Union in Deutschland

Mexiko

Vorwärts in die Vergangenheit oder in eine neue Phase der Mexikanischen Transition? | Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in Mexiko | Die wirtschaftliche Reformagenda Mexikos: Gelingt die Überwindung der Blockaden? | Bedingt erfolgreich – Vorläufige Bilanz nach elf Jahren Bundeswehreinsatz in Afghanistan | Senegal nach Präsidentschafts- und Parlamentswahlen 2012 – Stabilitätsanker in unruhiger Region | Der ethnische Aspekt in den US-Wahlen 2012 und darüber hinaus

2012

Parteien vor dem Endspurt

Ein Jahr vor der Bundestagswahl befinden sich die Sozialdemokarten in einem „Orkanhoch ohne Wechselstimmung“ – so die Diagnose einer zerrissenen Partei ohne Alternative zur Regierungslinie in der Oktoberausgabe der Politischen Meinung, die alle wichtigen „Parteien vor dem Endspurt“ in den Blick nimmt: neben den beiden „Großen“ die FDP, Bündnis 90/Die Grünen, die Linkspartei und die Piraten. Die programmatische Stärke der Christlich Demokratischen Union kann hingegen, so Ruprecht Polenz, nur dann zu einer wahltaktischen Optimierungsstrategie werden, wenn sie auf Zukunftskurs ausgerichtet und in strukturelle Veränderungen hin zu mehr Mitbestimmung übersetzt wird.Die Oktoberausgabe erinnert darüber hinaus an den Beginn der Ära Kohl vor dreißig Jahren und schaut voraus auf die Wahlen in den USA.Die Rubrik „In Erinnerung bewahren“ widmet sich dem Literaturpreisträger Tuvia Rübner, dem plötzlichen Tod von Norbert Walter, dem unzeitgemäßen Freiheitsverständnis Lord Actons und der Geschichte des Euros, die sich derzeit gegen eine Verfälschung behaupten muss.

Energiepolitik

Sieben Megatrends in der Energiepolitik | Vor dem Paradigmenwechsel - Die internationalen Klimaverhandlungen und ihr Einfluss auf die EU | Kritische Energieinfrastruktur in Gefahr durch Cyberdrohungen | Rio+20 – Ein Gipfel, der niemanden glücklich macht | Entscheidung über den Rechtsstaat - Gründe und Folgen des Urteils „Mike Campbell gegen die Republik Simbabwe“ | Ost-Timor 2012: Wahlen im zehnten Jahr der Unabhängigkeit

2012

Ausverkauf des geistigen Eigentums?

Wird das geistige Eigentum durch die rasante Entwicklung der digitalen Medien zum Anachronismus? Oder stellt es auch weiterhin die Grundlage einer schöpferischen Kultur dar? Dient das Urheberrecht noch dem Schutz der kreativen Leistung oder ist es den neuen Formen von Kreativität nicht mehr angemessen? Hat die Kulturindustrie die Entwicklung sinnvoller Verwertungskonzepte wichtiger Entwicklungen im Internets verpasst?Was will die Piratenpartei und wie sind die Perspektiven einer europäischen Lösung urheberrechtlicher Fragen nach dem Scheitern von ACTA? Diese und ähnliche Fragen beantwortet die Septemberausgabe der Politischen Meinung. Sie greift damit in eine heiße politisch-rechtliche Debatte ein, die sie durch Beiträge auch prominenter Urheberrechtler, Künstler, Politiker, Nutzer und Rechtswissenschaftler unter dem Titel Ausverkauf des geistigen Eigentums? zu versachlichen sucht.Die weiteren Rubriken "Grenzgänge" und "Literarisches Wirken" blicken auf die Rolle des Internets in China, den Besuch Honneckes in Bonn vor 25 Jahren, den 50. Todestag Hermann Hesses und die jüngsten Veröffentlichungen der Literaturpreisträger der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Richtungsentscheidungen

Referendum oder Richtungswahl - US-Präsident Obama muss um seine Wiederwahl kämpfen | Zerbrechlicher Friede - Wohin steuert die Côte d'Ivoire ein Jahr nach der Machtübernahme durch Präsident Ouattara? | Das Fiskalpaktreferendum in Irland - Rettungsseil nach Aufstieg und Fall des "Celtic Tiger"? | Zwischen Gemeinsamkeiten und nationalen Egoismen - Rolle und Potenzial der Visegrád-Länder in der EU | "Staat", "Gesellschaft", "Entwicklung" und "Governance" in Asien | Mit Samthandschuhen an der Tastatur - Beleidigungsklagen gefährden Meinungsfreiheit in Asien

50 Jahre Internationale Zusammenarbeit

Konrad Adenauer und die Anfänge der internationalen Zusammenarbeit | Ex Oriente Lux - Die Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung in Mittel- und Osteuropa | Höhepunkte eines halben Jahrhunderts solidarischer Zusammenarbeit - Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Chile (1962-2012) | Die KAS in Asien - von "der Hilfe zur Selbsthilfe" zum Dialog auf Augenhöhe | Demokratisierungstendenzen im Maghreb | Afrika - ein Kontinent im Aufstieg

2012

Heimat - Ressource und Rückhalt

Fällt das Wort "Heimat" in politischen Zusammenhängen, so sind emotional positive Assoziationen aber auch Unterstellungen und Debatten unvermeidlich. Dies gilt insbesondere, wenn der Aspekt eines - zeitgemäßen oder anachronistischen? - Patriotismus ins Spiel kommt. Die Sommerausgabe der Politischen Meinung fächert die Vielfalt des Heimatbegriffes in Zeiten einer europäischen Intensivierung und Globalisierung der Lebenswelten auf und zeigt seine Bedeutung als Ressource und Rückhalt in gesellschaftlichen, anthropologischen, parteipolitischen, journalistischen und sprachkritischen Kontexten. Eine neue Rubrik "Fokus Film" nimmt unter anderem ein aktuelles Dokudrama der ARD zu Adenauer in den Blick, während die Rubrik "Arbeitswelten" Grundlagen einer friedlichen Zukunftsperspektive erörtert. "Im Grundsatz" versammelt sicherheitspolitische, philosophische, literaturkritische und bildungspolitische Aufsätze, die über tagesaktuelle. Fragen weit hinausgehen. Nicht zuletzt enthält sie eine grundlegende Analyse der NRW-Wahl, die eine weitreichende Auseinandersetzung mit Orientierungsfragen prinzipieller Art fordert.

Regionale Spannungen

Georgien und seine abtrünnigen Gebiete: Kein Fortschritt in Sicht | Kann Serbien dem Kosovo entsagen? Die Schlüsselfrage für die Stabilisierung des Balkans | Indien im Rüstungswettlauf. Aktuelle außen-, sicherheits- und verteidigungspolitische Herausforderungen | Rüstungsdynamik und Konfliktmanagement in Ost- und Südostasien | Neubeginn in Myanmar: Die Nachwahlen im April und die Perspektiven des politischen Wandels | US-Medien ergreifen Partei. Gefahr oder Chance für die politische Kultur?

2012

Internationale Weichenstellungen

Die Präsidentschaftswahlen in Frankreich und Russland in diesem Frühjahr sowie die bevorstehende Wahlenentscheidung in den USA haben auf das europa- und weltpolitische Machtgefüge einen erheblichen Einfluss. Die Politische Meinung geht im Juni mit ihrem Schwerpunkt „Internationale Weichenstellungen“ den jeweiligen innenpolitischen Faktoren des Wandels beziehungsweise des Beharrens nach und versucht ihre internationalen Konsequenzen auszuloten. Zu der prekären Situation Griechenlands und den dort bevorstehenden Neuahlen nimmt das Editorial Stellung.Diesen Analysen und Prognosen folgt die Rubrik „Entwicklungszusammenarbeit global“ mit Rückblicken auf die Entstehung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in den späten 50er Jahren und die jetzt 50jährige Geschichte der internationalen Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung.„Geist und Moral“ thematisiert die steigende Bedeutung ethischer Korrektive in Führungsrollen und das phantasievolle, jedoch nicht unproblematische literarische Erbe Karl Mays 100 Jahre nach seinem Tod.

Politik im hohen Norden

In der Peripherie? Deutschlands Politik in der Ostseeregion | Außenpolitische Diskussionen in Schweden nach 1990 – Von der Neutralität zur NATO? | Island – ein widerspenstiger EU-Beitrittskandidat | Die Arktis-Region – Europäische Interessen und europäische Politik im hohen Norden | Indigene Teilhabe in Lateinamerika – Zwischen verbrieften Rechten und gelebter Realität | Armut, soziale Ungleichheit und Conditional Cash Transfer-Programme in Lateinamerika | Parlamentswahlen in Kasachstan – Umstrittener Verlauf, unumstrittener Präsident