Veranstaltungen

Seminar

Deutschland und die Transatlantische Partnerscaft

Auslandstagung in der Villa La Collina am Comer See

Die Tagung findet in der Villa La Collina am Comer See statt. Schwerpunkte des Seminars sind unter anderem die aktuellen Entwicklungen und Strategien der amerikansichen Außenpolitik.

Vortrag

Vom Scherbenhaufen zur Zeitenwende

Perspektiven deutscher Sicherheitspolitik nach Putins Zivilisationsbruch

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist eine historische Zäsur. Die westlichen Demokratien müssen sich angesichts offener militärischer Aggression behaupten. Die Verteidigung eines freien Europas, um in Frieden und Sicherheit leben zu können, ist das Gebot der Stunde. Welche sicherheitspolitischen Perspektiven sich daraus für Deutschland und Europa ergeben, darüber diskutieren wir mit General a.D. Dr. h.c. Klaus Naumann

Studien- und Informationsprogramm

Gemeinsam. Demokratie. Gestalten

Informationsservice für junge Erwachsene bei der Schülermesse "JuBi"

Wir über uns: Die KAS stellt sich vor

Diskussion

Der Hamburger Hafen

Arbeitgeber und Integrationsfaktoren

Der Hamburger Hafen ist bundesweit ein wichtiger Jobmotor. Alleine in Hamburg hängen rund 47.000 Jobs am Hafen und darüber hinaus stehen mehr als 120.00 Arbeitsplätze in der Metropolregion damit im Zusammenhang. Der Hamburger Hafen leistet - gewissermaßen ganz nebenbei - einen wesentlichen Beitrag zur Integration.

Workshop

Starkes Auftreten

Grundlagen des freien Redens

Rhetorik-Seminar für Frauen

Vortrag

Eine starke Beziehung: Die transatlantische Partnerschaft

75 Jahre Marshall-Plan

Der 5. Juni 1947 gilt als Geburtsstunde des Marshallplans, als der damalige US-Außenminister George C. Marshall in einer Rede an der Harvard-Universität das "European Recovery Program" (ERP) ankündigte. Für das kriegszerstörte Europa sollte das Wiederaufbauprogramm einen raschen wirtschaftlichen Aufschwung verheißen. 75 Jahre später blicken wir auf Erreichtes, aber auch auf aktuelle Herausforderungen der transatlantischen Partnerschaft.

Gespräch

ausgebucht

Auftrag Demokratie: Das U.S. Generalkonsulat

Spurensuche - 70 Jahre "kleines Weißes Haus" in Hamburg

Dr. Heiko Herold, Historiker, war langjähriger Mitarbeiter im U.S. Generalkonsulat, bevor er 2021 zur Konrad-Adenauer-Stiftung wechselte. Heiko Herold führt uns durch seine ehemalige Wirkungsstätte, erläutert Eckdaten zu den transatlantischen Beziehungen und zur Geschichte des Konsulates. Außerdem weiß er einige interessante Anekdoten über das „kleine Weiße Haus“ an der Alster zu berichten. Da das U.S. Generalkonsulat ins Amundsen-Haus an der Straße Kehrwieder in der HafenCity umziehen wird, ist dies eine letzte Gelegenheit, das Haus in der jetzigen Funktion zu besichtigen.

Studien- und Informationsprogramm

Wir über uns! Die KAS stellt sich vor

Tag der Studienfinanzierung

Diskussion

Frieden und Freiheit in Europa

Abendveranstaltung zum stiftungsweiten Kernthema "Sicherheit - KAS4Security" zu der das Politische Bildungsforum Hamburg im Namen der Hamburger Altstipendiaten der KAS einlädt.

Das Leben in Frieden und Freiheit war für uns bislang selbstverständlich. Dies änderte sich mit dem Angriff Rußlands auf die Ukraine. Diese Aggression ist auch ein Angriff auf die europäische und internationale Ordnung.

Seminar

ausgebucht

Medien- und Wirtschaftsstandort Hamburg

Medienpolitisches Seminar

Vortrag

Heimat

Heimat: Mehr als ein Gefühl?!

Wie entsteht das Gefühl von Heimat? Ist es der Ort, an dem man lebt? Ist es die Familie oder sind es die Freunde, die dieses individuelle Gefühl vermitteln? Und inwieweit schaffen die Erzählungen von Heimat ein "kollektives Heimatgefühl"? Gemeinsam mit Dr. Joachim Klose gehen wir diesen Fragen auf den Grund und diskutieren, ob ein "kollektives Heimatgefühl" in einer sich immer weiter ausdifferenzierenden Gesellschaft überhaupt noch zum Tragen kommen kann.

Event

Stadt, Land, Zukunft

Innovative Lösungen für Stadtentwicklung und Nachhaltigkeit in sozialschwachen Gegenden

Zum Auftakt unserer Reihe "Stadt. Land. Zukunft." geht es um das Thema einer innovativen und nachhaltigen Stadtentwicklung. Mehr als die Hälfte aller Menschen leben heute in Städten, im Jahr 2050 werden es sogar zwei von drei Menschen sein. Wir kennen Städte als Zentren für Kultur, Wirtschaft und Innovation - doch Städte sind gleichzeitig auch die größten Energieverbraucher und CO2-Verursacher der Welt. Welchen Beitrag können Städte leisten, um die Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen und welche Technologien können dabei unterstützend wirken?

Event

Stadtrundgang: Stadt. Land. Zukunft.

Innovative Quartiersentwicklung in Wilhelmsburg

Längst hat Wilhelmsburg den Status als Problemviertel verloren und gilt heute als trendiger und weltoffener Stadtteil mit multikulturellem Flair. Im Zuge der Internationalen Bauausstellung entstanden im ersten Schritt mehr als 1.000 moderene Wohnungen mit Vorzeigecharakter.

Online-Seminar

Das Judentum verstehen: Pessach

von der Sklaverei in die Freiheit

In der Veranstaltungsreihe „Das Judentum verstehen“ mit Arie Rosen, Experte für kulturelle Begegnungen und Absolvent einer Jeshiwa, geht es diesmal um die Bedeutung des Pessachfestes. Jedes Jahr erinnert sich das jüdische Volk beim Pessachfest an den Auszug aus Ägypten. Es war der Auszug aus der Sklaverei in die Freiheit, aus der Fremd- in die Selbstbestimmung. Sie lernen seine Bedeutung und Riten kennen. Der Festabend, Seder genannt, wird mit dem jahrtausendalten Gebet: „Nächstes Jahr in Jerusalem“ abgeschlossen. Die Veranstaltung wird von dem chassidischen Musiker Yedidia Toledano umrahmt.

Art War

Eine Filmvorführung im Rahmen der 10. Arabischen Kulturwochen

KAS-Studienreise nach Cadenabbia

Die Kraft Europas - Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

Zum zweiten Mal in diesem Jahr führte das KAS-Bildungswerk Hamburg eine Studienreise nach Cadenabbia an den Comer See durch. Unter dem Titel "Die Kraft Europas - Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte" aktualisierten die Teilnehmer ihre Kentnisse und ihr Bild von Europa, insbesondere der Deutsch-Italienische Zusammenarbeit, durch anregende Vorträge, lebhafte Führungen und interessate Besichtigungen.

Newsletter Oktober 2013

Die nächsten Wochen versprechen nicht nur in Berlin spannend zu werden, wo nach der Bundestagswahl um die Zusammensetzung der künftigen Bundesregierung gerungen wird. Auch das Programm unseres Bildungswerks verspricht einige interessante Momente. Ihr Augenmerk möchten wir besonders richten auf die neu hinzugekommene Veranstaltung „Integrationsmotor Sport“ in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Sport Bund, und auf unseres Rhetorik Seminar, bei dem es noch wenige Restplätze gibt.

Bundestagswahl 2013

Die CDU liegt bei Bundestagswahl in Hamburg knapp hinter der SPD

Im Sog des außerordentlichen Abschneidens der CDU bei der Bundestagswahl hat auch der CDU-Landesverband in Hamburg mit 32,1 Prozent ein ordentliches Ergebnis eingefahren. Damit lag die CDU nur knapp hinter der SPD, die mit 32,5 stärkste Kraft wurde. Entsprechend zufrieden zeigte sich CDU-Landeschef Marcus Weinberg, der zuvor das Wahlziel „30 plus X“ ausgegeben hatte. Nach der Wahlschlappe bei der Bürgerschaftswahl 2011 als die zehnjährige Regierungszeit der CDU in Hamburg mit 21,9 Prozent deutlich beendet wurde, befindet sich nun die Partei wieder auf Augenhöhe mit den Sozialdemokraten.

KAS-Studienreise nach Riga

Lettlands Weg nach Europa

Vom 8. bis 12. September führte das KAS-Bildungswerk Hamburg eine Studienreise nach Riga/Lettland durch. Bei herrlichstem Sonnenschein ließen sich die Teilnehmer von lettischen und deutschen Gesprächspartner u.a. über die bevorstehende Euro-Einführung sowie die Vorbereitungen Rigas auf das Kulturhauptstadtsjahr 2014 unterrichten.

"Ab nach Rio. Die Akte Guggenheim."

Am 25. August lud das Bildungswerk zu einer Filmmatinée des Films "Ab nach Rio. Die Akte Guggenheim." des Hamburger Filmemachers Jens Huckeriede ein. Jens Huckeriede nähert sich dokumentarisch-filmisch der Stadtvilla der jüdischen Familie Guggenheim in der Rothenbaumchaussee 121. Was ist aus ihren früheren Bewohnern geworden? Im Anschluss an den Film luden KAS und SterniPark e.V. in das Haus in der Rothenbaumchaussee bei einem kleinem Imbiss zum Gespräch mit der Guggenheim-Nachfahrin Ivone Simon, die eigens aus Brasilien angereist war, und Regisseur Jens Huckeriede ein.

Newsletter August 2013

Mit dem Newsletter des Monats August melden wir uns aus der Sommerpause zurück. Nicht nur der ausklingende Juli verwöhnt uns mit tollen Sonnenstunden, auch der Herbst verspricht heiß zu werden – zumindest in der politischen Auseinandersetzung. Am 22. September steht sowohl die Wahl zum 18. Bundestag an als auch der Volksentscheid zur Rekommunalisierung des Hamburger Energienetzes.

Deutsch-Griechische Debatte zur Sparpolitik

Ein grenzüberschreitendes Experiment

Deutsche Nachwuchspolitiker diskutierten am 26. Juni im Netz mit Hochschulabsolventen in Griechenland über das Für und Wider der Sparpolitik.

Newsletter Juni 2013

Mit dem Newsletter des Monats Juni verabschieden wir uns in die Sommerpause. In den kommenden drei Wochen laden wir Sie noch herzlich zu unseren Veranstaltungen beispielsweise zur Aufnahme Kroatiens in die EU oder zum Aufstand in der DDR am 17. Juni 1953 ein. Angesichts der bevorstehenden Sommerurlaubswochen finden im Juli keine Veranstaltungen des Bildungswerks in Hamburg statt. Ab August nehmen wir unsere Aktivitäten mit gewohntem Engagement auf.

Herausforderungen der Litauischen EU-Ratspräsidentschaft

Am 1. Juli übernimmt Litauen erstmalig den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Für die kleine Baltenrepublik markiert dies einen weiteren Schritt zur vollständigen Integration und die Übernahme von Verantwortung in der Europäischen Union, der es im Jahr 2004 mit sieben osteuropäischen Staaten sowie Zypern und Malta beigetreten ist. Das Bildungswerk Hamburg nahm dies zum Anlass, um zur Diskussion mit dem ehemaligen Außenminister Litauens, Audronius Ažubalis, und dem Vorsitzenden des Baltic Sea Forums, Kurt Bodewig, über die Herausforderungen der litauischen EU-Ratspräsidentschaft einzuladen.