Publikationen

Einzeltitel

"Das Ergebnis ist eindeutig und das ist gut so"

Hans-Hartwig Blomeier im Interview mit KAS.de zum Schottland-Referendum
Gestern waren die Schotten aufgerufen, per Volksentscheid über die Unabhängigkeit ihres Landes abzustimmen und angesichts der aufgewühlten Stimmung zeichnete sich früh eine hohe Wahlbeteiligung ab. Hochrechnungen zeigten zwar ein Kopf-an-Kopfrennen, am Ende war das Ergebnis jedoch unerwartet eindeutig: 55 Prozent der Schotten stimmten gegen die Loslösung von Großbritannien. Alles auf Anfang also? Welche Auswirkungen hat das Referendum für die Insel und für die Europäische Union? Darüber sprach Hans-Hartwig Blomeier, Leiter des Großbritannien-Büros der Adenauer-Stiftung im Interview mit KAS.de.

Länderberichte

UNITED Kingdom - Schottland bleibt dabei

von Hans-Hartwig Blomeier

Eindeutiges Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums in Schottland
Aufatmen einerseits, Enttäuschung andererseits am Morgen nach dem Referendum in Schottland. Mit 55%:45% gegen die Unabhängigkeit wurde am Ende ein doch klares Ergebnis erzielt, welches jedoch auch zeigt, dass Großbritannien eine intensive Debatte über nationale Identität, territoriale und politische Ordnung sowie Bürgernähe und Politikverdrossenheit führen muss, die auch eine europäische Dimension und Ausstrahlung haben wird. Bei aller Emotionalität war dieses Referendum aber auch Ausdruck eines tief verankerten und bemerkenswerten Demokratieverständnisses im weiterhin Vereinigten Königreich.

Einzeltitel

Klimareport 2014

von Christian Hübner, Franziska Fabritius, Jan Wilhelm Ahmling, Bernd Althusmann, Marco Arndt, Canan Atilgan, Hans-Hartwig Blomeier, Werner Böhler, Henri Bohnet, Christopher Braemer, Rabea Brauer, Claudia Crawford, Margarita Cuervo, Anja Czymmeck, Felix Dane, Iakovos Dimitriou, Holger Dix, Colin Dürkop, Aziz El Aidi, Elke Erlecke, Norbert Eschborn, Evelyn Gaiser, Hubert Gehring, Ute Gierczynski-Bocandé, Janina Grimm-Huber, Holger Haibach, Peter Hefele, Hans Maria Heyn, Amos Helms, Simone Hüser, Graciela Incer Brenes, Nihat Karagöz, Iris Karanja, Dilpreet Kaur, Angelika Klein, Peter Köppinger, Steffen Krüger, Adriaan Kühn, Thomas Kunze, Michael A. Lange, Jürgen Langen, Paul Linnarz, Eva Majewski, Otmar Oehring, Hardy Ostry, Katja Christina Plate, Helmut Reifeld, Stefan Reith, Johannes D. Rey, Marie-Christine Roux, Denis Schrey, Annette Schwarzbauer, Ilona-Margarita Stettner, Jan Senkyr, Frank Spengler, Henning Suhr, Vu Dang Tuan, Susanna Vogt, Kristin Wesemann, Gidon Windecker, Michael Winzer, Jan Woischnik, Artan Zeka, Kathrin Zeller, Winfried Weck, Norbert Wagner, Kristina von Knobelsdorff, Granit Ternava, Ruslan Stefanov, Hans Siglbauer, Lars Peter Schmidt †, Anita Šakić, Maria Kottari, Barbara Janusz-pawletta, Dirk Hoffmann, Pedro Gamio Aita, Irene Fornari, Alena Falathova, Lou Chen, Jeffrey Calderon, Silvia Bruno, Jänis Brizga, Stephan Brandenburger, Michelle Kunz, Simon Kurz, Mark Alexander Friedrich

Energiesicherheit und Klimawandel weltweit
In den vergangenen Jahren ist die Energiepolitik zunehmend ins Zentrum der klimapolitischen Diskussion gerückt. Die Frage der Nutzung von Energie aus fossilen und/oder Erneuerbaren Energien wird dabei sehr unterschiedlich beantwortet. Die vorliegende Publikation entstand aus einer Vielzahl an Beiträgen der Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung. Sie vermittelt einen Überblick zu den nationalen klima- und energiepolitischen Wahrnehmungen in den ausgewählten Ländern.

Einzeltitel

European Energy Supply Security in Light of the Ukraine Crisis

von Christian Hübner

The Ukraine crisis is intensifying the long-standing debate about the security of Europe’s energy supplies. On a geopolitical level, the EU’s energy interests to the east, south, and southeast are gaining salience. The idea of a transatlantic gas supply corridor has recently been proposed - it remains on the drawing board because of costly infrastructure requirements and stiff competition for energy from Asia. Within the EU, the Ukraine crisis is providing further impetus for the shift of political priorities away from climate concerns and towards policies focused on security and competition.

Länderberichte

Mehr Frauen - weniger Freunde - mehr Europaskepsis

von Hans-Hartwig Blomeier

Kabinettsumbildung in Großbritannien
Die Regierung Cameron hat mit einer umfangreichen Kabinettsumbildung de facto die Vorbereitungen zum Wahlkampf 2015 eingeleitet. Wie erwartet wurden mehr Frauen ins Kabinett berufen, unerwartet hingegen der Rücktritt von Außenminister Hague und die Absetzung von Erziehungsminister Gove, bedenklich aber nicht überraschend die Dezimierung von EU-Fürsprechern wie Kenneth Clarke.

Länderberichte

Großbritannien hat gewählt

von Hans-Hartwig Blomeier

UKIP eindeutiger Sieger bei der Wahl zum Europäischen Parlament
Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament hat die europakritische und rechtspopulistische UKIP einen klaren Wahlsieg erringen können. Die oppositionelle Labour Partei schnitt schlechter als erwartet ab und landete auf dem zweiten Platz. Knapp dahinter landeten die regierenden Konservativen auf dem dritten Platz. Die auf nationaler Ebene sonst unbedeutenden Grünen konnten mit dem vierten Platz einen Achtungserfolg erringen, während die LibDems als regierender Koalitionspartner ein Desaster erlebten und nur noch einen Europaabgeordneten (von vormals elf) behaupten konnten.

Länderberichte

Großbritannien hat die Wahl

von Hans-Hartwig Blomeier

Zur aktuellen Lage vor den Europa- und Kommunalwahlen
Großbritannien stehen in wenigen Wochen nicht nur turnusgemäße Wahlen auf kommunaler Ebene und zum Europäischen Parlament bevor. Auch in der Frage des schottischen Unabhängigkeitsreferendums ist der Ausgang längst nicht mehr so klar wie zu Beginn des Jahres 2014.

Einzeltitel

Europäische Bankenunion

von Matthias Bauer, Markus Demary

Stand der Umsetzung und Nachbesserungsbedarf
Die Krise im Euroraum hat Schwachstellen in der Architektur der Währungsunion aufgezeigt. Es zeigte sich, dass die gemeinsame Geldpolitik eine gemeinsame Bankenaufsicht ergänzend benötigt. Das Gutachten stellt die aktuellen Vorschläge und Beschlüsse zur Bankenunion zusammen und bewertet die drei Säulen der Bankenunion – Bankenaufsicht, Bankenabwicklung und gemeinsame Standards für die Einlagensicherung – aus ordnungsökonomischer Sicht.

Einzeltitel

Ukraine-Crimea: Is Shale Gas from the U.S an Alternative?

by Jan-Justus Andreas, KAS Fellow at EUCERS 2013-14
As part of this year's Energy-Talks series, the European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) in cooperation with the Konrad Adenauer Foundation (KAS) in London and the Institute for Strategic Dialogue (ISD) under the overall theme of "Changing Political and Economic Dynamics of Global Energy Flows" is holding the second roundtable discussion on 30 April, 2014, on the topic of "Ukraine-Crimea: Is Shale Gas from the U.S. an Alternative?".

Länderberichte

United and determined

von Hans-Hartwig Blomeier

Zum Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in London
Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in London fand auf höchstem protokollarischen Niveau und eingebettet in eine enorme Erwartungshaltung auf britischer Seite statt.