Die aktuelle Ausgabe


Sicherheit – neue Bedrohungen

Dreißig Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung ist die internationale Ordnung im Umbruch. Die Bedrohungen sind vielfältiger und unkalkulier-barer geworden: Transnationaler Terrorismus, fragile und gescheiterte Staaten, humanitäre Katastrophen, unkontrollierte Migrationsbewegungen und die Auswirkungen des Klimawandels gefährden die Sicherheit. Hybride Kriegsführung und Angriffe im Cyberraum sind neue Gefahren neben den konventionellen Bedrohungen. Die neuen Bedrohungslagen erfordern einen erweiterten Sicherheitsbegriff, innere und äußere Sicherheit müssen zusammengedacht werden. Die veränderte sicherheitspolitische Lage, die Vernetzung der Bedrohungsfelder und die Ausweitung der Akteure erfordern Bedrohungsabwehr und Risikovorsorge. Einer glaubwürdigen Sicherheitspolitik müssen die politische Bereit-schaft und die militärische Fähigkeit zugrunde liegen, Stabilität und Sicherheit notfalls auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen. Sicherheit ist nicht zum Nulltarif zu haben. Die Öffentlichkeit muss sich dem Thema stellen und darüber debattieren, was ihr ein Leben in Sicherheit wert ist.

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Inhalt

Interview: Zeitenwende? Verteidigungsministerin Annegret Kramp­-Karrenbauer über die Neuausrichtung der Sicherheitspolitik

  • Interview: Zeitenwende?

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer über die Neuausrichtung der Sicherheitspolitik

    von Annegret Kramp-Karrenbauer, Bernd Löhmann

Rüdiger Görner: Über Sprachschwellen. Zum 100. Geburtstag von Paul Celan

  • Über Sprachschwellen

    Ein Wort zu Paul Celan aus gegebenem Anlass

    Czernowitz – Bukaresti – Wien – Paris, aber kein Zurück …

    von Rüdiger Görner