Publikationen

Die Rolle der Stadt bei der Integration von Migranten: Chancen und Perspektiven

Tageskonferenz

Der Flüchtlingszustrom des vergangenen Jahres stellt die deutschen Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen. Insbesondere die Fragen nach der Gestaltung von Integration und dem gesellschaftlichen Miteinander treten dabei in den Vordergrund. Anlässlich der aktuellen Entwicklungen führte das Politische Bildungsforum Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem U.S. Generalkonsulat Hamburg und der Handelskammer Hamburg am 16. Februar 2016 eine Tagung zum Thema „Die Rolle der Stadt bei der Integration von Migranten: Chancen und Herausforderungen“ durch.

Wir im Norden

Kommunalpolitisches Seminar

„Wir im Norden – Herausforderungen und Perspektiven der Norddeutschen Bundesländer“ lautete das Wochenend-Seminar im Steigenberger Hotel Stadt Hamburg in Wismar, zu dem das PBF Hamburg einlud. Schon auf den ersten Blick beeindruckten die typisch nordischen Back-Stein-Treppengiebel vor dem zentral gelegenen Hotel am Marktplatz. Rund 800 Jahre prägen das Stadtbild der Hansestadt Wismar, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Newsletter Februar 2016

In unserem Februar-Newsletter informieren wir Sie über unser aktuelles Veranstaltungsprogramm. Sowohl die europäische und internationale Politik sowie deutschlandpolitische und kulturelle Veranstaltungen haben Ihren Platz bei uns im Februar gefunden.

Deutschland im Jahr 2016 – Herausforderungen und Perspektiven in einer Welt aus den Fugen.

Treffen der Hamburger KAS-Stipendiaten/Altstipendiaten

Das Politische Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung lud am 19. Januar 2016 zur Jahresauftaktveranstaltung der KAS-Altstipendiaten und Stipendiaten ein.

Das Politische Berlin

Studienfahrt für Schüler und Schülerinnen der Stadtteilschule Wilhelmsburg

Im Auftrag der politischen Bildung organisierte das Politische Bildungsforum Hamburg eine 2-tägige Exkursion für Schüler der 10. Klasse der Stadtteilschule Wilhelmsburg in die Hauptstadtmetropole.

Newsletter Januar 2016

Hinter uns liegt ein politisch und gesellschaftlich aufregendes Jahr 2015, wessen Nachwirkungen uns auch 2016 noch beschäftigen werden. Bereits im Januar haben wir daher für Sie ein interessantes Programm zusammengestellt. Werfen Sie einen Blick in unseren Newsletter!

Die Situation der Menschen in Nordkorea

Internationaler Tag der Menschenrechte

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte beleuchtete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Republik Korea in Hamburg die Menschenrechtssituation im totalitär regierten Nordkorea. Ein Abend, der berührte, aufrüttelte und aufklärte.

Newsletter Dezember

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Weihnachten liegt in der Luft und das neue Jahr steht an. Für Dezember haben wir für Sie noch einmal ein kleines aber feines Programm zusammengestellt. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Führung im Wertewandel

Die Lernwerkstatt in Adenauers Sommerhaus

Welches Führungsverständnis leben wir im Jahr 2030 im Hinblick auf die Dynamik der Märkte und das hohe Veränderungstempo? Wie werden Macht, Einfluss und Hierarchie dann in der Gesellschaft verhandelt? Wie gelingt es zukünftigen Generationen, ihre Eigenschaften und Werte in Unternehmen zu integrieren? Und was können Politik, Wirtschaft sowie Non-Profit-Organisationen aus dem Hier und Jetzt für die Zukunft voneinander lernen? Diesen Fragen widmeten sich Referenten und Teilnehmer – allesamt Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik.

Newsletter November

Auch im November haben wir für Sie ein abwechslungsreiches und informatives Programm zusammengestellt. Im Rahmen unserer KAS-Weitblicke richten wir den Fokus auf Indien – im Rahmen der India Week Hamburg - und die Region Zentralasien, in der sich mit dem Ablaufen des Aralsees eine beispiellose umwelt- und wirtschaftspolitische Katastrophe ereignet. Einen besonderen Platz im Monat November nimmt daneben der 20. Jahrestag des Massakers von Srebrenica ein, an das wir in zwei Veranstaltungen erinnern wollen.Wir freuen uns auf Ihr Interesse!