Gespräch

Der Arabische Frühling

Tunesien zehn Jahre nach der Revolution

Zehn Jahre nach dem Arabischen Frühling ist Tunesien zwar ein demokratischer Staat, doch prägen Armut und politische Unruhen weiterhin das Land. In einem Interview mit Dr. Holger Dix besprechen wir die Hintergründe der politischen und gesellschaftlichen Lage Tunesiens.

Details

Programm

Die Selbstverbrennung des Gemüsehändlers Mohamed Bouazizis in einer tunesischen Kleinstadt löste 2010/11 eine Protestwelle in der gesamten arabischen Welt mit vielfältigen Konsequenzen aus:

Von Bürgerkriegen in Syrien, Libyen und Jemen bis zur demokratischen Transition in Tunesien. Dort folgte auf den Sturz des Langzeitdiktators Ben Ali die Verabschiedung einer vorbildlichen demokratischen Verfassung, mehrere freie und faire Wahlen und ein vielversprechender Öffnungsprozess. 10 Jahre später werden die Ergebnisse der Revolution zugleich aber kritisch gesehen, viele Tunesierinnen und Tunesier sind enttäuscht.

Wie ist heute die Situation in Tunesien genau? Wie haben sich die Zivilgesellschaft und das Land weiterentwickelt und wie bewertet die internationale Gemeinschaft den Demokratisierungsprozess?

Diese Fragen diskutiert unser Moderator Lars Schröder Ramirez mit dem Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung Tunisie, Dr. Holger Dix.

 

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

Wir stellen dieses Online-Interview über den Facebook- und Instagram-Account der KAS Hamburg zur Verfügung. Sie können sich das Video dort kostenfrei ansehen und uns in den Kommentaren Ihre Fragen hinterlassen. Beides ist sowohl per Smartphone als auch über Ihren PC möglich. Sie benötigen lediglich eine stabile Internetverbindung und entweder einen Facebook- oder Instagram-Account. 

Ihre persönlichen Daten werden gemäß Art. 4 DSGVO im Einklang mit den Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. verarbeitet und zur Durchführung der Veranstaltung verwendet. Informationen über Ihre Rechte finden Sie hier: https://www.kas.de/DSGVO-Veranstaltung

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Mit der Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial (bspw. Ihr fb-Logo/Foto) zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. 

Feedback: christine.leuchtenmueller@kas.de oder feedback-pb@kas.de

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Politisches Bildungsforum Hamburg
HanseContor Esplanade Stephansplatz 2-6,
20354 Hamburg
Deutschland
Zur Webseite

Anfahrt

Referenten

  • Dr. Holger Dix
    • Leiter des Auslandsbüros Tunesien/ Algerien der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Lars Schröder Ramirez
    • Moderator des Politischen Bildungsforums Hamburg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Lars Schröder Ramirez Frank Karl Soens