Union in Deutschland

Auslandsinformationen 1/2011

Die (un-)endliche Geschichte der bulgarischen und rumänischen Justizreformen | Bosnien und Herzegowina nach den Wahlen – Chance für Weichenstellungen nach Brüssel? | Serbien und das Kosovo zwischen Statusfrage und EU-Integration – Fortschritte, Hindernisse und die Rolle der Zivilgesellschaft | Vergangenheitsaufarbeitung auf dem Balkan – Der Lustrationsprozess in Mazedonien | Lettland reloaded – Die Parteien versuchen, den Geist von 1991 zu beleben | Von Lulas Gnaden – Dilma Rousseff wird erste Präsidentin Brasiliens | Tansania nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen 2010 – Aufbruch in eine Mehrparteiendemokratie?

Auslandsinformationen 2010 (Jahresregister)

2010

Lebewesen aus Menschenhand

Die Dezemberausgabe der Politischen Meinung fragt in ihrem Schwerpunkt nach den Konsequenzen jüngster, hoch brisanter Forschungsergebnisse der Synthetischen Biologie: Im Mai dieses Jahres wurde die Erschaffung eines Bakteriums bekannt, dessen DNA von Wissenschaftlern künstlich zusammengesetzt worden war. Aus dieser möglich gewordenen Kreation von Lebewesen ergeben sich zunächst Verständnisfragen, aber auch Fragen nach der Sicherheit derartiger Forschung selbst, insofern etwa synthetisierte Organsimen mit Lebewesen außerhalb des Labors interagieren könnten, sowie Bedenken im Hinblick auf sicherheitspolitisch relevanten militärischen und terroristischen Ge- bzw. Mißbrauch. Diesen gehen die Autoren der Politischen Meinung aus den Bereichen Biologie, Philosophie und Wisenschaftjournalismus nach. Hoffnungen verbinden sich mit der energiepolitischen (Schaffung neuer Rohstoffe) und der medizinischen Nutzung der Ergebnisse des neuen Forschungszweiges, die bei der Optimierung von Medikamenten eine wichtige Rolle spielen könnten. Jenseits von Gefahren und Nutzen im Einzelnen stellt sich mit der Sythetisierung von Lebewesen die Frage nach den Axiomen des menschlichen Selbstverständnisses und des Menschen- und Weltbildes: Steht der Mensch an der Schwelle vom Homo faber zum Homo creator? Die Rubrik "Rückblick deutsche Einheit" stellt interessante demoskopische Erhebungen zur deutsch-deutschen Selbsteinschätzung seit der Wiedervereinigung vor und erinnert exemplarisch für viele Protagonisten der Bürgerbewegung in der DDR an den Weg des Liedermachers Staphan Krawczyk. "Nukleus Glaubwürdigkeit" untersucht in zwei Beiträgen die Rolle dieses kostbaren Gutes im Hinblick auf die Medien sowie auf die politischen Parteien und ihre Zukunftsfähigkeit in der Bürgergesellschaft. Die "Literarischen Einblicke" führen den Leser in die spannungsreiche Welt des diesjährigen Literaturnobelpreisträges Mario Vargas Llosa und mit einer Weihnachtsgeschichte in die heimischen Gefilde einer komplizierten Einladung zum Fest.

Auslandsinformationen 12/2010

Christen in China – Kirchenwachstum vs. Kircheneinschränkung | Unter muslimischer Führung – Zur politischen und gesellschaftlichen Situation der ägyptischen Christen | Christen in Israel – Komplexe Identität zwischen Religion und Nation | Rolle und Einfluss der Christen in den palästinensischen Gebieten | Über die Politik Syriens und die Lage seiner christlichen Minderheit | Die internationale Konferenz Große Seen – Eine KSZE für Afrika?

Auslandsinformationen 11/2010

Vier Szenarien und kein Ausweg? Saudi-Arabien und das iranische Atomprogramm | Der Golf-Kooperationsrat als regionale Sicherheitsorganisation | NATO in Nahost? Die Diskussion um die Rolle der NATO zur Absicherung eines israelisch-palästinensischen Abkommens | Wahlen in Australien – Knapper Sieg für die Premierministerin | Grundzüge einer islamischen Wirtschaftsordnung im Vergleich zur Sozialen Marktwirtschaft – Ein systematischer Überblick

2010

Freiheit online?

Die Politische Meinung widmet sich im November in ihrem Schwerpunkt „Freiheit online?“ den politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen durch das Internet, den Perspektiven deutscher Netzpolitik, den brisanten Debatten um den Begriff der Zensur unter dem Motto „Löschen statt Sperren“ und den hiervon berührten Menschenrechtsfragen, der Bedeutung des World Wide Web für den Widerstand in Diktaturen sowie den Aufgaben des öffentlich rechtlichen Rundfunks im Internet und der Entwicklung des Journalismus im Online-Zeitalter. Eine Darstellung der Methoden und Prinzipien von WikiLeaks und seines systematischen Geheimnisverrates greifen die jüngste Debatte und ihre Hintergründe auf. Schließlich nimmt die Frage nach der Relevanz Sozialer Netzwerke wie Facebook oder Studi-VZ – auch als Ersatz oder Medium religiöser Gemeinschaften – einen breiten Raum ein und wird durch die Vorstellung politischer Blogs ergänzt. Im Hinblick auf den bevorstehenden Klimaschutzgipfel in Cancún schließt sich an dieses Thema eine eigene Rubrik zum Klimaschutz an, in die der mexikanische Präsident Felipe Calderón Hinojosa einführt. Auch die derzeitige Debatte zum Begriff des Konservatismus innerhalb der Christlich Demokratischen Union findet ihren Widerhall in einer entsprechenden Rubrik, die Partei ergreift für ein klassisches, an christlichen Werten orientiertes Verständnis einer bewahrenden Grundhaltung. Sie wird erweitert durch eine Rezension des jüngsten Buches von Roland Koch. „Im Gedenken“ blickt im November auf den kürzlich verstorbenen früheren Präsidenten des Europäischen Parlamentes Egon Alfred Klepsch, sowie auf den 90. Geburtstag des vor vierzig Jahren aus dem Leben geschiedenen Dichters der berühmten „Todesfuge“, Paul Celan.

2010

Wahrheit versus Toleranz?

Die Oktoberausgabe der „Politischen Meinung“ setzt sich in ihrem Schwerpunkt mit den Anforderungen gelebter Toleranz und ihren Hintergründen auseinander, wie sie in den aktuellen Debatten um Integration und religiöse Identität zu Tage treten. Dabei werden verschiedene Haltungen zu den Grenzen, zur Wirkung und zum anthropologischen und gesellschaftlichen Potential der Duldsamkeit in christlicher wie in muslimischer Auffassung vorgestellt.Die Bezugspunkte dieser Gegenüberstellung reichen von historischen Ereignissen wie der französischen und amerikanischen Revolution über die Exegese grundlegender Schriften der verschiedenen Religionen bis zu rechtlichen und philosophischen Begriffsbestimmungen, die trotz unterschiedlicher Stoßrichtungen von einer Genese des Toleranzgedankens aus dem christlich-abendländischen Denken ausgehen.Die tiefgehenden Analysen werden mittels Editorial und Kommentar in die gegenwärtige Diskussion um die Provokationen Thilo Sarrazins zu einer vermeintlich selbst zerstörerischen Integration in Deutschland konkret ein-gebunden und versehen die aufgeregten Debatten – auch um die jüngste Rede des Bundespräsidenten – mit einem solideren Reflexionshintergrund.Die Rubrik „Kulturelles und historisches Bewusstsein“ streicht unter anderem die essentielle Bedeutung kultureller Inhalte und die Relevanz der Geisteswissenschaften für innovatives Denken heraus.„Sicherheitspolitik“ – eine weitere Rubrik im Oktober – unterwirft das Ziel einer nuklearwaffenfreien Welt einer illusionslosen Analyse.In der Rubrik „Im Gedenken“ wird des Lebens und der herausragenden Persönlichkeiten und Leistungen Manfred Funkes und Bärbel Bohleys gedacht.

Auslandsinformationen 10/2010

Migrationspolitik als Lernprozess – Der Umgang der Niederlande mit den Einwanderern | Blick nach Norden: Migrationspolitik in Mexiko | Schwierige Beziehung: Die US-mexikanische Grenze im Jahr 2010 | Afrika und der Internationale Strafgerichtshof: Bestandsaufnahme in Uganda | Zwischen den Fronten – Auf der Suche nach nachhaltigem Frieden in der Casamance | Internationale strategische Bedrohungen für Brasilien

2010

"Wir sind ein Volk!"

Unter dem Motto „Wir sind ein Volk“ bereitet die Septemberausgabe der Politischen Meinung auf das zwanzigjährige Jubiläum der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010 vor.Die Beiträge zu diesem Schwerpunkt blicken sowohl auf die bewegenden Ereignisse, die mit überraschender Dynamik zur Wiedervereinigung führten, als auch auf den so begonnenen Weg, der bis heute ungekannte mentale, internationale und europäische, kulturelle und ökonomische Herausforderungen zu bewältigen hat. Die Wertschätzung der deutschen Revolution und ihrer Konsequenzen wird auch in der zunehmenden Thematisierung durch die Literatur deutlich – ihr ist eine eigene Reflexion gewidmet. Eine exklusive Übersetzung erst vor wenigen Jahren geöffneter sowjetischer Geheimdokumente offenbart schließlich die unverstellte Haltung des Kreml zur deutschen Entwicklung in den Jahren 1987 bis 1990.Diese wichtige Ausgabe der Politischen Meinung wird mit einem persönlich gehaltenen Beitrag der Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeführt und im Editorial des Präsidenten des Europäischen Parlamentes a.D. und Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung Hans-Gert Pöttering vorgestellt.Die weiteren Rubriken „Sicherheitskonzepte auf dem Prüfstand“ und „Würdigung“ beschäftigen sich mit der neuen NATO-Strategie, der Haltung Russlands zum Westen, insbesondere zu den USA, sowie mit dem 100. Geburtstag des ehemaligen Innen-, Außen-, und Verteidigungsminister Gerhard Schröder.

Auslandsinformationen 9/2010

Polen - Nachbar, Partner und Freund im Osten. Die deutsch-polnischen Beziehungen seit 1989 | Bewährte Partnerschaften mit Potential - Die Beziehungen Deutschlands zu Tschechien und der Slowakei | Die Beziehungen Deutschlands zu den baltischen Ländern seit der Wiedervereinigung | Über die Befindlichkeiten des deutsch-französischen Paares zwei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung | Die Beziehungen zwischen Großbritannien und dem wiedervereinigten Deutschland | Union für das Mittelmeer - Realitäten anerkennen und Chancen nutzen! | Die Philippinen nach den Wahlen vom 10. Mai 2010 | Vom Uribismo zur Unidad Nacional - Kolumbien nach den Kongress- und Präsidentschaftswahlen