Veranstaltungsberichte

Griechenland: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

von Jeroen Kohls

Επίσκεψη εμπειρογνωμόνων στην Αθήνα

Dritte Delegationsreise für politische Entscheidungsträger und Multiplikatoren aus Deutschland nach Athen.

Mitte September 2014 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung Griechenland die dritte Delegationsreise für Multiplikatoren und Entscheidungsträger aus dem Bundestag, Ministerien, Think Tanks und wissenschaftlichen Einrichtungen aus Deutschland nach Athen. Ziel war die Information der Delegationsmitglieder über die aktuellen wirtschaftlichen, sozialen und politischen Herausforderungen Griechenlands aus erster Hand durch griechische Experten.

Nach der eineinhalbtägigen Kick-off-Konferenz in Berlin hatten die deutschen Gäste die Möglichkeit, fundierte Diskussionen mit Vertretern des griechischen Parlaments, der deutschen Botschaft Athen, der Task Force für Griechenland, der Universität Athen sowie der Panteion Universität, dem Centre for International Governance Innovation und weiteren Fachleuten zu führen.

Zentrales Thema der Diskussionen war die Frage nach dem wirtschafts- und fiskalpolitischen Wendepunkt für Griechenland. Einig war man sich in dem beachtlichen Reformfortschritt des Landes auf der fiskalpolitischen Seite. Wichtige bestehende Reformerfordernisse auf der Seite struktureller Veränderungen blieben jedoch noch bestehen und bedingten, dass Griechenland den Reformkurs weiter konsequent verfolgen müsse, so die Experten. Wirtschaftliches Wachstum durch die Gewinnung ausländischer Investoren, die stabile politische und rechtsstaatliche Rahmenbedingungen brauchen, sei ein zentrales Ziel in dieser Hinsicht.

Die Delegationsreise wurde mit einem Besuch des COSCO Container Terminals in Piräus und mit einer Diskussion zu Investitionsperspektiven aus ausländischer Sicht abgeschlossen.