Event

Cine-Club-Conrad: "Verkauft - Kindersklaven in einer globalisierten Welt"

Filmvorführung und Diskussion

Kurzinhalt: Kinder aus Indien sind die billigsten Arbeitskräfte - auch für deutsche Kunden

Details

Herr Bajus stellte zu Beginn der Veranstaltung die Kinderhilfsorganisation „Terre des Hommes“ vor. Er ging auf die Vorgeschichte und die Gründung der Organisation ein und erläuterte verschiedene Projekte und Programme in Ländern auf der ganzen Welt. Anhand von verschiedenen Beispielen veranschaulichte er Ziele und Erfolge der Organisation. Ein wichtiger Punkt seiner Präsentation beinhaltete die Kinderarbeit in Indien, womit sich auch der Film beschäftigte. Zum Abschluss seines Vortrages gab er den Teilnehmern einen Ausblick auf die Zukunft und Perspektiven, die vor allem Kindern gegeben werden sollen.

Nach der Vorstellung der Kinderrechtsorganisation und des Themas wurde der Film gezeigt. Man sah kleine Kinder Pflastersteine klopfen, mit gefährlichen Chemikalien arbeiten und Tag und Nacht in fensterlosen Kellerräumen leben. Besonders schockierend war, dass auch für deutsche Kunden Kinder die billigsten Arbeitskräfte sind und von diesen skrupellos für ihre Geschäfte und Geld ausgebeutet werden. Viele werden von ihren Eltern verkauft oder von Schleppern entführt und müssen dann unter menschenunwürdigen Bedingungen Billigwaren für einen globalisierten Markt produzieren. Der Film zeigte verschiedene Schicksale von Kindersklaven in Indien und schockierte die Teilnehmer zutiefst.

Im Anschluss an dem Film wurde eine interessante Diskussion geführt, die von Kristina Eilmes begleitet und moderiert wurde. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit Herrn Bajus Fragen zu dem Film selbst oder zu seiner Menschenrechtsorganisation zu stellen. Dabei interessierten die Teilnehmer nicht nur die Verknüpfungen von Kinderarbeit mit deutschen Firmen sondern auch die Haltung und Maßnahmen der Regierung gegen Kinderarbeit. Bei der Diskussion kam auch China zur Sprache und die Teilnehmer wollten wissen, was der Einzelne für die Kinder und die Familien in den Ländern tun könne.

Es war fand eine angeregte Diskussion sowie ein interessantes und ausführliches Gespräch mit dem Referenten statt und es wurden viele verschiedene Fragen zu ganz unterschiedlichen Diskussionspunkten angesprochen.

Volker Bajus wurde 1964 geboren. Er ist gelernter Sozialwirt und arbeitet seit 14 Jahren als Referent bei der Kinderrechtsorganisation „Terre des Hommes“. 2007 hat er dort das 40-jährige Jubiläum der Einrichtung koordiniert.

Beim Kinderhilfswerk befasst er sich besonders mit den Themen Kinderarbeit und faire öffentliche Beschaffung. Außerdem ist er Mitglied des Stadtrates der Stadt Osnabrück; dort ist er für die Themen Umwelt, Energie, Stadtplanung und Gleichstellung verantwortlich.

Zuletzt hat er im Dezember 2009 über ausbeuterische Kinderarbeit in indischen Steinbrüchen geforscht.

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Dokumentationszentrum, Mahnmal St. Nikolai, Willy-Brandt-Straße 60

Referenten

  • Volker Bajus
    • Referent Kinderhilfswerk terre des hommes
    • Berlin
Kontakt

Dr. Karsten Dümmel

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Saarland

Karsten.Duemmel@kas.de +49 (0) 681 - 927988 0 +49 (0) 681 - 927988 9
Cine-Club-Conrad_ _Verkauft - Kindersklaven in einer globalisierten Welt_