Vortrag

Die Linkspartei - Eine Gefahr für die Demokratie?

Zwanzig Jahre nach dem Untergang der DDR drängt eine Partei an die Macht, die in Deutschland erneut den Sozialismus einführen will.

Details

Kommunistische Kader aus dem Osten und linke Sektierer aus dem Westen haben unter Führung des Demagogengespanns Gysi/Lafontaine eine gefährliche Allianz gebildet. Hervorgegangen aus der SED, will DIE LINKE die gescheiterten Konzepte der Vergangenheit noch einmal ausprobieren. Hubertus Knabe analysiert schonungslos die Geschichte einer Partei, die die Demokratie in Deutschland in Gefahr bringt.

Seinen Vortrag „Die Linkspartei – Eine Gefahr für die Demokratie“ teilte Herr Dr. Knabe in 3 Teile ein. Zunächst einmal ging es um die Herkunft und die Geschichte der Partei DIE LINKE. Er ging auf die Zeit vor 1949 mit Rosa Luxemburg ein und auf die Zeit nach 1949, in der es vor allem eine Verstaatlichung von Banken und Industriebetrieben gab. Dabei zog Dr. Hubertus Knabe Parallelen zu der heutigen Partei und ihren Forderungen.

In dem zweiten Teil seines Vortrages befasste er sich mit der Politik der Partei. Dabei erläuterte er den Mauerbau, die Zersetzungsmaßnahmen der Stasi sowie deren Vernichtungsaktionen genauer und ging auch auf die Migrationwellen genauer ein.

Der dritte Teil beschäftigte sich mit dem Personal der Linken. Dabei versuchte er Antworten auf die Fragen zu finden, warum die Partei wieder aufgebaut werden konnte und wie DIE LINKE heute noch so viele Wähler erreichen kann. Dabei erläuterte der Referent das Parteiprogramm und die Ziele der Partei.

Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Fragen an die Autorin zu richten. Neben dem Interesse an dem Buch von Herr Knabe und seiner Arbeit in der Gedenkstätte war es den Teilnehmern ein Anliegen seine persönliche Meinung in Hinsicht auf die Gefährdung der Demokratie in Deutschland durch die Partei zu hinterfragen. Dabei kam auch die geringe Wahlbeteiligung zur Sprache

Dr. Hubertus Knabe studierte Geschichte und Germanistik in Bremen und promo-vierte in Berlin. Er war Studienleiter der Westberliner Evangelischen Akademie, seit 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und ist seit 2000 wissenschaftlicher Direktor der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, des einstigen Stasi-Untersuchungsgefängnisses. Er gehört zu den profiliertesten Historikern der Bundesrepublik, die sich der Aufarbeitung der SED-Diktatur widmen. Dr. Knabe hat mehrere Untersuchungen über Oppositionsbe-wegungen in der DDR und in Osteuropa veröffentlicht. Auf seine Bücher "Die unter-wanderte Republik - Stasi im Westen" und "Der diskrete Charme der DDR - Stasi und Westmedien" folgte als neuestes Buch "Tag der Befreiung? Das Kriegsende in Ost-deutschland".

Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Hafen-Klub Hamburg, Bei den St. Pauli-Landungsbrücken 3

Referenten

  • Dr. Hubertus Knabe
    Kontakt

    Dr. Karsten Dümmel

    Dr

    Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Saarland

    Karsten.Duemmel@kas.de +49 (0) 681 - 927988 0 +49 (0) 681 - 927988 9