Brücke zwischen Ost und West: Wohin steuert die EU?

Details

Brücke zwischen Ost und West:  Wohin steuert die EU?
Brücke zwischen Ost und West: Wohin steuert die EU?

Das Weimarer Dreieck, das seit 30 Jahren eine Brücke zwischen Ost und West, zwischen Polen, Deutschland und Frankreich darstellt, leistet wichtige Beiträge, um den Ost-West-Zusammenhalt in der Europäischen Union zu stärken und verschiedene Perspektiven zusammenzuführen. Dennoch existieren unterschiedliche Positionen und die europäischen Staaten in Ost und West müssen sich auch zukünftig gemeinsam neuen Herausforderungen stellen. Diese müssen identifiziert, ausgesprochen und diskutiert werden.  Dazu soll die Veranstaltung am 21. Juni dienen.

Programm

17.30 Uhr - Begrüßung 

Caroline Kanter, Leiterin Auslandsbüro Frankreich, Konrad-Adenauer-Stiftung



17.40 Uhr - Diskussion

Sabine Thillaye, Vorsitzende Europaausschuss, Mitglied Verteidigungsausschuss, französische Nationalversammlung, Frankreich

Michael Kretschmer MdL, Ministerpräsident Freitstaat Sachsen, Deutschland

Bogdan Klich, Senator, Minister der Verteidigung a.D., Polen

 

Moderator:

Dr. Thomas Gutschker, Politischer Korrespondent für EU, NATO und Benelux, Frankfurter Allgemeine Zeitung



19.00 Uhr - Schlusswort 

David Gregosz, Leiter Auslandsbüro Polen, Konrad-Adenauer-Stiftung

 

 

Eine Simultanübersetzung (deutsch, französisch und polnisch) ist vorgesehen. Den Zoom-Einwahllink erhalten Sie am Vorabend der Veranstaltung per E-Mail.

 

Zur ZOOM-Konferenz

Zum Kalender hinzufügen
Kontakt

Jessica Schadow

Jessica Schadow

Projektkoordinatorin

jessica.schadow@kas.de +33 1 5569150-4